NETZ Bangladesch

Schwere Überflutungen in Bangladesch
Hunderttausende Menschen obdachlos

Schwere Überflutungen in Bangladesch / Hunderttausende Menschen obdachlos / Schutzlos: 500.000 Familien - wie hier im Distrikt Gaibandha - mussten wegen der Überflutung im Norden Bangladeschs ihre Häuser verlassen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73987 / Die Verwendung dieses Bildes ist... mehr

Wetzlar (ots) - Starke Monsunregenfälle haben in Bangladesch weite Landesteile überflutet und große Schäden verursacht. Mehr als 500 000 Menschen mussten lokalen Medienberichten zufolge ihre Häuser verlassen und haben auf Deichen und Schuldächern Zuflucht gefunden. Besonders betroffen sind die Distrikte entlang des Brahmaputra-Stromes im Nordwesten des Landes. Seit drei Wochen waren die Pegelstände dort stetig gestiegen.

In diesem Jahr bringt der Monsun in Bangladesch und Nordost-Indien besonders heftige Regenfälle mit sich. Die Folgen sind verheerend: Ernten wurden zerstört, Krankheiten breiten sich aus, Schulen und Krankenhäuser mussten geschlossen werden. Das deutsche Bangladesch-Hilfswerk NETZ hat mit Unterstützung von HELP begonnen, Lebensmittelpakete an die Bevölkerung zu verteilen. Das Spendenkonto für die Fluthilfe ist: IBAN DE82 513 900 0000 0000 6262.

Pressekontakt:

Sven Wagner - Öffentlichkeitsarbeit
wagner@bangladesch.org
06441-974630

Original-Content von: NETZ Bangladesch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NETZ Bangladesch

Das könnte Sie auch interessieren: