Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

21.04.2005 – 13:46

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Ruck: Entwicklungspolitik darf nicht zur Notfallkasse außenpolitischer Interessen verkommen

    Berlin (ots)

Zum Streit in der Rot – Grünen Koalition über die Entwicklungsfinanzierung erklärt der entwicklungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Christian Ruck MdB:

    Wer die Akteure kennt, wundert sich über die neue Einigkeit von Außen- und Entwicklungsministerium. Unisono wird ein mit dem Finanzministerium nicht abgestimmter Stufenplan zur Erreichung des Ziels, 0,7% des Bruttonationaleinkommens für die Entwicklungsfinanzierung bereitzustellen, verkündet. Die Motive jedoch unterscheiden sich. Während die Entwicklungspolitik das Ziel verfolgt, neue Spielräume zur Umsetzung der weltweit vereinbarten „Millenniumsentwicklungsziele“ zu erhalten, haben Kanzler und Außenminister nur den erhofften ständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen im Visier.

    Der international medial inszenierte Wettlauf um mehr Milliarden für Entwicklung wirkt wie die „Tonnenideologie“ der „5-Jahrespläne“ sozialistischer Prägung. Eine bessere Entwicklungsfinanzierung ist unbestreitbar notwendig. Geld allein wird allerdings die gewaltigen Herausforderungen nicht lösen können. Entwicklungspolitik muss besser koordiniert und effizienter werden. Internationale Verpflichtungen müssen eingehalten und solide finanziert werden. Längerfristige Strategien zur Bekämpfung der Armut dürfen kurzfristigen außenpolitischen Interessen aber nicht geopfert werden.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-52360 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion