Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

04.02.2019 – 15:58

Takeda Pharmaceutical Company Limited

Takeda betont bei internationaler wissenschaftlicher Sitzung die Fortschritte zu lysosomalen Speichererkrankungen

Osaka, Japan (ots/PRNewswire)

- 12 Präsentationen zu drei lysosomalen Speichererkrankungen, die Takedas Engagement für Patienten mit seltenen Krankheiten hervorheben

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE:4502/NYSE:TAK) ("Takeda") kündigte heute 12 Präsentationen, einschließlich 11 Postern und eines mündlichen Vortrags, für das 15. jährliche WORLDSymposium(TM) 2019 an, das vom 4. bis 8. Februar in Orlando, Florida, stattfindet. Die Präsentationen sowie andere Aktivitäten des Unternehmens werden sich auf die Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu lysosomalen Speichererkrankungen (Lysosomal Storage Disorders, LSDs) konzentrieren, wie z. B. Morbus Hunter (auch als Mukopolysaccharidose Typ II bzw. MPS II bekannt), Typ-1 Gaucher-Krankheit, Morbus Fabry und metachromatische Leukodystrophie (MLD).

Das Unternehmen wird ebenfalls ein Satelliten-Symposium zur Rolle von Biomarkern und dem klinischen Management lysosomaler Erkrankungen sowie einen Stand (Stand-Nr. 105) in der Ausstellungshalle vom WORLDSymposium finanzieren.

"Wir freuen uns, dieses Jahr zeigen zu können, inwiefern Takeda sich für die Gemeinschaft der von lysosomalen Speichererkrankungen Betroffenen einsetzt und entsprechende Behandlungen in Gebieten mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf voranbringt", so Hartmann Wellhoefer, M.D., Vizepräsident, Medical Affairs, Rare Disease and Internal Medicine, Global R&D bei Takeda. "Außerdem blicken wir der weiteren jährlichen Teilnahme an diesem einzigartigen Kongress mit Freude entgegen. Hier wird uns die Gelegenheit geboten, den Kontakt mit weltweit führenden LSD-Experten und Patientenorganisationen zu pflegen, denen allen die Unterstützung von an seltenen Krankheiten leidenden Patienten ein ebenso großes Anliegen ist wie uns."

Der Schwerpunkt des anstehenden jährlichen WORLDSymposium liegt auf der neuesten und klinischen Forschung zu LSDs - etwa 50 Krankheiten, die durch spezifische Enzymmängel bedingt sind und langfristig schwerwiegende Behinderung und Krankheitsbelastung bedeuten.1

Takeda wird sich am Treffen durch folgende Präsentationen beteiligen, die ausschließlich für die wissenschaftliche Diskussion gedacht sind:

- Intrathecally administered Recombinant Human Arylsulfatase A in 
  Patients with Late-Infantile Metachromatic Leukodystrophy: Phase 2b
  Clinical Trial Design Mündlicher Vortrag, Mittwoch, 6. Februar 2019
  um 15.45 Uhr ET, Regency Ballroom U 
- Clinical Characteristics of Patients with Neuronopathic and 
  Non-Neuronopathic Mucopolysaccharidosis Type II: Data from the 
  Hunter Outcome Survey (HOS)  Poster Nr. 210, Dienstag, 5. Februar 
  2019 von 16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- Gaucher Disease (GD)-specific Patient-Reported Outcome (PRO) 
  Measures for Clinical Monitoring and for Clinical Trials Poster Nr.
  101, Dienstag, 5. Februar 2019 von 16.30-18.30 ET, Regency Ballroom
  R 
- Long-Term Analysis of Velaglucerase Alfa-Treated Patients with 
  Gaucher Disease who entered the Gaucher Outcome Survey Real-Life 
  Registry (GOS) Poster Nr. 209, Dienstag, 5. Februar 2019 von 
  16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- Characteristics of Patients with Mucopolysaccharidosis Type II who 
  have received a Bone Marrow Transplant: Data from the Hunter 
  Outcome Survey (HOS) Poster Nr. 246, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 
  16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- Evaluation of the Long-Term Treatment Effects of Idursulfase using 
  Statistical Modelling: Data from the Hunter Outcome Survey (HOS) 
  Poster Nr. 245, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 16.30-18.30 ET, 
  Regency Ballroom R 
- Neurodevelopmental Status and Adaptive Behaviour of Pediatric 
  Patients with Hunter Syndrome: A Longitudinal Observational Study 
  Poster Nr. 244, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 16.30-18.30 ET,
  Regency Ballroom R 
- Analysis of Cognitive Ability and Adaptive Behaviour Assessment 
  Tools used in an Observational Study of Patients with Hunter 
  Syndrome Poster Nr. 387, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 16.30-18.30 
  ET, Regency Ballroom R 
- Study to Determine Predictive Potential of an Algorithm for earlier
  Diagnosis of Gaucher Disease: Retrospective Biobank Study utilizing
  Real-World Data available in Finland Poster Nr. 316, Mittwoch, 6. 
  Februar 2019 von 16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- A Charitable Access Program for Underserved Lysosomal Disease 
  Patients Worldwide Poster Nr. LB-34, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 
  16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- Renoprotective Effect of Agalsidase Alfa: 12-year Follow-up of Male
  Fabry Patients Poster Nr. LB-53, Mittwoch, 6. Februar 2019 von 
  16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R 
- Classification of Genetic Variants in Patients with Fabry Disease 
  enrolled in the Fabry Outcome Survey (FOS) Poster Nr. LB-20, 
  Mittwoch, 6. Februar 2019 von 16.30-18.30 ET, Regency Ballroom R  

Zusätzlich wird das Unternehmen ein Lunch-Symposium sponsern, das ebenfalls ausschließlich zur wissenschaftlichen Diskussion während des Treffens gedacht ist:

- Biomarkers: Ready for Prime Time in the Clinical Management of 
  Lysosomal Diseases?Dienstag, 5. Februar 2019, 11.45-12.45 Uhr ET, 
  Windermere Ballroom WX 

Morbus Fabry

Morbus Fabry ist eine lysosomale Erkrankung, an der Männer sowie Frauen leiden können. Der Körper ist nicht länger in der Lage, einen spezifischen Fettstoff (Globotriaosylceramide bzw. Gb3) abzubauen, der sich im Körper aufgrund von Mangel eines bestimmten Enzyms (alpha-Galactosidase A) ansammelt.[2] Von Morbus Fabry ist schätzungsweise 1 von 117.000 Lebendgeburten betroffen.[3]

Morbus Hunter

Morbus Hunter ist eine stark behindernde, seltene lysosomale Speichererkrankung, die durch einen Mangel an Iduronat-2-sulfatase verursacht wird - ein Enzym, das benötigt wird, um im Körper Substanzen namens Glykosaminoglykane (GAGs) abzubauen.[4] Ohne dieses Enzym können sich GAGs ansammeln, was zu einer Reihe krankheitsbedingter Anzeichen und Symptome führt.4, [5] Etwa zwei von drei Patienten mit Morbus Hunter leiden zusätzlich an fortschreitendem Verlust der kognitiven Fertigkeiten.[6] Von Morbus Hunter ist 1 von 162.000 Lebendgeburten betroffen. Die Krankheit tritt fast ausschließlich bei Männern auf.3

Typ-1 Gaucher-Krankheit

Typ-1 Gaucher-Krankheit ist eine seltene den Stoffwechsel betreffende Erbkrankheit und die häufigste lysosomale Erkrankung. In der Allgemeinbevölkerung ist etwa 1 von 100.000 Menschen betroffen und in der jüdisch-aschkenasischen Gemeinschaft etwa 1 von 855 Menschen.[7] Patienten mit Typ-1 Gaucher-Krankheit können an verschiedenen Symptomen unterschiedlichen Schweregrads leiden, wodurch sich Typ-1 Gaucher-Krankheit nur schwierig diagnostizieren lässt.[8]

Metachromatische Leukodystrophie

Metachromatische Leukodystrophie (MLD) ist eine seltene Erbkrankheit, die das zentrale Nervensystem (ZNS) betrifft. MLD ist eine tödliche, fortschreitende demyelinisierende Erkrankung, die durch einen Mangel an Arylsulfatase-A (ARSA) verursacht wird, was zu einer toxischen Ansammlung von Sulfatiden im ZNS und/oder PNS führt.[9]

Informationen zu Takeda Pharmaceutical Company Limited

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE:4502/NYSE:TAK) ist ein globales, wertorientiertes F&E-zentriertes führendes Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Japan, das sich dafür einsetzt, Patienten durch die Umwandlung von Wissenschaft in äußerst innovative Medikamente zu einer besseren Gesundheit und aussichtsreicheren Zukunft zu verhelfen. Takedas F&E-Schwerpunkte liegen auf vier Therapiegebieten: Onkologie, Gastroenterologie, Neurowissenschaft und seltene Krankheiten. Ebenfalls tätigt das Unternehmen gezielte Investitionen in aus Plasma gewonnene Therapien und Impfstoffe. Der Unternehmensschwerpunkt liegt auf der Entwicklung stark innovativer, Arzneimittel, die das Leben von Patienten verändern, indem nicht nur Behandlungsgrenzen überwunden werden, sondern auch unser verbesserter kollaborativer F&E-Motor und unsere Kompetenzen ausgeschöpft werden, um eine robuste modalitätsreiche Pipeline zu schaffen. Unsere Mitarbeiter engagieren sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten, indem sie mit unseren Partnern aus dem Gesundheitswesen in über 80 Ländern und Regionen zusammenarbeiten.

Bitte besuchen sie für weitere Informationen http://www.takeda.com.

Zunkunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung sowie sämtliche im Zusammenhang mit dieser 
Pressemitteilung vertriebenen Materialien können zukunftsgerichtete 
Aussagen, Überzeugungen oder Meinungen bezüglich zukünftiger 
Geschäfte, der zukünftigen Position und den zukünftigen 
Betriebsergebnissen von Takeda enthalten, einschließlich Schätzungen,
Prognosen, Zielen und Plänen für Takeda. Solche zukunftsgerichteten 
Aussagen beinhalten ohne Einschränkungen oftmals Wörter wie "Ziele", 
"Pläne", "glauben", "hoffen", "fortsetzen", "erwarten", "streben", 
"beabsichtigen", "werden", "dürfte", "sollte", "würde", "könnte", 
"erwarten", "schätzen", "prognostizieren" oder Wörter bzw. ähnliche 
Begriffe samt ihrer jeweiligen Verneinung. Sämtliche in diesem 
Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den 
Schätzungen und Annahmen von Takeda angesichts der derzeit zur 
Verfügung stehenden Informationen. Solche zukunftsgerichteten 
Aussagen stellen keine Garantie durch Takeda oder seine 
Geschäftsleitung bezüglich zukünftiger Leistung dar und umschließen 
bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, 
einschließlich, jedoch ohne Beschränkung auf: die wirtschaftlichen 
Umstände rund um das Geschäft von Takeda, einschließlich der 
allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Japan, den Vereinigten Staaten 
und weltweit; Wettbewerbsdruck und Wettbewerbsentwicklungen; geltende
Gesetze und Vorschriften; der Erfolg oder Misserfolg von 
Produktentwicklungsprogrammen; Handlungen von Behörden und deren 
jeweiliger Zeitpunkt; Veränderungen der Wechselkurse; Beanstandungen 
oder Sorgen hinsichtlich der Sicherheit oder Wirksamkeit vermarkteter
Produkte oder Produktkandidaten in der Entwicklung; und Aktivitäten 
der Integration akquirierter Unternehmen. Dies kann dazu führen, dass
die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen, Erfolge und die finanzielle
Lage wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen, Erfolgen
oder der finanziellen Lage abweichen können, die in solchen 
zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck 
gebracht wurden. Weitere Informationen zu diesen oder anderen 
Faktoren, die sich auf die Ergebnisse, Leistungen, Erfolge oder die 
finanzielle Lage von Takeda auswirken können, finden Sie unter "Item 
3. Key Information-D. Risk Factors" in Takedas Registrierungsdokument
auf Formular 20-F, das bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde 
SEC eingereicht wurde und auf Takedas Webseite unter 
https://www.takeda.com/investors/reports/sec-filings/ oder auf 
www.sec.gov verfügbar ist. Takeda und seine Geschäftsleitung geben 
keinerlei Zusicherungen, dass sich die in diesen zukunftsgerichteten 
Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen als richtig erweisen. 
Tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge können von 
Erwartungen wesentlich abweichen. Personen, die diese 
Pressemitteilung erhalten, sollten kein unangemessenes Vertrauen in 
zukunftsgerichtete Aussagen setzen. Takeda verpflichtet sich nicht, 
die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten 
Aussagen oder andere die Zukunft betreffende Aussagen zu 
aktualisieren. Vergangene Leistungen sind kein Indikator für 
zukünftige Ergebnisse. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen 
Ergebnisse von Takeda sind für die zukünftigen Ergebnisse von Takeda 
nicht aussagekräftig bzw. stellen keine Schätzung, Prognose oder 
Vorhersage dieser dar.

