Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Germany Trade and Invest

04.05.2011 – 09:00

Germany Trade and Invest

Afrikas neue Generation der Goldgräber
World Economic Forum trifft sich vom 04. - 06. Mai in Kapstadt, Südafrika

Berlin, Bonn (ots)

Der afrikanische Kontinent befindet sich im dauerhaften Aufschwung. Dies zeigen Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts in Höhe von durchschnittlich 5% während der letzen Dekade. Ausländische Investitionen sind von 9 Mrd. (2000) auf 54 Mrd.US$ (2009) geklettert - das heißt eine satte Steigerung um 500%. West- und Zentralafrika locken besonders mit ihren riesigen Rohstoffvorkommen. "Hier könnte in der Zukunft eine afrikanische Golfregion entstehen," meint Dieter Grau, Westafrika-Experte von Germany Trade & Invest.

Ein Land wie Ghana glänzte beispielsweise 2010 mit einem Investitionsrekord. Wie das Ghana Investment Promotion Centre (GIPC) meldet, verdoppelten sich die Kapitalzuflüsse aus dem Ausland für Investitionsprojekte auf knapp 1,3 Mrd. US$ aus insgesamt 385 registrierten Einzelvorhaben. Die wichtigsten Sektoren seien Bauwirtschaft, Verarbeitungsindustrie, Dienstleistungen, Binnen- und Exporthandel. In solchen Projekten kommen gerade deutsche Mittelständler gut zum Zuge. Sie können zwar keine Hauptfinanzierung wie die Chinesen bieten, aber spezielles technisches Know-how und Produkte von herausragendem Ruf. "Jetzt ist Pionierzeit in Westafrika," sagt Grau, "hätte sich die Deutschen nicht vor 20 Jahren am Golf engagiert, wären sie heute nicht so dick im Geschäft."

Ghana gilt auch als das "Tor zu Westafrika". Hier haben Kenner das mit 150 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichste Land Afrikas, Nigeria, im Auge. Es ist ein vielversprechender Konsumentenmarkt und zudem noch der wichtigste afrikanische Öllieferant Deutschlands. In Nigeria sind alle für Entwicklungsländer wichtigen deutschen Branchen vertreten: Transportausrüstungen, Maschinenbau, Chemie und Pharma, Kommunikationstechnik, Kraftwerksanlagen sowie auch Dienstleister.

Abschreckend für viele Investoren ist inzwischen nicht mehr so sehr die politische Unsicherheit in vielen afrikanischen Ländern, sondern die Infrastruktur. Produktionsunternehmen leiden unter tagelangen Stromausfällen. Hinzu kommt: lediglich ein Viertel der Straßen ist asphaltiert und voller riesiger Schlaglöcher, die nachts zur Todesfalle werden. Es fehlen Verladestellen zwischen Land, Bahn- und Wassertransporten. Doch die Lage ändert sich: Chinesen, Inder und Brasilianer bauen Verkehrswege, weil sie diese für die Erschließung der Rohstoffe brauchen. Und bei der Ausrüstung dieser Infrastrukturprojekte können die deutschen Firmen mitmischen.

Wer sich um die zahlreichen Ausschreibungen, die der Kontinent zu bieten hat, bewirbt, stößt schnell auf das Thema Korruption. Der Kenianer John Githongo gilt als einer der weltweit anerkanntesten Korruptions-Bekämpfer. Sein Credo ist: "Die Idee, dass Wachstum und Korruption zusammengehen und irgendwie zu einem demokratischen Zustand führen, ist Unsinn." Germany Trade & Invest hat den Journalisten und Politiker, der seinen Report auf Wikileaks veröffentlichte und seit 2008 nach dreijährigem Exil wieder zurück in Kenia ist, in 2 Wochen im Exklusivinterview. Zu lesen unter: http://ots.de/L6LZx .

Germany Trade & Invest ist die Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft berät ausländische Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit auf den deutschen Markt ausdehnen wollen. Sie unterstützt deutsche Unternehmen, die ausländische Märkte erschließen wollen, mit Außenwirtschaftsinformationen.

Pressekontakt:

Andreas Bilfinger
T. +49 (0)30 200 099-173
M. +49 (0)151 171 50012
F. +49 (0)30 200 099-111
Andreas.Bilfinger@gtai.com

Original-Content von: Germany Trade and Invest, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Germany Trade and Invest
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung