Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von BUND

12.12.2019 – 11:18

BUND

++ Einladung: Das Klima kippt - handelt! Unterschriftenübergabe an Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der COP in Madrid ++

Termindienst vom 12. Dezember 2019

Einladung: Das Klima kippt - handelt! Unterschriftenübergabe an Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der COP in Madrid

Termin:

Deutsche Umweltverbände übergeben über 360.000 Unterschriften für wirksames Klimapaket an Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf der COP in Madrid

Datum/Zeit:

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Unterschriftenübergabe ca. 18.00 Uhr

Ort:

Deutscher Pavillon

Büro der deutschen Delegation

Halle 6

COP Madrid, IFEMA - Feria de Madrid, Avda. del Partenón, 5, 28042 Madrid

Unter anderen mit:

Olaf Bandt, Vorsitzender des BUND

Michael Schäfer, Leitung des Fachbereichs Klimaschutz und Energiepolitik beim WWF

Sebastian Scholz, Teamleiter/Energie & Klima NABU

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach dem Beschluss des "Klimapakets" der Bundesregierung am 20. September dieses Jahres haben der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Campact, Germanwatch, der Naturschutzbund (NABU), Greenpeace, der Deutsche Naturschutzring (DNR), die Naturfreunde Deutschlands, das Umweltinstitut München und der WWF einen Eilappell gestartet. Darin fordern die Umweltverbände: "Die Uhr tickt: Konkretes Klimaschutzpaket bis zur Weltklimakonferenz!". Über 360.000 Menschen haben sich dem Eilappell angeschlossen. Leider ist das Anliegen der Menschen ungehört verhallt, die Regierung hat ihr Klimapäckchen nicht nachgebessert.

Auf der Weltklimakonferenz treffen Vertreter der Umweltverbände Bundesumweltministerin Svenja Schulze und übergeben ihr in Vertretung der Bundesregierung am Ende des Gesprächs um 18.00 Uhr die Unterschriften, um erneut deutlich zu machen, dass es weit mehr Anstrengungen im Klimaschutz braucht, als die Bundesregierung bisher bereit ist zu leisten.

Aus Sicht der Verbände und der vielen Unterstützer des Appells braucht es ein Gesetz, das den Kohleausstieg bis 2030 regelt, und konkrete Maßnahmen, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien wieder in Schwung bringen sowie die das Ende des Verbrennungsmotors einläuten. Ein CO2-Preis muss eingeführt werden, der schnell die Weichen für mehr Klimaschutz auch im Verkehr und im Gebäudebereich stellt.

Über Ihre Teilnahme an dem Termin freuen wir uns. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei Judith Freund, BUND-Pressereferentin, judith.freund@bund.net, mobil: +49 176-47684164.

Für Nachfragen erreichen Sie vor Ort:

Olaf Bandt, BUND-Vorsitzender, über Judith Freund, BUND-Pressereferentin, mobil: +49 176-47684164.

Sebastian Scholz, Teamleiter/Energie & Klima, mobil: +49 172-4179727, E-Mail: Sebastian.Scholz@NABU.DE

Tina Löffelbein, Medienkoordinatorin Greenpeace, mobil: +49 151-16720915, E-Mail: tina.loeffelbein@greenpeace.org

Sylvia Ratzlaff, WWF Pressereferentin, sylvia.ratzlaff@wwf.de, mobil: +49 151-1885 4936

Weitere BUND-Informationen zur COP finden Sie unter: www.bund.net/cop25

Mit freundlichen Grüßen

Sigrid Wolff

BUND-Pressestelle:

Sigrid Wolff | Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586-425 | -531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Antje von Broock (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin