CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Schäuble: Europa nicht zum Versuchskaninchen von Herrn Schröder machen

    Berlin (ots) - Zur massiven Kritik des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt an der Türkei-Politik Schröders erklärt der Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Kompetenzteam von Dr. Angela Merkel, Wolfgang Schäuble MdB:

    Schröder wirbt bei türkischstämmigen Wählern damit, wer eine Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU wolle, müsse SPD wählen. Dagegen ist nichts einzuwenden. Wer aber eine Vollmitgliedschaft Ankaras ablehnt und eine privilegierte Partnerschaft für Europa besser findet, muss CDU und CSU wählen.

    Das sieht offensichtlich auch Helmut Schmidt so, dem im Gegensatz zu Schröder an der Zukunft Europas gelegen ist.

    Schröder ist mit seiner Türkei-Politik innerhalb der EU gescheitert und isoliert. Selbst Paris unterstützt jetzt die Position von CDU und CSU: engstmögliche Anbindung aber keine Vollmitgliedschaft. Denn die Menschen würden sich mit einer solchen, überdehnten EU nicht mehr identifizieren und damit würden wir den Zusammenhalt des europäischen Einigungswerks ernsthaft riskieren.

    Man darf nicht ganz Europa zum Versuchskaninchen von Herrn Schröder machen.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: