Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

01.02.2019 – 10:20

Mediengruppe RTL Deutschland

28,7 Prozent Monatsmarktanteil für die Mediengruppe RTL im Januar 2019

Köln (ots)

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland kamen im Januar 2019 gemeinsam auf einen Monatsmarktanteil von 28,7 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Die Free-TV-Sender RTL, VOX, n-tv, NITRO, RTLplus, SUPER RTL und RTL II sowie die Pay-TV-Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living behaupteten somit klar die Führungsposition unter den privaten Fernsehanbietern und starteten erfolgreich ins neue Jahr.

RTL kam bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern im Januar auf einen Monatsmarktanteil von 13,0 Prozent und lag damit vor dem ZDF (9,4 %), der ARD (8,5 %), Sat.1 (7,0 %), ProSieben (6,9 %), VOX (5,6 %), Kabel 1 (4,8 %) und RTL II (3,9 %). NITRO erzielte 1,9 Prozent Monatsmarktanteil, SUPER RTL 1,8 Prozent, RTLplus 1,3 Prozent und n-tv kam auf 1,0 Prozent (jeweils 14-59).

Bei den Zuschauern ab drei Jahren erzielte RTL einen Monatsmarktanteil von 9,6 Prozent und lag damit hinter dem ZDF (15,0 %) und der ARD (12,0 %). Auf den weiteren Plätzen folgten Sat.1 (5,6 %), VOX, (4,2 %), ProSieben (4,2 %), Kabel 1 (3,4 %) und RTL II (2,7 %). NITRO und SUPER RTL kamen jeweils auf 1,6 Prozent Monatsmarktanteil, RTLplus auf 1,4 Prozent und n-tv auf 1,0 Prozent (jeweils 3+).

Weitere Themen im Januar:

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat im Januar eine umfassende Neuorganisation ihrer Führungsstruktur bekanntgegeben und unterstreicht damit ihren Anspruch, als Marktführer beim Publikum auch das kreativste, digitalste und innovationsfreudigste TV-Unternehmen (TV=Total Video) Deutschlands zu sein. Der neue CEO des Unternehmens, Bernd Reichart, ernannte fünf weitere Geschäftsführer und schafft somit ein neues Gremium, welches die Mediengruppe RTL Deutschland unter seinem Vorsitz gemeinsam steuern wird. Julia Reuter wird im 2. Quartal 2019 als Geschäftsführerin für Strategie, Personal & Kultur die Bereiche Personal & Organisation sowie die Strategische Unternehmensentwicklung übernehmen. Stephan Schäfer wird vom 1. Februar 2019 an Geschäftsführer für Inhalte & Marken und bleibt zugleich Chief Product Officer von Gruner + Jahr. Matthias Dang wird mit Wirkung zum 1. Februar 2019 zum Geschäftsführer für Vermarktung, Technologie & Daten ernannt und bleibt Geschäftsführer von IP Deutschland und Ad Alliance. Alexander Glatz wird mit Wirkung zum 1. Februar 2019 Geschäftsführer für Recht & Finanzen und Jan Wachtel wird ebenfalls mit Wirkung zum 1. Februar 2019 zum Geschäftsführer für digitale Medien & journalistische Inhalte ernannt und bleibt Geschäftsführer von RTL interactive.

Darüber hinaus kündigte die Mediengruppe RTL auch an, dass sie ihren TV-Senderbereich neu ausrichtet, um die Entwicklung eigener Ideen und Formate künftig noch stärker und schneller voranzutreiben. Im Rahmen dieser Neuordnung übernimmt Jörg Graf die RTL-Geschäftsführung von Frank Hoffmann, der die Mediengruppe RTL Deutschland auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen verlässt. Sascha Schwingel wird ab Frühsommer 2019 neuer Geschäftsführer von VOX. Henning Tewes, derzeit CEO von RTL Croatia, wird als Chief Operating Officer Programme Affairs & Multichannel zur Mediengruppe RTL Deutschland wechseln, sobald seine Nachfolge bei RTL Croatia geregelt ist, und damit die Nachfolge von Jörg Graf antreten.

Am 31. Januar wurde in Düsseldorf der Deutscher Fernsehpreis 2019 verliehen. Die Mediengruppe RTL gehörte mit den Sendern RTL und n-tv insgesamt dreimal zu den Gewinnern. RTL durfte sich über gleich zwei Preise freuen. In der Kategorie "Beste Unterhaltung Primetime " erhielt "Let's Dance" eine der begehrten Trophäen. Der zweite Preis für RTL ging an Reporter Jenke von Wilmsdorff. In der Kategorie "Bestes Infotainment" wurde er gleich für drei Formate geehrt: "Jenke macht Mut! Leben mit Brustkrebs", "Das Jenke Experiment" und "Jenke Über Leben". Ein weiterer Preis ging an Antonia Rados, Chefkorrespondentin der Mediengruppe RTL Deutschland, in der Kategorie "Beste Information: Auslandsreporter" für ihre n-tv News-Reportage "Jemens langsamer Tod".

Die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland im Überblick:

Die mit Abstand meistgesehene RTL-Sendung des Monats war das Dschungelcamp. Mit Staffelbestwerten beim Gesamtpublikum und in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen endete am 26. Januar die 13. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Insgesamt 6,35 Millionen Zuschauer (MA: 29,4 %) sahen das große Finale. In der Spitze waren 7,0 Millionen Zuschauer dabei. Bei den 14- bis 59-Jährigen lag der Marktanteil bei herausragenden 36,7 Prozent (4,62 Mio.). Die sechzehn Folgen des Dschungelcamps sahen im Schnitt 5,37 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 24,2 %). Der Marktanteil in der Zielgruppe (14-59) lag im Staffelschnitt bei 32,0 Prozent (3,94 Mio.). "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen" (27.1.) verfolgten 3,63 Millionen Zuschauer (MA: 10,8 %) bei einem sehr guten Marktanteil von 15,0 Prozent (2,74 Mio.) in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen. Vor dem Dschungelfinale (26.1.) sahen insgesamt 4,45 Millionen Zuschauer (MA: 14,6 %) eine neue Folge der 16. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Damit erzielte die Castingshow ebenfalls Staffelrekord und konnte zum Vorjahr nochmals zulegen. Bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern erreichte die siebte Show mit 20,4 Prozent (3,11 Mio.) den besten Marktanteil der laufenden Staffel. Mit 5,19 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren (MA: 16,3 %) bei einem sehr guten Marktanteil von 15,0 Prozent in der Zielgruppe (14-59) war "Wer wird Millionär? Das große Zocker-Spezial" (14.1.) die zweitstärkste Sendung im Januar. Starke Werte auch für "RTL Aktuell": 4,56 Millionen Zuschauer (MA 3+: 16,3 %) und 19,0 Prozent der 14- bis 59-Jährigen (2,71 Mio.) informierten sich bei den Hauptnachrichten über das Wichtigste aus Deutschland und der Welt. Die Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,1.) lief mit bis zu 3,51 Millionen Zuschauern (MA 3+: 11,9%) bei starken 17,3 Prozent (2,50 Mio.) in der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen auch im Januar sehr erfolgreich.

Starke Quoten holte VOX im Januar vor allem mit einer starken Access-Primetime am Wochenende: "Harte Hunde - Ralf Seeger greift ein" (5.1.) erreichte samstags mit 9,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen sowie insgesamt 1,74 Mio. Zuschauern neue Allzeit-Bestwerte und "Hot oder Schrott - Die Allestester" war sonntags mit bis zu 9,3 Prozent (14-59) sehr gefragt. In der Primetime konnte "Goodbye Deutschland - Die Auswanderer" dann montags mit bis zu 8,7 Prozent Marktanteil (14-59) starke Quoten erzielen. In der werktäglichen Daytime konnte VOX ebenfalls punkten: "Shopping Queen" sahen bis zu 11,1 Prozent, "Zwischen Tüll und Tränen" bis zu 9,2 Prozent und "4 Hochzeiten und eine Traumreise" bis zu 8,9 Prozent (jeweils 14 bis 59 Jahre).

n-tv erzielte im Januar beim Gesamtpublikum und bei den 14- bis 59-Jährigen einen Marktanteil von 1,0 Prozent. Auf großes Zuschauerinteresse stieß dabei einmal mehr die Nachrichten- und Wirtschaftsberichterstattung von n-tv am Vormittag. Hier lag der Nachrichtensender von Montag bis Freitag mit einem starken Marktanteil von 2,1 Prozent erneut deutlich vor der Info-Konkurrenz (Phoenix: 1,4%, Welt: 1,7%). Die Nachrichten bei n-tv erreichten im Januar Marktanteile von im Schnitt bis zu 6,2 Prozent. Die Telebörse erzielte unter anderem mit ihrer umfassenden Berichterstattung aus Davos Marktanteile von im Schnitt bis zu 4,4 Prozent. n-tv überzeugte zudem mit ausführlichen News Spezials, wie etwa zum Brexit oder zum Schnee-Chaos in Deutschland und Österreich. Insgesamt erreichten die News Spezials starke Marktanteile von bis zu 4,8 Prozent. Auch der n-tv Auslandsreport stieß mit interessanten und spannenden Themen bei den Zuschauern auf großes Interesse mit einem Marktanteil von im Schnitt bis zu 5,4 Prozent. In der Primetime punktete n-tv im Januar mit den Doku-Reihen wie "Safari-Paparazzi - Wildlife Pur" sowie der internationalen Koproduktion "Giganten der Geschichte - Stonehenge" (MA bis zu 1,5 %).

Im Januar erzielte NITRO in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer einen Monatsmarktanteil von guten 2,2 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer lag der Marktanteil bei 1,9 Prozent. Der Monatsmarktanteil bei den Zuschauern ab 3 Jahren lag bei 1,6 Prozent. Mit Abstand stärkster Tag war der 16. Januar mit 3,9 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Männern und 2,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen. Zu diesem Erfolg beigetragen haben unter anderem die Bud Spencer-Filme "Plattfuß in Hong Kong" mit starken 5,0 Prozent und "Sie nannten ihn Plattfuß" mit 4,4 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 59-jährigen Männer.

RTLplus erzielte im Januar einen Monatsmarktanteil von 1,3 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Beim Gesamtpublikum (3+) lag der Sender bei 1,4 Prozent und in der Kernzielgruppe der 40- bis 64-jährigen Frauen bei 2,0 Prozent Marktanteil. Die reichweitenstärkste Sendung im Januar war "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Die Stunde danach" mit bis zu 8,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen (22.1.) und 5,6 Prozent beim Gesamtpublikum (920.000 Zuschauer am 24.1.). Stark gestartet ist auch die neue tägliche Kochshow "essen & trinken - Für jeden Tag" mit 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen (28.1.).

SUPER RTL erzielte im Januar einen durchschnittlichen Marktanteil von 21,8 Prozent in der Zielgruppe der Drei- bis 13-Jährigen (06.00 bis 20.15 Uhr) und hält die Konkurrenz damit auch im neuen Jahr auf Abstand. Der Kinderkanal kam auf 17,7 Prozent, Nick erreichte 5,4 Prozent und der Disney Channel lag bei 12,2 Prozent. In der Daytime überzeugte insbesondere die Animationsserie "Friends" mit einem Spitzen-Marktanteil von bis zu 49,1 Prozent. Die Vorfreude auf den dritten Teil der Dreamworks-Produktion "Drachenzähmen leicht gemacht", der Anfang Februar in die Kinos kommt, beflügelte das Serien-Spin-off "Dragons": Hicks, Ohnezahn & Co. holten hervorragende Marktanteile von bis zu 41,1 Prozent. In der Primetime schaffte der Zeichentrickklassiker "Werner - Gekotzt wird später" starke 3,4 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. Die Krimi-Serie "Dr. House" erlangte in der Spitze bis zu 4,2 Prozent.

Die beiden beliebtesten Familien im deutschen TV kehrten im Januar bei RTL II überzeugend zurück: Die zehnte Staffel von "Die Wollnys - Eine schrecklich große Familie!" feierte mit bis zu 9,0 Prozent (14-49) und bis zu 13,2 Prozent Marktanteil (14-29) einen hervorragenden Einstand. "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!" legte kurz darauf fulminant nach: Die 16. Staffel startete mit bis zu 7,3 Prozent Marktanteil (14-49). Das ist der beste Wert seit fast drei Jahren (April 2016). Beim jungen Publikum (14-29) wurden bis zu 11,9 Prozent Marktanteil erzielt. Am Vorabend zeigten sich die Daily Soaps insgesamt stabil: "Köln 50667" kam auf bis zu 10,1 Prozent (14-49) und bis zu 17,7 Prozent Marktanteil (14-29). "Berlin - Tag & Nacht" erzielte bis zu 7,9 Prozent Marktanteil (14-49) und bis zu 17,5 Prozent (14-29).

TVNOW: "Bachelor" erobert die Herzen der Zuschauer

Die RTL-Show "Der Bachelor" ist im Januar das meistgenutzte Format auf Sendungsbasis des im Dezember als neuer, vollumfänglicher Streaming-Dienst gestarteten TVNOW. Mit "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" und "Deutschland sucht den Superstar" reihen sich zwei weitere RTL-Shows auf Platz zwei und drei ein. Dahinter platziert sich die tägliche RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Auch auf Platz 5 positioniert sich mit "Der Lehrer" eine weitere RTL-Serie. Bei den führenden Fansites nach Facebook-Gesamtreichweite erreicht das neue General Interest Portal RTL.de im Januar den 1. Platz. Das Informationsangebot verdoppelt seine Reichweite gegenüber dem Vormonat. Rang 2 geht an die RTL-Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Drittstärkstes Angebot ist VIP.de, das sich im Vergleich zum Vormonat noch einmal deutlich steigern konnte. An der Spitze der Reihenfolge der Facebook-Sites nach Fans gibt es im Vergleich zum Vormonat keine Veränderungen: Weiter führend bleibt die Site zur RTL 2-Serie "Berlin Tag & Nacht" (2,783 Mio.), vor der Fansite der RTL-Serie GZSZ "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,580 Mio.) und "Köln 50667" (1,513 Mio., RTL 2). Die Mediengruppe RTL Deutschland verzeichnete bei Facebook mit ihren Sites für die Sender, Formate und Digital-Angebote im Januar weiteres Wachstum und erreicht erneut über 31 Millionen Fans.

Quelle: AGF/GfK / DAP videoSCOPE / MG RTL D Forschung und Märkte / 01.01.-31.01.19 / vorläufig gewichtet / Stand: 01.02.2019

Pressekontakt:

Anna Velken
Unternehmenskommunikation Mediengruppe RTL Deutschland
Telefon: +49 221-45 67 43 05
anna.velken@mediengruppe-rtl.de

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mediengruppe RTL Deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung