Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

09.02.2017 – 15:35

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Wegner: Mehr Wohnungsneubau in Großstädten

Berlin (ots)

Baurechtsnovelle erleichtert Wohnen in Innenstadtlage

Laut einer aktuellen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (iwd) gelingt es den Großstädten nicht, die steigende Einwohnerzahl mit ausreichend neuem Wohnraum zu versorgen. Besonders groß ist der Mangel an 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Hierzu erklärt der Großstadtbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kai Wegner:

"Die aktuelle iwd-Studie zeigt, dass wir gerade in den wachsenden Großstädten dringend neuen Wohnraum brauchen. Mit der Novelle des Städtebaurechts unterstützt die CDU/CSU-Fraktion die Großstädte bei der Wohnungsvielfalt und der Sicherung bezahlbaren Wohnens in den besonders beliebten Innenstadtlagen.

Die großen Städte müssen deutlich nachbessern und den Wohnungsneubau dem tatsächlichen Wohnungsbedarf anpassen. Dafür müssen sie mehr Bauland ausweisen. Moderne Stadtentwicklung lebt zudem von einer durchdachten Liegenschaftspolitik. Unsere Städte sollen auch in Zukunft lebenswert und grün sein.

Um eine gute soziale Mischung in unseren Städten zu erhalten, muss sich die Vielfalt des Wohnungsbedarfs auch im Grundriss widerspiegeln. Die Bedürfnisse von Familien sollten dabei besonders berücksichtigt werden. Anstatt einer Verknappung von 3- und 4-Zimmer-Wohnungen in Innenstadtlagen brauchen wir gerade diesen Wohnungstypus, um Mieten stabil zu halten. Es dürfen sich nicht nur einige Wenige dieses Wohnumfeld leisten können."

Hintergrund:

Nach iwd-Berechnungen müssten rund 90.000 Wohnungen pro Jahr allein in den sieben größten Städten Deutschlands entstehen. Zuletzt wurde noch nicht einmal ein Drittel der jährlich benötigten Wohnungen errichtet. Nachverdichtungen werden durch die Einführung einer neuen Baugebietskategorie, dem sogenannten "urbanen Gebiet", künftig leichter möglich sein.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion