Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Tönnies

10.12.2019 – 09:45

Tönnies

Bernd-Tönnies-Medienpreis: Bewerbungsfrist endet am 31.12.2019

Rheda-Wiedenbrück (ots)

Interessierte Journalist/Innen können bis zum 31.12. Beiträge einreichen / Nutztierhaltung, Tier- und Klimaschutz sind Themen des Preises / Der Bernd-Tönnies-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

Die Einreichungsfrist für den Bernd-Tönnies-Preis endet am 31. Dezember 2019. Bis zu dem Termin können interessierte Journalisten ihre in diesem Jahr erschienenen Beiträge einreichen. Diese sollten sich mit den Themen Nutztierhaltung, Tier- und Klimaschutz befassen und aus den Bereichen Print, TV, Hörfunk und Online stammen.

Der Bernd-Tönnies-Preis wird bereits zum fünften Mal von der Tönnies Forschung ausgeschrieben. Die gemeinnützige Gesellschaft honoriert mit dem Preis journalistische Arbeiten, die sich durch sorgfältige Recherche, interessante Aufbereitung des Themas sowie eine allgemein verständliche Vermittlung auch komplexer Zusammenhänge auszeichnen. "Wir möchten journalistische Beiträge stärker in den Blickpunkt rücken, die sich intensiv mit dem aktuellen Wissensstand über Tierschutz, -wohl und -haltung beschäftigen und die hinter die Kulissen der manchmal ebenso konfrontativen wie unsachlichen öffentlichen Debatte blicken", sagt Dr. André Vielstädte, Geschäftsführer der Tönnies Forschung.

"Zudem können Journalisten 2019 Beiträge einreichen, die sich mit dem Thema Klimaschutz auseinandersetzen. Die Klimadebatte ist europaweit an der Tagesordnung. Wir suchen sachliche, verständliche und vorausschauende Beiträge zum Thema Klimaschutz und zum Zusammenhang von Klimaschutz und Nutztierhaltung", so Vielstädte weiter. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und damit einer der höchstdotierten Medienpreise in Deutschland. Die Preisverleihung findet anlässlich des Symposiums der Tönnies Forschung am 17. März 2020 statt. Ehemalige Preisträger sind u.a. der SWR-Redakteur Edgar Verheyen, der ehemalige FAZ-Redakteur Jan Grossarth und die Journalistin der Neuen Züricher Zeitung Barbara Klingbacher.

Interessierte Bewerber können sich mit bis zu zwei Beiträgen bewerben. Bewerbungsschluss für den diesjährigen Preis ist der 31.12.2019. Die Jury besteht aus Vertretern verschiedener Fachgebiete und arbeitet unabhängig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Weitere Informationen: http://www.toennies-forschung.de/tf/home.php

Pressekontakt:

Dr. André Vielstädte
Tönnies Forschung gGmbH
In der Mark 2
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel: 05242/961-5338
E-Mail: andre.vielstaedte@toennies.de

Original-Content von: Tönnies, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tönnies
Weitere Meldungen: Tönnies