BUND

WELEDA und BUND schreiben neuen Preis für Umwelt und Gesundheit aus

    Berlin (ots) - Die WELEDA Heilmittel AG stiftet in Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) den jährlich zu vergebenen WELEDA-Preis. Der Preis ist mit insgesamt 45 000 Euro dotiert und teilt sich in einen Hauptpreis von 25 000 und zwei Förderpreise von je 10 000 Euro. Mit dem Preisgeld sollen Projekte, Initiativen und Persönlichkeiten gefördert werden, die in herausragender Weise eine gesunde und ökologisch verantwortliche Lebensweise voranbringen. Ab sofort können Wettbewerbsbeiträge beim BUND oder bei WELEDA eingereicht werden. Annahmeschluss in diesem Jahr ist der 31. Juli. Die Preisvergabe erfolgt im Oktober in Berlin.          Dr. Manfred Kohlhase, Vorstand der WELEDA Heilmittel AG: "Seit achtzig Jahren entwickelt und vertreibt WELEDA Naturarzneimittel und Kosmetika auf natürlicher Grundlage und trägt damit zu einer ganzheitlichen Lebensführung bei. Eine umfassende Gesundheit gibt es nur in Einklang mit einer gesunden Umwelt, beides gehört untrennbar zusammen. Deshalb wollen wir mit dem WELEDA-Preis Arbeiten und Projekte fördern, die diesen Zusammenhang berücksichtigen und nachhaltige Lösungen für ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur entwickeln."          Der Preis-Jury unter der Schirmherrschaft von Professor Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (MdB) gehören an: Gesundheitsministerin a.D. Andrea Fischer (MdB), Dr. Ellis Huber, Vorstandsmitglied der Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW) und der Volkswirtschaftler Professor Daniel T. Jones aus Cardiff. Daneben repräsentieren jeweils drei Vertreter die WELEDA AG und den BUND in dem Auswahlgremium.          Dr. Gerhard Timm, BUND-Bundesgeschäftsführer: "Die Zunahme von Allergien und Asthma zeigt, wie sehr die menschliche Gesundheit von teilweise immer noch unerkannten Umweltfaktoren gefährdet ist. Wir müssen die Schadstoffbelastung von Wasser, Boden und Luft weiter stetig verringern. Die bisherige nachsorgende Reparatur von Umweltschäden muss durch eine umfassende Vorsorge ersetzt werden. Bestehende und neue Forschungen zum Thema Umwelt und Gesundheit können besser vernetzt und die interdisziplinäre Arbeit gestärkt werden. Dies will der gemeinsam von WELEDA und dem BUND ausgeschriebene Preis fördern."          Genauere Bedingungen und Bewerbungsunterlagen zur Teilnahme können ab sofort unter www.weleda.de/weleda-preis oder www.bund.net/weleda-preis unter "Teilnahmebedingungen" als pdf-Datei heruntergeladen werden. Eine Zusendung per Post ist möglich.

ots Originaltext: BUND
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de
    
Bei Rückfragen:

WELEDA: Theo Stepp
Tel. 07171-919-178
tstepp@weleda.de oder
Dr. Albrecht Kloepfer
Tel. 030-7844192
akloepfer@weleda.de

BUND: Dagmar Schöbel
Tel: 030-27586-493
dagmar.schoebel@bund.net oder

BUND-Pressestelle
Rüdiger Rosenthal
Tel: 030-27586-425, Fax: -449
presse@bund.net; www.bund.net

Original-Content von: BUND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BUND

Das könnte Sie auch interessieren: