Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

29.10.2003 – 12:52

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischer/Börnsen: Union steht für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

    Berlin (ots)

Anlässlich der Einbringung einer Großen Anfrage im Deutschen Bundestag zum Thema „Verkehrssicherheit für Kinder“ erklären der verkehrspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dirk Fischer MdB, und zuständige Berichterstatter, Wolfgang Börnsen (Bönstrup), MdB:

    Allein im Jahre 2002 verloren 216 Kinder auf deutschen Straßen ihr Leben, 41.000 wurden verletzt. Seit Konstituierung der Kinderkommission des Deutschen Bundestages im Jahr 1988, die sich mehrfach mit dem Thema „Kinder und Verkehr“ beschäftigt hat, sind bis 2002 sogar insgesamt 5.500 Kinder tödlich verunglückt und ca. 700.000 verletzt worden.

    Es ist ein Phänomen, dass die absoluten Zahlen von getöteten oder verletzten Kindern nach Angaben des Verkehrssicherheitsrates zwar rückläufig sind - das tatsächliche individuelle Unfallrisiko für Kinder, die auf dem Fahrrad oder als Fußgänger am Straßenverkehr teilnehmen, aber gestiegen ist.

    Erhebliche Sicherheitsdefizite bestehen darüber hinaus auch in Schulbussen, in Flugzeugen oder bei Trendsportarten, wie dem Fahren mit Inlinern.

    Vor diesem Hintergrund ist es Aufgabe der Politik, für eine kinderfreundliche Zukunft Verantwortung zu tragen und die Sicherheit unserer Kinder gezielter und nachhaltiger als bisher zu fördern. Grundlage für das politische Handeln müssen aussagekräftige Zahlen sein. Diese müssen widerspiegeln, wie sich das Unfallrisiko von Kindern im Straßenverkehr entwickelt hat. Ebenso dringend erforderlich ist eine differenzierte Aufklärung der Ursachen für den tödlichen Ausgang von Unfällen.

    Die Antworten hierzu fordern wir jetzt von der Bundesregierung ein, damit die Maßnahmen ergriffen und die Rahmenbedingungen gezielter gesetzt werden können. In einem 63 Fragen umfassenden Katalog soll die Bundesregierung Farbe bekennen, warum Deutschland bei der Verringerung tödlicher Unfälle bei Kindern immer noch weniger Erfolg hat als Schweden, Großbritannien oder Italien.

ots-Originaltext: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7846

Kontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion