Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von FOCUS Magazin Verlag GmbH

30.03.2004 – 10:48

FOCUS Magazin Verlag GmbH

Polarisierung am Luxusgütermarkt
Der FOCUS Magazin Verlag untersucht den Markt für Uhren und Schmuck

    München (ots)

Luxus ist der weltweite Megatrend. Bis zum Ende der Neunziger hatten die Börsenkurse der Luxusgüterindustrie unerwartete Höhen erreicht. Jährliche Wachstumsraten bei Konsumgütern um acht Prozent brachten ein Volumen von etwa 60 Milliarden Dollar mit sich, das nicht zuletzt durch den steigenden Wohlstand in den Industrienationen erreicht wurde. Luxusgüter waren für eine breite Bevölkerungsschicht erwerbbar. Auch wenn die Wirtschaft seit 2001 nicht mehr floriert, zeigt sich, dass sich Personen mit entsprechendem finanziellem Spielraum Luxusartikel leisten, die ihr Prestige erhöhen. Die Klassiker Uhren und Schmuck halten einen geschätzten Anteil von 32 Prozent am Luxusartikelmarkt. Dieses und weitere Ergebnisse beinhaltet die aktuelle FOCUS-Analyse "Der Markt für Uhren und Schmuck".

    Während die Mittelschicht die Ausgaben für Luxusgüter eingedämmt hat, geben sich die überdurchschnittlich verdienenden Kunden dem Nobelkonsum weiter hin. Das Kaufverhalten spitzt sich sogar noch zu: In unsicheren Zeiten gilt die Geldanlage in exklusive Güter mit bleibendem Wert als besonders attraktiv. So heben sich die Vermögenden von der gehobenen Mittelschicht ab und fragen insbesondere teure handgefertigte Uhren von Unternehmen mit langer Tradition nach. Fast 50 Prozent der zwei Millionen Männer und Frauen aus der gehobenen gesellschaftlichen Schicht besitzen Armbanduhren der Luxusklasse.

    "In wirtschaftlich schwierigen Zeiten kommt es für die Luxusmarkenhersteller mehr denn je darauf an, das hoch angesiedelte Markenprofil zu festigen. Dabei fahren die Konzerne am besten, wenn sie emotionale Sicherheit vermitteln können", führt Claudia Voltz, Leiterin Marketing-Service beim FOCUS Magazin Verlag, aus. "Optimal pflegen die Konzerne ihr Image nach wie vor durch Printwerbung. Zwei Drittel der Spendings fließen in Publikumszeitschriften."

    Die FOCUS-Analyse "Der Markt für Uhren und Schmuck" enthält weitere Fakten zu den Themen Luxusbranche, Edeluhren, Uhren- und, Schmuckmarkt, Fachhandel, Konsumenten, Werbemarkt und Mediaplanung. Sie kann per Fax unter 0 89/92 50-20 61 oder per E-Mail (anzeigen@focus.de) bestellt werden. Als Download steht die Studie unter www.medialine.de zur Verfügung.


ots Originaltext: FOCUS Magazin Verlag
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:

Claudia Voltz
FOCUS Magazin Verlag GmbH
Leitung Marketing-Service
Arabellastraße 23
81925 München
Telefon: 0 89/92 50-20 72
Telefax: 0 89/92 50-20 61
E-Mail: claudia.voltz@focus.de

Internet:
www.medialine.de               ; ;
www.focus.de               ; ;
www.focus-money.de               ; ;
www.focus-magazin-verlag.de

Kirsten Hedinger
Hedinger Communications
Eppendorfer Weg 213
20253 Hamburg
Telefon: 0 40/42 10 11-12
Telefax: 0 40/42 10 11-22
Hedinger@HedingerCom.de

Original-Content von: FOCUS Magazin Verlag GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von FOCUS Magazin Verlag GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung