Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

BUND

++ Einladung | Faire Preise für Landwirt*innen: BUND stellt Studie vor ++

Termindienst vom 10. November 2021

Einladung | Faire Preise für Landwirt*innen: BUND stellt Studie vor

Termin:

Pressegespräch zur BUND-Studie zu Erzeuger*innenpreisen

Datum/Zeit:

16. November 2021; 11:00 Uhr

Ort:

Zoom-Meeting

https://us06web.zoom.us/j/83279611466

Meeting-ID: 832 7961 1466

Schnelleinwahl mobil

+496950502596,,83279611466# Deutschland

mit:

Olaf Bandt, Vorsitzender des BUND

Ann-Cathrin Beermann, Autorin der Studie und wissenschaftliche Referentin für Energie- und Agrarpolitik beim FÖS

Kirsten Wosnitza, Landwirtin

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleg*innen,

stellen Sie sich vor, Sie arbeiten hart für Ihr Produkt, erhalten vom Handel dafür aber weniger Geld, als Sie für die Produktion eingesetzt haben. In der Landwirtschaft ist das häufig der Alltag. Viele Lebensmittel, die im Supermarkt angeboten werden, sind aus Sicht der Erzeuger*innen viel zu billig. Jahrelang hat die Bundesregierung es geduldet, dass Landwirt*innen keine kostendeckenden Erzeuger*innenpreise erhalten. Der Preiskampf im Einzelhandel trägt seinen Teil dazu bei.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) möchte Ihnen gern eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) vorstellen. Die Studie zeigt auf, welche Maßnahmen zu fairen Erzeuger*innenpreisen führen könnten. Sie macht deutlich, dass politisches Handeln für die Zukunft der Landwirtschaft notwendig ist und die neue Bundesregierung sich dieser Herausforderung stellen muss.

Zur Vorstellung der Studienergebnisse laden wir Sie herzlich ein. Über Ihr Interesse und eine Anmeldung unter presse@bund.net freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BUND-Pressestelle

Hinweis an Bild-Redaktionen: Anlässlich der Koalitionsverhandlungen wird der BUND eine Bildaktion zum Thema Landwirtschaft durchführen. Dazu laden wir kurzfristig ein.

BUND-Pressestelle:

Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586 -531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Sie erreichen die Pressestelle zurzeit vermehrt mobil.

Daniel Jahn: 0170 160 66 58

Heye Jensen: 01590 633 23 72

Datenschutz: Wir wissen um die Kritik an Zoom. Wir bemühen uns um höchstmögliche Sicherheit. Letztlich ist die technische Infrastruktur von Zoom aber auf US-Servern hinterlegt (siehe Privacy-Angaben bei Zoom). Dennoch ist Zoom derzeit der einzige für uns in Frage kommende Anbieter, der stabil mit einer hohen Teilnehmendenzahl läuft. Zudem können sich bei Zoom auch Teilnehmende per Telefon einwählen. Der BUND selbst legt im Zoom-System keine Daten von Webinarteilnehmenden an.

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Petra Kirberger (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Weitere Storys: BUND
Weitere Storys: BUND