CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Dött: "Bündnis für Wohnen" braucht den Erfolg

Berlin (ots) - Alle Bündnispartner müssen einen aktiven Beitrag leisten

Am heutigen Donnerstag findet die Auftaktveranstaltung zum "Bündnis für Wohnen" statt. Hierzu erklärt die baupolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Marie-Luise Dött:

"Mit dem Auftakt für ein Bündnis für Wohnen wird ein weiteres gemeinsames Projekt der Regierungskoalition angepackt. Die guten Steigerungsraten im Wohnungsneubau der letzten drei Jahre konnten die Defizite der Vergangenheit noch nicht aufholen. Das gilt insbesondere im Bereich der seit 2007 auf die Länder übertragenen sozialen Wohnraumförderung. Gerade in Ballungszentren und Universitätsstädten sind die Folgen am Wohnungsmarkt spürbar.

Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass sich die Bündnispartner heute mit Ihrer Unterschrift auch zu Ihrer Mitverantwortung bekennen. Wir erwarten aktive, zusätzliche Beiträge aller Bündnispartner. Nur so kann man dem Bündnis zum Erfolg verhelfen. Reine Forderungspartner ohne eigenen Beitrag wären im Bündnis für Wohnen kein Gewinn. Wir brauchen mehr Wohnungsbau für Menschen mit unteren und mittleren Einkommensverhältnissen.

Ein wesentliches Arbeitsthema des Bündnisses soll auch die Auseinandersetzung mit den Kosten des Wohnungsbaus sein. Eine Baukostensenkungskommission wird preistreibende und überdimensionierte Standards im Wohnungsneubau analysieren. Nicht alles was schön ist, muss für kostengünstiges Wohnen Standard sein."

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: