PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

21.01.2021 – 11:27

BUND

++ Pariser Klimaabkommen: Nach Rückkehr der USA müssen Taten folgen ++

BUND-Kommentar vom 21. Januar 2021

Pariser Klimaabkommen: Nach Rückkehr der USA müssen Taten folgen

Anlässlich des Wiedereinstiegs der USA in das Pariser Klimaabkommen erklärt Olaf Bandt, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):

„Es ist ein wichtiges Zeichen, dass der neue US-Präsident Joe Biden mit einer seiner ersten Amtshandlungen die USA wieder in das Pariser Klimaabkommen zurückführt. Den Bekenntnissen der Vertragsstaaten müssen aber auch schnell ambitionierte Taten folgen. Wir haben keine Zeit mehr für Lippenbekenntnisse. Auch Deutschland muss seinen fairen Anteil leisten.

Um den Zielen des Abkommens gerecht zu werden, muss die Bundesregierung jetzt die Weichen stellen für einen naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien auf mindestens 75 Prozent bis 2030 bei gleichzeitig komplettem Ausstieg aus der Kohleverstromung. Verträge und Zusagen allein können die Welt nicht retten. Es ist höchste Zeit für Taten.“

Kontakt: Juliane Dickel, Leitung Atom- und Energiepolitik, Tel.: 030-27586-562, Mobil: 0176-31267936, E-Mail: juliane.dickel@bund.net

BUND-Pressestelle:

Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586-531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Sie erreichen die Pressestelle zurzeit vorrangig mobil:

Daniel Jahn: 0170-160 66 58

Judith Freund: 0176-476 841 64

Heye Jensen: 01590-633 23 72

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Petra Kirberger (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin