PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von eToro mehr verpassen.

08.03.2019 – 12:07

eToro

Pressemitteilung: Der Gender Gap im Investment und warum Frauen eigentlich die besseren Trader sind

Der Gender Gap im Investment und warum Frauen eigentlich die besseren Trader sind

Frankfurt am Main, 8. März 2019 ­- Laut Boston Consulting Group werden Frauen im Jahr 2020 über ein kombiniertes Privatvermögen von bis zu 63 Billionen Euro verfügen. Bereits jetzt macht der Anteil von Frauen ein Drittel des verfügbaren Gesamtvermögens aus.

Da liegt die Frage nahe, warum Frauen trotz ihre finanziellen Möglichkeiten deutlich seltener in Aktien investieren oder ihr Vermögen anderweitig anlegen. Dies wird auch bei den Nutzern der Investmentplattform eToro deutlich, bei der der Frauenanteil aktuell bei nur 12% liegt.

Sicher ist, dass es nicht am mangelnden Finanzverständnis von Frauen liegt. Einige der wichtigsten Funktionen bei großen Finanzunternehmen wie der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds werden von Frauen ausgeübt.

Eine Analyse von 2.800 Investoren im Jahr 2018 durch Neil Stewart, Professor für Verhaltenswissenschaften an der Warwick University Business School, ergab, dass weibliche Investoren in den vergangenen drei Jahren nicht nur den FTSE 100, sondern auch ihre männlichen Kollegen übertroffen hatten. Während die jährlichen Renditen für Männer im Durchschnitt mit 0,14% nur knapp über der Performance des FTSE 100 lagen, lagen die Renditen auf die von Frauen gehaltenen Anlageportfolios um 1,94% darüber.

Experten zufolge liegt das daran, dass Frauen sich eingehender mit den Finanzmärkten beschäftigen und ausführlich recherchieren, bevor sie investieren. Lena Birse, eine der erfolgreichsten Popular Investors von eToro, erklärt, wie sie ihr Portfolio zusammensetzt: "Vergiss den Lärm und die Politik, bei Investitionen geht es um Unternehmen", sagt sie. "Ich verfolge alle Unternehmensberichte, lese sie sorgfältig durch und mache mir zur Aufgabe, das Unternehmen zu verstehen."

Investorinnen nehmen sich mehr Zeit und investieren mit Blick auf ein bestimmtes Ziel. Zudem sind Frauen eher nicht auf das schnelle Geld aus, sondern halten erfolgversprechende Investitionen länger. Professor Stewarts Forschung ergab, dass Männer dazu neigen, im Durchschnitt 13 Trades pro Jahr zu machen, Frauen aber nur neun. Dies zeigt, dass Investitionen zur Erreichung eines langfristigen Ziels produktiver sind als die, die dem Nervenkitzel dienen.

"Obwohl ich nichts von Geschlechterklischees halte, denke ich, dass Frauen oft die besseren Investoren sind, da sie häufig stärkere Nerven und mehr Disziplin haben. Ich bin überzeugt davon, dass Social-Trading-Plattformen wie eToro dazu beitragen werden, den Gender Gap im Investment in den nächsten Jahren zu schließen", sagt Dennis Austinat, bei eToro für Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortlich. "Wir wollen Frauen und Männer unterstützen und die Finanzmärkte für alle greifbar machen. Mithilfe unseres Community-Ansatzes bei eToro und dem zur Verfügung stehenden Materialien wollen wir einige Hürden aus dem Weg räumen."

Über eToro:
eToro ermöglicht es Menschen, zu ihren eigenen Bedingungen zu investieren. Die
Plattform macht es ihnen möglich, in ihre gewünschten Assets zu investieren, von
Krypto-Assets bis hin zu Aktien und Rohstoffen. eToro ist eine globale
Gemeinschaft von mehr als zehn Millionen registrierten Nutzern, die ihre
Anlagestrategien teilen, und jeder kann den Ansätzen derjenigen folgen, die am
erfolgreichsten waren. Benutzer können ganz einfach Assets kaufen, halten und
verkaufen, ihr Portfolio in Echtzeit überwachen und Transaktionen durchführen,
wann immer sie wollen.
eToro wird in Europa von der Cyprus Securities and Exchange Commission und in
Großbritannien von der Financial Conduct Authority reguliert.
www.etoro.com

adel & link Public Relations
Fabian Richter / Alina Rietmann / Natalie Buß
Tel. +49 (0)69 1534045-46
etoro@adellink.de
Weitere Storys: eToro
Weitere Storys: eToro