Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels PHAGRO e.V.

PHAGRO begrüßt neue EU-Fälschungsrichtlinie
Neue Sicherheitsmerkmale sollen mehr Arzneimittelsicherheit in der EU schaffen

Berlin (ots) - Der PHAGRO|Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels begrüßt die vom Europäischen Parlament verabschiedete Richtlinie zur Bekämpfung von Arzneimittelfälschungen. Die Fälschungsrichtlinie sieht unter anderem vor, dass verschreibungspflichtige Arzneimittel künftig Sicherheitsmerkmale tragen müssen, welche von den Handelsstufen kontrolliert und vor Abgabe an die Patienten verifiziert werden müssen. Dies wird die Arbeitsprozesse der gesamten Arzneimitteldistribution nachhaltig verändern.

Von deutschen Apotheken werden jährlich ca. 1,5 Mrd. Arzneimittelpackungen an Patienten abgegeben, die ihnen weit überwiegend durch den pharmazeutischen Großhandel geliefert werden. "Der international anerkannt hohe Sicherheitsstandard in der legalen Vertriebskette muss auch in Zukunft gewährleistet sein, die neue Richtlinie unterstütze diese Bemühungen auf der europäischen Ebene", so Vorstandsmitglied Lothar Jenne. "Denn der weltweite Handel mit Arzneimittelfälschungen hat in den vergangenen Jahren rapide zugenommen und macht vor den EU-Grenzen nicht halt".

Deshalb arbeitet der PHAGRO bereits seit letztem Jahr mit Vertretern der Industrie und der Apothekerschaft an einem Verifizierungssystem für Arzneimittel, mit dem die europäische Fälschungsrichtlinie in die Praxis umgesetzt werden soll.

Die Überführung der neuen Arzneimittelfälschungsrichtlinie in deutsches Recht wird voraussichtlich bis Ende 2012 vollzogen sein. Die Verpflichtung zur Anbringung von Sicherheitsmerkmalen wird bis spätestens 2015 erwartet.

Der PHAGRO

Im PHAGRO | Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels e.V. sind alle 13 pharmazeutischen Großhandlungen organisiert, die ein nachfrageorientiertes, herstellerneutrales Vollsortiment führen und die flächendeckende Versorgung der rund 21.500 Apotheken in Deutschland sicherstellen. Die Branche beschäftigt knapp 17.000 Arbeitnehmer und sorgte im Jahre 2009 für einen Umsatz von 23,9 Mrd. Euro.

Der PHAGRO vertritt die Interessen der gesamten Branche gegenüber der Politik, den Marktpartnern und der Öffentlichkeit. Er stellt auch die Mitwirkung des deutschen Großhandels an der europäischen Gesetzgebung über seine Mitgliedschaft im europäischen Verband GIRP sicher.

Weitere Informationen senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Beleg erbeten

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:

Bernadette Sickendiek (Geschäftsführerin)

Bundesverband PHAGRO e.V.
Charlottenstraße 68, D - 10117 Berlin
Tel.: +49 - 30 - 201 88 - 448
Fax: +49 - 30 - 201 88 - 333
E-mail: bernadette.sickendiek@phagro.de
www.phagro.de

Pressebüro PHAGRO c/o COMMON WORKS GmbH
Hamburger Allee 45, D - 60486 Frankfurt
Tel.: +49 - 69 - 71 91 04 - 0
Fax: +49 - 69 - 71 91 04 - 73
Ansprechpartner: Stephan Ahlf
E-mail: ahlf@common.de

Original-Content von: Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels PHAGRO e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels PHAGRO e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: