Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

BUND

++ Einladung zur Diskussion | Städte sind zum Leben da!? Eine Zukunftsagenda für die Stadt in Zeiten von Klimawandel und Artensterben ++

Ein Dokument

Termindienst vom 28. Juni 2021

Einladung zur Diskussion | Städte sind zum Leben da!? Eine Zukunftsagenda für die Stadt in Zeiten von Klimawandel und Artensterben

Termin:

Abschlussveranstaltung des Projekts „Fit für Stadtnatur“ und politische Diskussion

Datum/Zeit:

30.06.2021, 13:30 bis 16:00 Uhr

politische Diskussion ab 15:15 Uhr

Ort:

Online-Veranstaltung

Anmeldung siehe unten

u.a. mit:

Nina Scheer (SPD)

Ralph Lenkert (Linke)

Daniel Föst (FDP)

Bettina Hoffmann (Grüne)

Kai Wegner (CDU, angefragt)

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleg*innen,

spätestens seit der Pandemie ist klar: eine grüne Infrastruktur aus Parks und Naturflächen ist nicht nur gut für die biologische Vielfalt, sondern sie sichert auch ein gutes Stadtklima und die Gesundheit für die darin lebenden Menschen. Immer häufiger werden „grüne“ Aspekte in die Stadt- und Siedlungsentwicklung integriert, die Realität vor Ort zeigt aber, dass Stadtnatur weiterhin gefährdet ist: Immenser Flächenverbrauch, Neuversiegelungen und die Zerstörung von wertvollen Lebensräumen bringen die Natur in der Stadt in Bedrängnis.

Die grüne Agenda für die Zukunft wird auch durch nationale und europäische Strategien wie die Leipzig Charta oder den Masterplan Stadtnatur festgeschrieben, jedoch fehlt es oft am politischen Willen oder den Ressourcen, die für mehr Stadtnatur bereitgestellt werden müssten. Was wir brauchen, sind verbindliche Konzepte und konkrete Umsetzungsmaßnahmen um Antworten auf Fragen wie Erhalt der Biodiversität und Grünverbund inmitten der Debatte um Klimawandelanpassungen und Umweltgerechtigkeit in der Stadt zu finden.

Zum Abschluss des vom BMU und BfN geförderten Projekts „Fit für Stadtnatur“ wollen wir aus unterschiedlichen Perspektiven schlaglichtartig Erfolge und Herausforderungen betrachten und notwendige Handlungsansätze und Forderungen formulieren.

Über eine Anmeldung unter https://registrierung-veranstaltung.de/zukunftstadtnatur freuen wir uns.

Für Rückfragen wenden Sie sich an Afra Heil, BUND-Expertin für Stadtnatur: afra.heil@bund.net

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bund.net/stadtnatur

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BUND-Pressestelle

BUND-Pressestelle:

Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586 -531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Sie erreichen die Pressestelle zurzeit vorrangig mobil:

Judith Freund: 0176-476 841 64

Heye Jensen: 01590-633 23 72

Datenschutz: Wir wissen um die Kritik an Zoom. Wir bemühen uns um höchstmögliche Sicherheit. Letztlich ist die technische Infrastruktur von Zoom aber auf US-Servern hinterlegt (siehe Privacy-Angaben bei Zoom). Dennoch ist Zoom derzeit der einzige für uns in Frage kommende Anbieter, der stabil mit einer hohen Teilnehmendenzahl läuft. Zudem können sich bei Zoom auch Teilnehmende per Telefon einwählen. Der BUND selbst legt im Zoom-System keine Daten von Webinarteilnehmenden an.

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Petra Kirberger (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Weitere Storys: BUND
Weitere Storys: BUND
  • 25.06.2021 – 10:57

    ++ BUND-Podcast: „Bioökonomie – Zukunftschance oder leeres Versprechen?“ ++

    BUND-Pressemitteilung vom 25. Juni 2021 BUND-Podcast: „Bioökonomie – Zukunftschance oder leeres Versprechen?“ Berlin. Die Bioökonomie soll die neue, nachhaltige Wirtschaftsform der Zukunft sein. Gerade kam der Bioökonomierat der Bundesregierung zu seiner dritten Sitzung zusammen, um darüber zu beraten. Viele Fragen sind aber offen. Denn bislang droht die ...

  • 25.06.2021 – 09:35

    ++ Art des Monats: Kein Bett im Kornfeld – der Feldhamster ++

    Pressemitteilung vom 25. Juni 2021 Art des Monats: Kein Bett im Kornfeld – der Feldhamster Berlin. Die biologische Vielfalt befindet sich in einer tiefen Krise. Viele Arten weltweit sind vom Aussterben bedroht. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) stellt in seiner Serie „Art des Monats“ im Juni den Feldhamster vor: Ein kleiner ...

    Ein Dokument