"M" Menschen Machen Medien (ver.di)

M Menschen Machen Medien 8
2013: Genug gejammert - 27. Journalistentag der dju in ver.di
Proteste gegen die Mantel-Zerleger
Aus für öffentlich-rechtliche Sender in Spanien und Griechenland

Berlin (ots) - Der Journalismus hat eine Zukunft! Diese Erkenntnis wurde auf dem 27. Journalistentag der dju / Fachgruppe Medien in ver.di am 30. November in Berlin vielfach untermauert. Unter dem Motto "Genug gejammert!" zeugten Beispiele jenseits des alleinigen Renditegedankens der Medienunternehmer von Kreativität und Engagement für guten und bezahlten Journalismus, auch im Netz. Es brauche Mut für neue Wege in den Chefredaktionen und Verlagen, so dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß: "Mut für Qualität und Innovation". Die gedruckte Zeitung, gelte es, durch Online-Strategien nicht zu beschädigen, wenn sie noch weiter Bestand haben soll. Deshalb seien Verlage gut beraten "etwas Identitätsstiftendes zu publizieren, das mit der Marke des jeweils traditionellen Mediums verbunden ist", so Volkswirt Thomas Meyer-Fries auf der Veranstaltung, über die in der aktuellen Ausgabe "M Menschen Machen Medien 8 /2013" berichtet wird.

Streiks und Protestdemonstrationen begleiteten die fünfte Runde der Tarifverhandlungen für Redakteurinnen und Redakteure sowie Freie an Tageszeitungen in mehreren Bundesländern wie in Baden-Württemberg, Bayern und NRW. M berichtet zusammenfassend über die Aktionen gegen die von Verlegerseite vorgeschlagenen Kürzungen im Manteltarif. ver.di-Vize Frank Werneke rief dazu auf, "den Protest gegen die Verschlechterungspläne des Verlegerverbandes zu verstärken".

Tausende Beschäftigte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Spanien und Griechenland sind zum Ende des Jahres ohne Job. Zwölf Stunden leisteten Journalisten und Techniker bei Television Valenciana (RTVV) Widerstand, "dann wurde der Hauptschalter abgedreht und alle wurden gezwungen, den Sender zu verlassen", heißt es in M. In Athen hatten die im Juni geschassten Mitarbeiter von ERT nach der Sender-Schließung fünf Monate lang über Internet weiter ein Vollprogramm ausgestrahlt. In der Nacht des 7. November ließ die Regierung das Gebäude räumen, um endgültig den Weg frei zu machen für das sogenannte neue "griechische öffentliche Fernsehen" NERIT, in dem nur noch ein Buchteil der Arbeitsplätze vorhanden sein wird.

Pressekontakt:

M Menschen Machen Medien
Karin Wenk, Chefredakteurin
Telefon: +49 (0)30 6956 2326
Telefax: +49 (0)30 6956 3676
Karin.Wenk@verdi.de
http://mmm.verdi.de

Original-Content von: "M" Menschen Machen Medien (ver.di), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: "M" Menschen Machen Medien (ver.di)

Das könnte Sie auch interessieren: