ZDF

Ägyptische Wissenschaftler entdecken Mutter Tutanchamuns Zahi Hawass, Chef der Antikenverwaltung in der ZDF-Dokumentation "Tatort Ägypten - Der Fall Nofretete": Vermutlich Kija, die Nebenfrau Echnatons

    Mainz (ots) - Auf der Suche nach der legendären Königin Nofretete sind ägyptische Wissenschaftler auf eine neue, sensationelle Spur gestoßen. Erstmals ist es ihnen gelungen, eine enge verwandtschaftliche Beziehung zwischen einer der geheimnisvollsten Mumien des alten Ägypten und dem legendären Pharao Tutanchamun nachzuweisen. Darüber berichtet die ZDF-Dokumentation "Tatort Ägypten: Der Fall Nofretete" am Sonntag, 3. Juni 2007, 19.30 Uhr.

    Zahi Hawass, Leiter der Antikenverwaltung, sagt, dass mit Hilfe der Computertomographie, die erstmals an königlichen Mumien in Ägypten durchgeführt wurde, die Eltern des berühmten Kindkönigs identifiziert seien. Die ZDF-Expeditions-Sendung zeigt erstmals die spektakulären Analysen, die physiognomische Übereinstimmungen zwischen der Mumie von Tutanchamun und einer Frauenmumie aus dem Tal der Könige offenbaren. Diese sind nur durch eine Verwandtschaft ersten Grades zu erklären. Für die beteiligten Forscher heißt das Ergebnis: Es ist die Mutter von Tutanchamun. Nach Aussage von Zahi Hawass könnte es sich um Kija, die Nebenfrau Echnatons handeln. Auch den Vater von Tutanchamun glaubt das Forscherteam jetzt eindeutig identifiziert zu haben - die Fakten sprechen für Echnaton.

    Das Team um Zahi Hawass fand auf der Suche nach Nofretete als weiteren geheimnisvollen Hinweis einen abgetrennten Unterarm, der zusammen mit der Mumie der Mutter Tutanchamuns entdeckt wurde.

    Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/tatortaegypten

    Mainz, 3. Juni 2007 ZDF Pressestelle

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle

Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: