Forest Stewardship Council (FSC)

Welt Wald Rat tagt in Vancouver

Vancouver / Freiburg (ots) - Die weltweit bedeutendste Organisation für die Förderung einer sozial gerechten und ökologisch tragfähigen Waldwirtschaft tagt seit Montag an in Vancouver, Canada. Rund 800 Unterstützer aus Umweltorganisationen, Gewerkschaften, indigenen Gruppen und Unternehmen beraten eine Woche über die Voraussetzungen für nachhaltige Waldwirtschaft. Mit dabei auch 25 Teilnehmer aus Deutschland, die dort die Interessen ihrer Organisationen vertreten.

Was sind Merkmale und Kennzeichen für verantwortungsvolle Waldwirtschaft in der Welt? Darüber beraten rund 800 Mitglieder des Forest Stewardship Council (FSC) aus aller Welt seit Montag, 9. Oktober 2017, im kanadischen Vancouver. Bei der einwöchigen Generalversammlung der international bedeutendsten Organisation für verantwortungsvolle Waldwirtschaft, nach deren Regeln bereits weltweit auf rund 199 Millionen Hektar Wald nachhaltige Forstwirtschaft betrieben wird, treffen Teilnehmer aus Umweltorganisationen, Gewerkschaften, indigenen Gruppen und Unternehmen zusammen. Gemeinsam diskutieren sie über die Zukunft der Organisation und die künftigen Anforderungen für FSC-zertifizierte Waldwirtschaft.

Das Besondere bei dieser Veranstaltung ist die Vielfalt der Teilnehmer, die sehr unterschiedliche Interessen am Wald vertreten. Dass dabei auch mal hart um einen Kompromiss für die Zukunft der Organisation FSC gerungen wird, bleibt nicht aus. Es gilt für jede Entscheidung einen Konsens zu finden, der in jeder der drei Kammern (Umwelt-, Sozial- und Wirtschaftskammer), in die die Mitglieder des FSC aufgeteilt sind, zumindest eine Teilmehrheit erreicht. Entschlüsse der Generalversammlung brauchen nämlich eine ¾ Mehrheit, wobei jede der Kammern das gleiche Stimmgewicht hat. Damit sind spannende Debatten vorprogrammiert, aber am Ende auch Entscheidungen, die einen hohen Rückhalt bei allen wichtigen gesellschaftlichen Gruppen haben.

Im Rahmen der FSC-Generalversammlung werden zahlreiche hochrangige Vertreter von Umweltorganisationen, Gewerkschaften und Unternehmen auftreten und ihre Sicht auf die FSC-Zertifizierung und die Chancen einer nachhaltigen Forstwirtschaft darstellen. Für die Organisation FSC ist diese alle drei Jahre stattfindende Versammlung immer wieder eine Chance sicherzustellen, dass die Zertifizierung im Wald weiter nah an den Problemen im Wald und den Menschen ist und diesen dient.

FSC-Generaldirekter Kim Carstensen formuliert daher auch seine Erwartungen an die Veranstaltung: "Wir haben viel erreicht und sind an einem Punkt angekommen, an dem es gilt sowohl die Organisation FSC als auch die Waldzertifizierung weiterzuentwickeln und das bedeutet: Lösungen für die Zukunft von Wald in der Welt zu finden. Seit der letzten Generalversammlung 2014, haben wir wichtige Schritte unternommen FSC weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Jetzt wollen wir eine Zwischenbilanz ziehen und entscheiden wie der Weg weiter geht."

Über FSC:

Der Forest Stewardship Council® (FSC®) ist eine internationale, gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, mit Hilfe eines Siegels ökologisch und sozial verantwortliche Waldbewirtschaftung global auf Produkten sichtbar zu machen. Weltweit sind über 199 Millionen Hektar Wald FSC-zertifiziert, in Deutschland sind es rund 1,2 Million Hektar Wald (Stand: September 2017).

In deutschen Wäldern steht der FSC u.a. für eine Waldwirtschaft, die den Wald nicht übernutzt, die biologische Vielfalt fördert und ohne Kahlschläge, Gentechnik und Pestizide auskommt. FSC setzt sich hier für die Mehrung natürlicher Mischwälder, für den Schutz seltener Arten und Ökosysteme sowie für faire Entlohnung und mehr Bürgerbeteiligung ein. Als einziges Waldzertifizierungssystem wird FSC von Umwelt - und Sozialverbänden wie z.B. WWF, Greenpeace, NABU, BUND und IG BAU, IG Metall unterstützt. Die Zertifikatsvergabe erfolgt durch unabhängige Dritte und wird jährlich überprüft.

Hinweis für Medienvertreter:

Direkter Kontakt zu Teilnehmern der FSC Generalversammlung in Vancuver:

Wenn Sie gerne ein Interview oder Gespräch mit einem der deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der FSC Generalversammlung in Vancouver führen wollen, können wir Ihnen diesen gerne vermitteln. Teilnehmer aus Deutschland sind Vertreter großer Umweltverbände, von Forstverwaltungen, Industrieunternehmen, Einzelpersonen und der Gewerkschaft IG BAU.

Bilder: Bilder zur honorarfreien Nutzung können wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung stellen.

Pressekontakt:

Lars Hoffmann, Tel.: 0761-3865368,
E-Mail: lars.hoffmann@fsc-deutschland.de

Original-Content von: Forest Stewardship Council (FSC), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Forest Stewardship Council (FSC)

Das könnte Sie auch interessieren: