NETZ Bangladesch

Tänzer auf der heißen Erde: In einem Projekt des Bangladesch-Hilfswerkes NETZ schütten die Menschen zwei Meter hohe Areale auf, die Schutz vor der Flut bieten

Tänzer auf der heißen Erde: In einem Projekt des Bangladesch-Hilfswerkes NETZ schütten die Menschen zwei Meter hohe Areale auf, die Schutz vor der Flut bieten. +++ Bangladesch gehört zu den Ländern, die am härtesten vom Klimawandel betroffen sind. Die ärmsten Menschen leiden am stärksten darunter,... mehr

Wetzlar (ots) - Tänzer auf der heißen Erde: In einem Projekt des Bangladesch-Hilfswerkes NETZ schütten die Menschen zwei Meter hohe Areale auf, die Schutz vor der Flut bieten.

Bangladesch gehört zu den Ländern, die am härtesten vom Klimawandel betroffen sind. Die ärmsten Menschen leiden am stärksten darunter, obwohl sie am wenigsten zur Erderwärmung beitragen. Doch sie warten nicht auf die Beschlüsse internationaler Konferenzen. Gemeinsam mit dem deutschen Bangladesch-Hilfswerk NETZ entwicklen sie lokale Strategien, um den Folgen des Klimawandels zu trotzen. So sind am Brahmaputra-Strom bereits zehn Flutschutz-Gebiete entstanden. Die aufgeschütteten Areale bieten bei einer Flut insgesamt 17.500 Menschen Zuflucht - mitsamt ihrem ganzen Viehbestand und allen beweglichen Gütern.

Pressekontakt:

Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke
honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/NETZ
Bangladesch"

Original-Content von: NETZ Bangladesch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NETZ Bangladesch

Das könnte Sie auch interessieren: