CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Flachsbarth: Religiöse Unruhen in Ägypten sind erschütternd

Berlin (ots) - Bei religiösen Unruhen in Kairo sind elf Menschen ums Leben gekommen. Dazu erklärt die Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Dr. Maria Flachsbarth:

"Religiöse Toleranz und die Achtung religiöser Minderheiten sind Kernelemente einer Demokratie. Im Rahmen der demokratischen Umgestaltung in Ägypten müssen das Recht auf Religionsfreiheit sowie der Einsatz für ein friedliches Miteinander mit im Vordergrund stehen.

Nationale Einheit kann für die ägyptische Bevölkerung nur eine Einheit über die Religionsgrenzen hinweg sein. Die Revolution hatte dafür hoffnungsfrohe Signale gesetzt: Es sind Bilder um die Welt gegangen, auf denen junge Muslime und koptische Christen gemeinsam auf dem Tahir-Platz für den Sturz des Regimes demonstriert haben. Dass nur wenige Tage später elf Menschen ihr Leben bei religiösen Unruhen verloren haben, ist daher besonders erschütternd.

Es ist wichtig, dass die Übergangsregierung umgehend reagiert und langfristige Schritte unternimmt, um das gegenseitige Misstrauen zwischen den Religionen zu überwinden. Die Mittel, die sie zum sofortigen Wiederaufbau der zerstörten Kirche bereitgestellt hat, sind dabei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung."

Hintergrund:

Ursprünglich hatte eine interreligiöse Beziehung zu Familienstreitigkeiten geführt, in deren Gefolge ein muslimischer und ein christlicher Familienvater getötet wurden. Die dadurch bedingten religiösen Unruhen eskalierten, nachdem in der Ortschaft Sol eine koptische Kirche in Brand gesetzt worden war.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: