Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

12.01.2000 – 10:08

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Sothmann: Frauen in der Bundeswehr - bald ein vertrautes Bild?

    Berlin (ots)

Zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes, der die bisherigen Beschränkungen für Frauen in der Bundeswehr für nicht vereinbar mit den Gleichstellungsrichtlinien der Europäischen Union hält, erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Bärbel Sothmann MdB:

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes unterstreicht die Forderung der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Frauen auf freiwilliger Basis weitere Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten innerhalb der Bundeswehr zu eröffnen.

    In verfassungsrechtlichen Diskussionen wird noch darüber gestritten, ob es eine Bindungswirkung von EU-Urteilen geben kann, wenn davon die nationalen Verteidigungskräfte betroffen sind.

    Unter gleichstellungsrechtlichen Aspekten bleibt jedoch festzuhalten, daß kein Bereich mehr grundsätzlich vom Gleichstellungsgebot ausgenommen werden darf.

    Nun müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, um Frauen einen gleichberechtigten Zugang in den überwiegenden Teil der Bundeswehr zu ermöglichen. Selbstverständlich müssen damit auch gleiche Aufstiegschancen verbunden sein.

    Sofern es dazu einer Verfassungsänderung bedarf, muß diese herbeigeführt werden.

    Eine Wehrpflicht für Frauen wird es mit uns nicht geben. Frauen leisten ihren Beitrag für unsere Gesellschaft auf zahlreichen anderen Gebieten.

    Die Abschaffung einer allgemeinen Wehrpflicht, die manche über dieses Hintertürchen gerne damit verbunden sehen würden, kommt für uns nicht in Frage.

ots Originaltext: CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Pressestelle
Tel.: (030) 227-52360
Fax:  (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.bundestag.de
E -Mail: fraktion@CDUCSU.Bundestag.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion