Landesbank Baden-Württemberg

LBBW stellt Asset-Management- und Kapitalanlagegesellschaften des Konzerns neu auf: "BWInvest" und "LBBW Asset Management"

    Stuttgart (ots) - Zum 1. Juli 2006 hat die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ihr Geschäftsfeld Institutional Asset Management innerhalb des Konzerns neu geordnet und dabei die Investmentspezialisten der LBBW in einer Asset Managementgesellschaft, der LBBW Asset Management GmbH als 100-prozentige Tochter der LBBW, und die Abwicklungsplattform in einer Service-Kapitalanlagegesellschaft, der Baden-Württembergischen Investmentgesellschaft mbH (BWInvest), zusammengeführt. Neben der LBBW, die 64 Prozent der Anteile an der BWInvest halten wird, ist auch die W&W Asset Management GmbH des Stuttgarter W&W-Konzerns mit 36 Prozent an der Gesellschaft beteiligt.

    Die bisherigen drei Gesellschaften, Baden-Württembergische Kapitalanlagegesellschaft mbH (BWK), die BW Asset Consult GmbH sowie die SüdKapitalanlagegesellschaft mbH (SüdKA), wurden in zwei neue Konzerntöchter umgegliedert: Die LBBW Asset Management übernimmt künftig das Asset Management für Publikums- und Spezialfonds privater und institutioneller Kunden über Outsourcing oder Advisory-Mandate sowie die Vermögensverwaltung für Institutionelle. Die BWInvest wird Spezial- und Publikumsfonds auflegen und verwalten, wobei sie in erster Linie als Administrations- und Abwicklungsplattform fungiert und mit der LBBW Asset Management oder dritten Asset Managern kooperieren wird. Darüber hinaus führt sie Investmentdepots für Firmen- und Privatkunden.  

    "Diese Neuordnung ist ein weiterer wichtiger Schritt im Zuge der Bündelung von Zuständigkeiten innerhalb des LBBW-Konzerns - nun auch auf Ebene der Tochtergesellschaften. Durch die enge Verzahnung mit dem LBBW-Dezernat Financial Markets können wir zudem die Produktentwicklung sowie den Vertrieb der beiden Gesellschaften stärken. Darüber hinaus werden die Kundenbetreuungsbereiche der LBBW und Baden-Württembergischen Bank (BW-Bank) vertriebsseitig mitwirken. Die Bündelung des vorhandenen Know-hows sowie der Ausbau der Produktstärken im Asset Management ermöglichen es uns, unseren Kunden und Partnern künftig einen noch besseren Service in diesem zukunftsträchtigen Feld der Finanzdienstleistung anzubieten", erklärt LBBW-Vorstandsmitglied Hans-Joachim Strüder. Ehe die drei bisherigen Gesellschaften in die neue Struktur eingebracht wurden, hat die LBBW den Beteiligungsanteil von 25,02 Prozent an der SüdKA, den die SachsenLB seit dem 1. Januar 1995 hielt, übernommen und wurde damit Alleineigentümer der SüdKA.

    Neuaufstellung öffnet strategische Optionen

    "Entscheidend ist zudem, dass wir durch den Neuaufbau die gesellschaftsrechtlichen wie auch technischen Voraussetzungen geschaffen haben, um künftig zahlreiche qualitative und quantitative Expansionsmöglichkeiten in diesem Geschäftsfeld anzugehen - sei es die Forcierung der Vertriebsaktivitäten zur Erhöhung der Fondsvolumina oder die Auflegung neuer, innovativer Produkte. Beide Gesellschaften werden dabei am Markt eigenständig operieren und sich um Mandate bewerben", erläutert Strüder, der weiter ausführt: "Auch die Ausweitung auf internationaler Ebene ist für uns durchaus ein Thema. So können künftig in Zusammenarbeit mit der LRI Invest S.A., einer Tochter der Landesbank Rheinland-Pfalz, sowie mit der LBBW Bank Ireland plc in Dublin unter Nutzung der Möglichkeiten der jeweiligen Standorte weitere Spezialprodukte dargestellt und angeboten werden."     Nicht zuletzt ist auch die Realisierung von Synergien durch die Aufhebung bislang noch bestehender Doppelstrukturen ein weiterer zentraler Aspekt der Neuordnung. Dies zeigt sich auch in der Besetzung der Geschäftsführung: Achim Koch wird als künftiger Gesamtverantwortlicher für das Geschäftsfeld Institutional Asset Management der LBBW in beiden neuen Gesellschaften den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen.

    Differenzierte Anlagekonzepte der LBBW Asset Management

    Mit dem Status eines Finanzdienstleistungsinstituts, 50 Mitarbeitern und Assets under Management von 15 Milliarden Euro gehört die LBBW Asset Management zu den bedeutenden deutschen Asset Managern. "Durch die Bündelung der bisherigen Asset-Management-Aktivitäten des LBBW-Konzerns in Deutschland in der neuen Gesellschaft können wir künftig differenzierte Managementleistungen aus einer Hand anbieten: sowohl fundamental-quantitative als auch fundamental-qualitative Anlagekonzepte, wie das Buy-Side-Research basierte Stock-Picking", führt Koch aus.

    Neben der Schaffung weiterer fachlicher Voraussetzungen für das erfolgreiche Wertpapiermanagement für institutionelle Investoren profitieren auch Privatanleger von der Expertise der LBBW Asset Management, da diese von Anfang an 24 Publikumsfonds der BWInvest betreut. "Unser Ziel ist es, die LBBW Asset Management durch transparente Prozesse im Asset Management sowie durch innovative, an den Bedürfnissen der Investoren ausgerichtete Konzepte als leistungsstarkes Finanzdienstleistungsinstitut für private wie auch institutionelle Kunden am Markt zu etablieren", erklärt Koch. In der Startphase werden die beiden Gesellschaften gemeinsam mehrere Publikumsfonds für Institutionelle, unter anderem ein Zertifikate-Fonds, den LBBW ZertifikateStrategie BWI, auflegen.

    BWInvest - leistungsstarke Fonds- und Servicegesellschaft

    Durch die Verschmelzung der bisherigen Fondsgesellschaften BWK und SüdKA entstand die BWInvest. Bereits seit 2004 arbeiteten beide Vorgängergesellschaften zusammen. So wurde beispielsweise der geldmarktnahe Publikumsfonds LBBW EuroLiquid BWK von der BWK aufgelegt, der aktuell auf Platz 1 des FERI-Performanceranking für Fonds seiner Klasse steht. Die SüdKA übernahm dabei das Advisory.

    "Die wichtigsten Geschäftsfelder der BWInvest sind die Auflegung und Verwaltung von Publikums- und Spezialfonds der LBBW Asset Management. Ebenso wird die W&W Asset Management GmbH für ihre in Deutschland aufgelegten Publikums- und Spezialfonds die Dienstleistung der BWInvest in Anspruch nehmen. Darüber hinaus führt die BWInvest rund 100.000 Depots mit einem Volumen von über einer Milliarde Euro. Sondersparformen für die Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen ergänzen das Leistungsspektrum der Gesellschaft", beschreibt Koch die Angebotspalette. Zum Start verwaltet die BWInvest über 32 Publikums- und 184 Spezialfonds (Assets under Administration: 21 Milliarden Euro), darunter beispielsweise der BWI-Dividenden-Strategie Euro, mit einem Volumen von 950 Millionen Euro der größte Publikumsfonds der BWInvest, der im Jahr 2006 zum wiederholten Mal den S&P-Award "Bester Euroland Aktienfonds" erhielt und von der LBBW Asset Management betreut wird.     "Nach wie vor werden wir unseren Kunden eine attraktive Auswahl renditestarker Fonds anbieten. Das einzige, was sich an den Fonds ändert, ist der Name. So wurde zum 1. Juli bei den bereits bestehenden Fonds das Namenskürzel BWK durch BWI ersetzt", erklärt Koch. Ein Hauptaugenmerk wird künftig auf dem Angebotsausbau von Publikumsfonds für Institutionelle liegen, die aber auch privaten Anlegern und Unternehmen offen stehen sollen. "Zudem haben wir dann die Möglichkeit, unseren Kunden mit den Publikumsfonds der BWInvest ein ergänzendes Angebot zu den Deka-Fonds zur Auswahl zu stellen und der LBBW und BW-Bank den Parallelvertrieb der Fonds beider Gesellschaften zu ermöglichen", erläutert Koch.

    W&W als Gesellschafter, Partner und Kunde

    An der BWInvest ist neben der LBBW, die 64 Prozent der Anteile an der Gesellschaft hält, auch die W&W Asset Management GmbH, eine Gesellschaft des Stuttgarter Konzerns Wüstenrot & Württembergische AG (W&W), mit 36 Prozent beteiligt. "Dieses Beteiligungsengagement sehen wir einerseits als Beleg für die Leistungsfähigkeit und Professionalität der BWInvest. Gleichermaßen ist die Verlagerung des bisherigen Standorts der vorangegangenen SüdKA von Frankfurt nach Stuttgart, wo beide neuen Gesellschaften ihren Sitz haben, auch ein Zeichen dafür, dass die BWInvest auf ein solides Fundament am Finanzplatz Stuttgart aufbauen kann und diesen damit zusätzlich stärken wird", bekräftigt LBBW-Vorstandsmitglied Strüder.  

    Die BWInvest wird nicht nur für die LBBW, sondern auch für die W&W-Gruppe als zentrale Produktions- und Abwicklungsplattform im Fondsgeschäft in Deutschland fungieren und eng verzahnt mit der LBBW Asset Management wie auch mit der W&W Asset Management GmbH zusammenarbeiten. Neben der gemeinsamen Nutzung dieser Plattform durch die beiden Gesellschafter bietet die BWInvest ihre Leistungen auch Dritten an und positioniert sich so aktiv als Service-Kapitalanlagegesellschaft für weitere Asset Manager. "Auf Grund ihrer leistungsfähigen und kostengünstigen Struktur sehen wir uns hierfür gut aufgestellt", prognostiziert Koch.

    Ein Foto von Achim Koch, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der LBBW Asset Management sowie der BWInvest, finden Sie im Internet unter "www.LBBW.de/pressefotos" zum Downloaden.

Pressekontakt:
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Alexander Braun
Presse und Information
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart
Tel.: (07 11) 1 27-764 00
Fax:  (07 11) 1 27-748 61
E-Mail: alexander.braun@LBBW.de
www.LBBW.de

Original-Content von: Landesbank Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesbank Baden-Württemberg

Das könnte Sie auch interessieren: