Alle Storys
Folgen
Keine Story von BUND mehr verpassen.

BUND

++ BUND: Bundesregierung muss Umsetzung des Pariser Klimaabkommens sicherstellen ++

BUND-Kommentar vom 30. Oktober 2019

BUND: Bundesregierung muss Umsetzung des Pariser Klimaabkommens sicherstellen

Anlässlich der Absage des UN-Klimagipfels in Chile erklärt Ann-Kathrin Schneider, Klima-Expertin des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):

"Jetzt muss die Bundesregierung einspringen und die Klimakonferenz am UN-Standort Bonn ausrichten. Die Umsetzung des Pariser Abkommens muss trotz der Absage der Konferenz sichergestellt werden. Die Proteste in Chile zeigen, dass die soziale Frage und der Klimaschutz untrennbar sind. Gerade die Zivilgesellschaft muss bei der Lösung der sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit viel stärker einbezogen werden."

Kontakt: Ann-Kathrin Schneider, BUND-Expertin für internationale Klimapolitik, Mobil: 0151-24087297, E-Mail: AnnKathrin.Schneider@bund.net,

BUND-Pressestelle:

Sigrid Wolff | Daniel Jahn | Judith Freund | Heye Jensen

Tel. 030-27586-425 | -531 | -497 | -464 | E-Mail: presse@bund.net, www.bund.net

Hrsg.: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) e.V., Antje von Broock (v.i.S.d.P.), Kaiserin-Augusta-Allee 5, 10553 Berlin

Weitere Storys: BUND
Weitere Storys: BUND
  • 29.10.2019 – 09:28

    ++ BUND-Handlungsleitfaden: Insektenschutz für Kommunen leicht gemacht ++

    Pressemitteilung vom 29. Oktober 2019 BUND-Handlungsleitfaden: Insektenschutz für Kommunen leicht gemacht Berlin. Mehr als 500 Städte und Gemeinden verzichten deutschlandweit bereits ganz oder teilweise auf chemisch-synthetische Gifte und schützen so die Gesundheit ihrer Einwohnerinnen und Einwohner und retten Lebensraum für Insekten. Um noch mehr Kommunen für ...

  • 28.10.2019 – 10:25

    ++ Bevor noch eine Art verschwindet: Nationale Tagung zur "Spurensuche Gartenschläfer" ++

    Pressemitteilung vom 28. Oktober 2019 Bevor noch eine Art verschwindet: Nationale Tagung zur "Spurensuche Gartenschläfer" Berlin/Wiesbaden. In keiner Stadt leben noch so viele Exemplare des gefährdeten Gartenschläfers wie in Wiesbaden, der "Gartenschläfer-Hauptstadt" Deutschlands. Deshalb steht dort heute die kleine Schlafmaus im Zentrum der Tagung "Spurensuche ...