Auch wenn Takeda, die Bekanntgabe einer Gewinnprognose plant, was 
eine voraussichtliche finanzielle Auswirkung auf die 
Shire-Akquisition umschließt, sobald eine angemessene finanzielle 
Schätzung vorliegt, werden die Berücksichtigung der Anlagenbewertung 
sowie die Kaufpreisallokation, Plan und Art der Amortisation und 
Abschreibung für die Bilanzierung des Unternehmenszusammenschlusses 
mehr Zeit erfordern. Darüber hinaus erweist sich eine Schätzung der 
Auswirkungen auf Gewinn und Verlust seit Abschluss der Übernahme zum 
Ende des konsolidierten Abrechnungszeitraums als schwierig, was auch 
für eine ausreichend genaue Schätzung der mit der Übernahme 
verbundenen Kosten zu diesem Zeitpunkt gilt. In Anbetracht der mit 
der Übernahme einhergehenden erheblichen Auswirkung auf die 
Geschäftsresultate sieht Takeda zu diesem Zeitpunkt von einer 
vorläufigen oder teilweisen neuen konsolidierten Prognose ab. Wir 
möchten nach Abschluss der Übernahme von Shire eine konsolidierte 
Geschäftsprognose für das Geschäftsjahr veröffentlichen, sobald eine 
ganzheitliche und angemessene Gewinnprognose festgehalten werden 
kann. 
1 Fuller M, Meike PJ, Hopwood JJ. Epidemiology of Lysosomal Storage 
Diseases: an Overview. In: Mehta A, Beck M, Sunder-Plassmann G, 
Herausgeber. Fabry Disease: Perspectives from 5 Years of FOS. Oxford:
Oxford PharmaGenesis; 2006. Kapitel 2. 
2 Fabry Disease. National Organization for Rare Disorders. Zugriff: 
Januar 2018. Verfügbar auf: 
https://rarediseases.org/rare-diseases/fabry-disease/. 
3 Meikle PJ et al. Prevalence of Lysosomal Storage Disorders. JAMA. 
1999. 281(3):249-54. 
4 Wraith JE et al. Mucopolysaccharidosis Type II (Hunter syndrome): a
Clinical Review and Recommendations for Treatment in the Era of 
Enzyme Replacement Therapy. Eur J Pediatr. 2008. 167(3):267-77. 
5 Martin R. Recognition and Diagnosis of Mucopolysaccharidosis II 
(Hunter Syndrome). PEDIATRICS. Volume 121, Number 2, Februar 2008. 
6 Young I. A Clinical and Genetic Study of Hunter's Syndrome. 2 
Differences between the Mild and Severe Forms. Journal of Medical 
Genetics, 1982, 19, 408-411. 
7 Guggenbuhl P, Grosbois B, Chalès G. Gaucher Disease. Joint Bone 
Spine. 2008; 75(2):116-124. 
8 Grabowski GA. Phenotype, Diagnosis, and Treatment of Gaucher's 
Disease. Lancet. 2008; 372:1263-71. 
9 Rosenberg JB, Kaminsky SM, Aubourg P, Crystal RG, Sondhi D. Gene 
Therapy for Metachromatic Leukodystrophy. J Neuroscience Res. 
2016;94(11);1169-79.  

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/817209/BrandSymbol_Dakiyama_Rd_Logo.jpg

Pressekontakt:

Japanische Medien
Kazumi Kobayashi
kazumi.kobayashi@takeda.com
+81 (0) 3-3278-2095

Medien außerhalb Japans
Tsuyoshi Tada
tsuyoshi.tada@takeda.com
+1 (617) 551-2933

Original-Content von: Takeda Pharmaceutical Company Limited, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Takeda Pharmaceutical Company Limited
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Takeda Pharmaceutical Company Limited