CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Falk: Verbesserte steuerliche Absetzbarkeit von Betreuungskosten schafft Arbeitsplätze

    Berlin (ots) - Zum Beschluss der Bundesregierung zur Verbesserung der steuerlichen Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten erklärt die stellv. Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ilse Falk MdB:

    Heutzutage wünscht sich die Mehrheit der Eltern, Familie und Beruf vereinbaren zu können. Gerade gut ausgebildete junge Frauen wollen - nach einer kurzen Familienpause - auch dann erwerbstätig bleiben, wenn sie kleine Kinder haben. In vielen Familien ist es aber auch notwendig, dass beide Elternteile erwerbstätig sind, um so die ökonomische Basis der Familie sicherzustellen.

    Um diese Lebensentwürfe leben zu können, brauchen Eltern bei der Betreuung ihrer Kleinkinder die Unterstützung von Kindergärten, Kitas oder Tagesmüttern. Auf die Eltern kommen hohe Kinderbetreuungskosten zu.

    Es ist sehr zu begrüßen, dass die neue Familienministerin Ursula von der Leyen mit der gerade beschlossenen verbesserten Absetzbarkeit von erwerbsbedingten Betreuungskosten zwei wichtige Ziele anstrebt: Zum einen hat diese Maßnahme auch einen wichtigen arbeitsmarktpolitischen Aspekt: Sie schafft Arbeitsplätze in   Kinderbetreuungseinrichtungen und Privathaushalten. Zum anderen wird durch die stärkere finanzielle Entlastung von Familien mit Kindern der Stellenwert der Erziehung in der Gesellschaft unterstrichen. Beides sichert unsere Zukunft und bedeutet Wachstum.

    Bislang sind private Haushalte in Deutschland ein noch viel zu wenig berücksichtigter Bereich für neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Die verbesserte steuerliche Anerkennung haushaltsnaher Dienstleistungen und auch die erwerbsbedingten Kinderbetreuungskosten sind entscheidende Schritte, um dies zu ändern.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: