Das könnte Sie auch interessieren:

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

18.12.2015 – 10:22

Gruner+Jahr, art

Ai Weiwei im ART-Interview: "Ich empfinde es als meine Pflicht, für die Redefreiheit und die Menschenwürde einzutreten"

  • Bild-Infos
  • Download

Hamburg (ots)

Seitdem der Künstler und Aktivist Ai Weiwei aus China ausreisen darf, wird er vor allem zur dortigen Menschenrechtssituation interviewt. Im Gespräch mit dem Kunstmagazin ART (Ausgabe 01/2016, ab heute im Handel) erklärt er: "Ich empfinde es als meine Pflicht, für die Redefreiheit und die Menschenwürde einzutreten." Als der Spielzeughersteller Lego ihm keine Bausteine für die Portraits von Menschenrechtsaktivisten liefert, freut er sich über private Lego-Spenden: "Das zeugt von dem Bewusstsein und der Sensibilität der Menschen, wenn es darum geht, die Redefreiheit und letztlich ein Kunstwerk zu verteidigen."

Im Interview mit ART erzählt Weiwei außerdem von seiner Arbeitsweise und seinen Ideen als Künstler. Auf die Frage, ob der Bezug seiner Werke zum Minimalismus und zur Konzeptkunst beabsichtigt ist, antwortet er: "Ja, schließlich bin ich ein Kind der Moderne". Ihm sei ein gleichzeitiges Für und Wider, etwas Wandelbares in der Kunst sehr wichtig. "Purismus liegt mir nicht - ich finde Widersprüche spannend." Auch als Gastprofessor an der UDK Berlin gibt sich Weiwei unkonventionell: "Ich habe nicht das geringste Bedürfnis, jemandem etwas beizubringen, aber ich möchte gerne gemeinsam mit den Studenten forschen und etwas entwickeln."

Auf über 30 Seiten widmet sich die neue Ausgabe von ART außerdem der Dada-Bewegung, die im Februar 2016 ihr 100-jähriges Jubiläum feiert. Im Interview mit ART erklärt Dada-Expertin Hanne Bergius das einflussreiche Phänomen. Zudem präsentiert ART exklusiv Anzeigen im Stil des Dadaismus, die von prominenten Künstlern wie Daniel Richter, Jonathan Meese und Erwin Wurm gestaltet wurden.

Das vollständige Interview mit Ai Weiwei und das Dada-Spezial erscheinen in der Januar-Ausgabe von ART (01/2016), die ab heute zum Preis von 9,80 EUR im Handel erhältlich ist. ART ist auch als eMagazine für iPad und iPhone zum Preis von 8,99 Euro pro Ausgabe erhältlich.

Pressekontakt:

Esther Friede
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
PR/Kommunikation "News"
Telefon: 040 / 37 03 - 2178
E-Mail: friede.esther@guj.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, art, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gruner+Jahr, art
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung