Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

BUND

++ Einladung | Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen stellen 100-Tage-Klimaschutz-Sofortprogramm vor ++

Termindienst vom 10. Juni 2021

Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen stellen 100-Tage-Klimaschutz-Sofortprogramm vor

Termin:

Online-Pressekonferenz

Datum/Zeit:

16.06.2021, 10:00 Uhr

Ort:

https://us02web.zoom.us/j/82091394469

mit:

Prof. Dr. Kai Niebert, Präsident des Umweltdachverbands Deutscher Naturschutzring (DNR)

Antje von Broock, Geschäftsführerin des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Jörg-Andreas Krüger, Präsident des NABU

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleg*innen,

mit seinem jüngsten Klimabeschluss hat das Bundesverfassungsgericht der deutschen Klimapolitik einen Neustart verordnet und den Gesetzgeber aufgefordert, das seit 2019 geltende Klimaschutzgesetz unter dem Gesichtspunkt der Generationengerechtigkeit nachzubessern. Im Eiltempo hat die Bundesregierung eine Nachschärfung des Klimaschutzgesetzes und eine Erhöhung der Treibhausgas-Reduktionsziele bis 2030 und 2040 beschlossen.

Doch erhöhte Minderungsziele allein werden nicht ausreichen, denn CO2 wird nicht durch Ziele, sondern nur durch konkrete Maßnahmen eingespart. Daher fordern wir ein Klimaschutz-Sofortprogramm noch vor der Sommerpause, das die gesamte Breite umweltpolitischer Instrumente nutzt und Investitionsanreize für die Transformation hin zu grünen Technologien schafft, CO2 angemessen bepreist und klare Leitplanken über das Ordnungsrecht setzt. CDU/CSU und SPD müssen jetzt handeln und dürfen die Verantwortung nicht auf die nächste Bundesregierung abwälzen.

Gemeinsam mit mehr als 30 deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen und weiteren Organisationen der Zivilgesellschaft hat der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) daher ein Klimaschutz-Sofortprogramm für die verbleibenden 100 Tage der laufenden Legislaturperiode erarbeitet, das wir Ihnen gerne im Rahmen unserer gemeinsamen virtuellen Pressekonferenz von BUND, NABU und dem Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) am Mittwoch, den 16. Juni 2021 von 10:00 bis 11:00 vorstellen möchten.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Wir bitten um eine Anmeldung via E-Mail an presse@dnr.de, sollten Sie sich für eine Teilnahme entscheiden. Angemeldete Journalist*innen erhalten das Forderungspapier mit Sperrfrist im Vorfeld der Pressekonferenz.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BUND-Pressestelle

BUND-Pressestelle:

Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586 -531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Sie erreichen die Pressestelle zurzeit vermehrt mobil.

Daniel Jahn: 0170 160 66 58

Heye Jensen: 01590 633 23 72

Datenschutz: Wir wissen um die Kritik an Zoom. Wir bemühen uns um höchstmögliche Sicherheit. Letztlich ist die technische Infrastruktur von Zoom aber auf US-Servern hinterlegt (siehe Privacy-Angaben bei Zoom). Dennoch ist Zoom derzeit der einzige für uns in Frage kommende Anbieter, der stabil mit einer hohen Teilnehmendenzahl läuft. Zudem können sich bei Zoom auch Teilnehmende per Telefon einwählen. Der BUND selbst legt im Zoom-System keine Daten von Webinarteilnehmenden an.

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Petra Kirberger (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Weitere Storys: BUND
Weitere Storys: BUND