CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Pawelski: Mehr Frauen in Führungspositionen - wenn nötig, auch mit Quote

Berlin (ots) - Die Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich auf ihrer Klausurtagung mit dem geringen Anteil von Frauen in Führungspositionen und in Aufsichtsräten befasst. Dazu erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen, Rita Pawelski MdB:

Die christliche-liberale Koalition hat sich im Koalitionsvertrag das Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Führungspositionen maßgeblich zu erhöhen und dazu einen Stufenplan vereinbart. Die Gruppe der Frauen hat sich der genaueren Ausgestaltung dieses Stufenplans gewidmet und folgenden Beschluss gefasst, dessen Forderungen noch in diesem Jahr gesetzlich verankert werden sollen:

Die von der Regierungskommission des Deutschen Corporate Governance Kodex festgelegte erste Stufe mit verbindlichen Berichtspflichten und transparenten Selbstverpflichtungen sollte ab sofort gelten. In Stufe 2 sollen alle mitbestimmungspflichtigen Unternehmen durch Selbstverpflichtungen bis zum Jahr 2014 den Frauenanteil in Führungspositionen und Aufsichtsräten auf mindestens 30 Prozent steigern.

Sollte dies bis 2014 nicht umgesetzt sein, werden die Unternehmen in Stufe 3 gesetzlich verpflichtet, den Anteil von Frauen in Führungspositionen und Aufsichtsräten bis spätestens 2018 auf mindestens 30 Prozent zu steigern.

Langfristiges Ziel ist es, dass sich der jeweilige Anteil von Frauen und Männern in der Bevölkerung auch in Führungspositionen widerspiegelt.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: