Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

BUND

++ Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie erfordert Umsteuern noch in dieser Legislaturperiode ++

BUND-Kommentar vom 10. März 2021

Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie erfordert Umsteuern noch in dieser Legislaturperiode

Anlässlich der heute im Bundeskabinett verabschiedeten Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie kommentiert Olaf Bandt, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):

„Es ist wichtig, dass die Bundesregierung ihre Nachhaltigkeitsstrategie weiterentwickelt. Doch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden ökologischen und sozialen Krisen braucht es weit mehr. Zentrale Nachhaltigkeitsziele wird Deutschland mit einem Weiter-so nicht erreichen. Deshalb ist noch in dieser Legislaturperiode ein entschiedenes Umsteuern bei Energieeffizienz, Flächenverbrauch, Verkehr, Agrarpolitik und Biodiversität erforderlich.

Zu Recht verweist die Bundesregierung auf unsere planetaren Grenzen und benennt zentrale Handlungsfelder: Energiewende und Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft. Hier müssen jetzt aber die richtigen Weichen gestellt werden: mit einem sofortigen Stopp umweltschädlicher Subventionen. Mit klaren Aussagen, wie das Ausbauziel von 20 Prozent Ökolandbau finanziert werden soll. Mit einem wirksamen Erneuerbaren-Energien-Gesetz und mit einer Verkehrsplanung, die dem Ziel im Klimaschutzgesetz von 2019 gerecht wird. Denn sonst konterkariert die Bundesregierung ihre eigene Strategie für eine wirklich nachhaltige Entwicklung.“

Kontakt: Christine Wenzl, BUND-Expertin für Nachhaltigkeit, Tel.: 030-275 86-462, E-Mail: christine.wenzl@bund.net

BUND-Pressestelle:

Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586-531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Sie erreichen die Pressestelle zurzeit vorrangig mobil:

Daniel Jahn: 0170-160 66 58

Judith Freund: 0176-476 841 64

Heye Jensen: 01590-633 23 72

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Petra Kirberger (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Weitere Storys: BUND
Weitere Storys: BUND
  • 10.03.2021 – 08:19

    ++ Breites Bündnis fordert: Konsequente Energiewende statt Atomkraft ++

    Pressemitteilung vom 10. März 2021 Breites Bündnis fordert: Konsequente Energiewende statt Atomkraft Berlin. Atomkraft ist ein tödliches Relikt ohne Zukunft! Anlässlich des zehnten Jahrestags der Reaktorkatastrophe von Fukushima in Japan an diesem Donnerstag bekräftigen über 50 Umweltverbände, Jugendorganisationen und Anti-AKW-Initiativen in einem gemeinsamen ...

  • 05.03.2021 – 12:31

    ++ Atomausstiegs-Deal: Ende mit sehr bitterem Beigeschmack ++

    BUND-Kommentar vom 5. März 2021 Atomausstiegs-Deal: Ende mit sehr bitterem Beigeschmack Anlässlich der heutigen Erklärung des Bundesumweltministeriums über eine Einigung bei den Ausgleichszahlungen für Stromkonzerne nach dem deutschen Atomausstieg erklärt Olaf Bandt, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): „Die offene Frage der Ausgleichszahlungen hat endlich ein Ende gefunden, aber ...

  • 05.03.2021 – 09:38

    ++ Zehn Jahre Reaktorkatastrophe von Fukushima: Nie wieder! ++

    Pressemitteilung vom 5. März 2021 Zehn Jahre Reaktorkatastrophe von Fukushima: Nie wieder! Berlin. Vor zehn Jahren vertrieb der Super-Gau im japanischen Atomkraftwerk Fukushima zehntausende Menschen aus ihrer Heimat und verstrahlte weite Gebiete. Die Folgen der Reaktorkatastrophe vom 11. März 2011 sind bis heute in Japan spürbar. Aber auch in Deutschland und Europa bedroht Atomkraft Mensch und Natur. Der Bund für ...