Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von RTL Television GmbH

19.11.2019 – 12:10

RTL Television GmbH

Hubertus Heil adelt Günther Jauch - "Könnte vielleicht ein ganz guter Bildungsminister sein"

Köln (ots)

Beim "Wer wird Millionär? - Prominenten-Special" stellen sich am Donnerstag, 21. November 2019, 20.15 Uhr, im Rahmen des RTL-Spendenmarathons, mutige Prominente den Fragen von Günther Jauch. Für Kinder in Not tritt Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, neben Sängerin Jeanette Biedermann, Moderator Thomas Hermanns und Bestsellerautor Sebastian Fitzek an. Im Interview spricht Hubertus Heil über seinen Auftritt und adelt Günther Jauch: "Könnte vielleicht ein ganz guter Bildungsminister sein". Und sogar das Amt des Bundespräsidenten wäre möglich: "Er ist ja über vierzig."

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, im Interview:

Haben Sie sich auf "Wer wird Millionär?" vorbereitet oder die App gespielt?

"Ich habe die App tatsächlich einmal gespielt. Das ist, glaube ich, ein ganz gutes Training. Aber ob es ausreicht, das werden wir sehen."

Wie schätzen Sie Ihre Allgemeinbildung ein?

"Es gibt Stärken und Schwächen. Wie in der Schule. Es gibt Fächer, die mag man lieber. Das ist bei mir Deutsch, Geschichte und Politik naturgemäß. Aber ich habe für den Notfall gute Joker gewählt."

Wer sind Ihre drei Telefonjoker?

"Da ist Prof. Dr. Eckhard Nagel. Er ist Mediziner und weiß unglaublich viel. Dann Luci van Org, eine Sängerin, die mir hoffentlich hilft, wenn ich im Bereich Pop nicht so ganz auf der Linie bin. Und der dritte ist Dietmar Bartsch, der Kollege von der Linksfraktion. Der kennt sich wahnsinnig gut in Sportgeschichte und Sport aus. Also habe ich gute Leute an meiner Seite."

Woher kennen Sie denn die Sängerin Luci van Org?

"Luci van Org habe ich vor ein paar Jahren bei einer Veranstaltung kennengelernt. Wir haben uns ganz gut verstanden. Jetzt hatten wir ein paar Jahre keinen Kontakt. Jetzt wo es darum ging, ob es jemanden gibt, der sich ein bisschen in bunten Dingen auskennt, habe ich an sie gedacht. Und ich bin ganz froh, dass sie bereitsteht."

Wie waren Sie als Schüler?

"Ich hatte Stärken und Schwächen. Ich war gut in Deutsch und Geschichte. Aber fragen Sie mich nicht nach Naturwissenschaften, nach Mathe und sowas. Das war so meine wunde Seite. Aber es hat geklappt mit dem Abitur."

Haben Sie einen Talisman von Ihren Kindern mitbekommen?

"Nein, aber ich habe Fotos von meinen Kindern im Portemonnaie. Das sind meine Glücksbringer."

Wie viel wollen Sie gewinnen?

"So viel wie möglich für den guten Zweck. Aber ich will nicht größenwahnsinnig werden. Wenn ich weit komme, dann werde ich gut überlegen, damit ich das Preisgeld nicht wieder verspiele. Ich glaube, es sieht von außen immer einfacher aus. Wenn man dann aber im Studio sitzt und die Scheinwerfer angehen, wird man ein bisschen nervös. Man muss auch erstmal durch die unteren Fragen kommen, die haben es manchmal auch in sich."

Ihre Strategie?

"Nachdenken und durchschnaufen. Hilft übrigens auch in der Politik. Wir werden uns also alle Mühe geben, denn es ist ja für einen guten Zweck. Das ist ein wichtiges Anliegen. Da muss man sich schon Mühe geben, aber ein bisschen Spaß sollte auch dabei sein."

Würde sich Günther Jauch auch als Politiker gut machen?

"Er ist wahnsinnig gut politisch informiert. Er ist nicht nur Quizmaster, er hat ja auch politische Talkshows moderiert. Aber ich glaube, er lässt sich nicht von einer Partei vereinnahmen. Aber viele Menschen trauen ihm offensichtlich viel zu. Also mit dem Wissen, was er über zwanzig Jahre bei WWM an Fragen mitgehört hat, da könnte er vielleicht ein ganz guter Bildungsminister sein."

Oder sogar Bundespräsident?

"Das kann er theoretisch werden, er ist über vierzig. Theoretisch ist das möglich, aber wir haben ja gerade einen guten Bundespräsidenten. Insofern muss er sich noch ein paar Jahre gedulden, falls er das wirklich vorhat."

Interviews mit allen WWM-Kandidaten, Fotos und Radio-O-Töne finden Sie hier im Newsroom: http://on.rtl.de/9/WWM

Pressekontakt:

Frank Rendez
Mediengruppe RTL Deutschland
Programmpresse
Telefon: +49 (0) 221 456 7 4246
Fax: +49 (0) 221 456 95 7 4246
frank.rendez@mediengruppe-rtl.de

Original-Content von: RTL Television GmbH, übermittelt durch news aktuell