Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Wettbewerb der Europäischen Zentralbank für Echtzeit-Zahlungen / Bluecode gewinnt EZB-Hackathon vor N26 und Worldpay

München/Wien (ots) - Bluecode, das erste europaweit gültige Mobile-Payment-System, hat vor Kurzem den Instant ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von IFSO

11.04.2019 – 15:11

IFSO

Dr. Volkan Aray?c? von der IFSO: 60 % der Erwachsenen in Deutschland sind übergewichtig

Istanbul (ots/PRNewswire)

In Deutschland, wo 25,1 % der Bevölkerung im Alter von über 21 Jahren als fettleibig gelten, leiden 66,8 % der erwachsenen Männer und 54,5 % der erwachsenen Frauen unter Übergewicht. Adipositas ist die Ursache für viele Krankheiten. Doch sie kann behandelt werden

Laut Dr. Volkan Aray?c? von der IFSO ist Adipositas eines der größten Gesundheitsprobleme des 21. Jahrhunderts, und die Zahl der Betroffenen hat sich in Europa seit 1980 verdreifacht. Daten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beziffern die Anzahl der von Fettleibigkeit Betroffenen in Deutschland auf über 20 Millionen. 25,9 % der Männer und 24,4 % der Frauen gelten hier als fettleibig.

Der bariatrische Chirurg Dr. Volkan Aray?c? glaubt, dass Krankheiten wie Diabetes, hoher Blutdruck, Schlafapnoe, Depressionen und Asthma, die mit Fettleibigkeit einhergehen, gravierende Auswirkungen auf die Lebensdauer und die Lebensqualität haben. Die Lebenserwartung von Menschen mit einem Body-Mass-Index von 40 und darüber sei im Vergleich zu gesunden Menschen um 8 bis 10 Jahre kürzer, erklärte der bariatrische Chirurg Dr. Volkan Aray?c?: "Adipositas ist zu einer schwerwiegenden Epidemie geworden. Sie kann jedoch behandelt werden, wodurch sich Lebensqualität und Lebensdauer erhöhen. Es ist möglich, das übermäßige Gewicht mittels diverser Techniken wie der Gastrektomie und des Magenbypasses zu bekämpfen."

Chirurg Dr. Volkan Aray?c? erläuterte weiter: "Eine Magenschlauchbildung trägt zu einer Reduzierung des Magenvolumens um 80 % bei und verringert die Sekretion des Hormons Ghrelin, die Ursache für übermäßigen Appetit. Mit verkleinertem Magen fühlt sich der Patient schneller satt und kann so das übermäßige Gewicht innerhalb relativ kurzer Zeit auf schmerzlose Art und Weise loswerden. Mit dieser Methode können in den ersten 6 Monaten etwa 60 % des Übergewichts abgebaut werden. Da es sich bei der Magenschlauchbildung um eine geschlossene Operationstechnik handelt, kann der Patient bereits vier Stunden danach aufstehen und nach zwei Tagen entlassen werden."

Informationen zur IFSO

International Federation for Surgery in Obesity and Metabolic Disorders (IFSO) ist der Internationale Zusammenschluss aller nationalen Gesellschaften für Adipositaschirurgie und setzt sich aus bariatrischen Chirurgen und Fachkräften für die integrierte Versorgung zusammen.

Zurzeit hat die IFSO 64 offizielle Mitgliedsgesellschaften. Außerdem gibt es einzelne Mitglieder aus Ländern, in denen noch keine nationale Vereinigung gebildet wurde. Weitere Informationen erhalten Sie auf: https://www.ifso.com/

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/869609/Op_Dr_Volkan_Arayici.jpg

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie bei: Op. Dr. Volkan Aray?c?,
info@volkanarayici.com, +90-532-466-67-67

Original-Content von: IFSO, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von IFSO
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung