norisbank GmbH

Gute Vorsätze 2015: Jeder Zweite will sparen
Vor allem Frauen und Jüngere werden laut norisbank-Umfrage mehr auf die Finanzen achten

Umfrage der norisbank: Gute Vorsätze 2015 / Jeder zweite Deutsche will sparen / Vor allem Frauen und Jüngere werden laut norisbank-Umfrage mehr auf die Finanzen achten / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/71699 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Bonn (ots) - Für fast jeden zweiten Deutschen (42 Prozent) steht das Sparen bei den guten Vorsätzen für das neue Jahr an erster Stelle. Das ergibt eine repräsentative Online-Studie der norisbank unter rund 1.000 Befragten. Vor allem Frauen (48 Prozent) wollen laut Umfrage im neuen Jahr mehr auf die eigenen Finanzen achten. Bei den Männern steht das Sparen nur für jeden Dritten (37 Prozent) an erster Stelle. Deutliche Unterschiede gibt es auch bei den Altersgruppen: So nimmt der Sparvorsatz mit dem Alter ab. Während 57 Prozent der 18- bis 34-Jährigen im kommenden Jahr mehr sparen möchten, ist es bei den 50- bis 69-Jährigen nur noch knapp ein Viertel.

Bei den guten Vorsätzen für das neue Jahr bleiben die Deutschen konservativ

Damit gehen die Deutschen auch im neuen Jahr trotz historisch niedriger Zinsen gewissenhaft mit ihren Finanzen um und setzen bei Investitionen auf altbekannte Geldanlagen. Obwohl das Sparen für die meisten Deutschen im neuen Jahr an erster Stelle steht, gibt es auch Grund zur Freude für die deutsche Wirtschaft: Immerhin ein Viertel der Befragten nimmt sich für 2015 vor, mehr Geld auszugeben. 19 Prozent wollen im nächsten Jahr die sorgenfreie Rente planen. 14 Prozent möchten in den Vermögensaufbau investieren. Dieser steht vor allem auf der männlichen Liste der guten Vorsätze: Jeder Fünfte (20 Prozent) wird in Aktien und Anlagen investieren. Damit sind Männer deutlich risikofreudiger als Frauen, bei denen der Vermögensaufbau mit 8 Prozent keine große Rolle spielt. Auch die Finanzierung von größeren Anschaffungen wie dem Eigenheim oder einem neuen Auto sind für das neue Jahr bereits geplant: 14 Prozent der Befragten werden ihr Erspartes einsetzen - jeder Zehnte (10 Prozent) nimmt dafür einen zusätzlichen Kredit auf. Immerhin 8 Prozent wollen vermehrt für wohltätige Zwecke spenden.

"In Sachen Finanzen bleiben die Deutschen weiterhin konservativ - sie legen vor allem Wert auf Zuverlässigkeit und Stabilität. Tagesgeld- und Festgeldkonto sind daher immer noch die beliebtesten Geldanlagen hierzulande", erklärt Maik Wennrich, Leiter Produktmanagement der norisbank. Damit die guten Vorsätze nicht an der Umsetzung scheitern, gilt: "Gerade bei den finanziellen Plänen für das neue Jahr sollten Verbraucher realistisch planen und sich nicht zu viel vornehmen", so Wennrich.

Das Finanzverhalten der Deutschen 2014

Im vergangenen Jahr waren die Deutschen dagegen eher großzügig: Die Mehrheit der Befragten (50 Prozent) hat eher viel ausgegeben und sich dabei auch mal etwas gegönnt. Nur ein Viertel (22 Prozent) gab an, besonders viel gespart zu haben. Weniger wichtig war den Befragten bei Investitionen und Finanzausgaben im vergangenen Jahr das Thema Vermögensaufbau: Nur 8 Prozent investierten in Aktien und Anlagen.

Mehr Informationen zur norisbank finden Sie unter www.norisbank.de.

Über die Umfrage

Die norisbank hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG 1.037 Personen ab 18 Jahren bevölkerungsrepräsentativ nach Alter und Geschlecht zum Finanzverhalten in 2014 und den Finanzvorsätzen für das neue Jahr befragt. Die Online-Befragung wurde im Dezember 2014 durchgeführt.

Über die norisbank

Die norisbank ist eine moderne Direktbank, die ihren über 500.000 Kunden online und telefonisch an 7 Tagen die Woche 24 Stunden täglich zur Verfügung steht. Mit den einfach nutzbaren Online Services und der Erreichbarkeit rund um die Uhr ist sie die smarte "immer-und-überall-dabei" Bank. Das bestätigt auch der große CHIP Hotline-Test 2015: In der Kategorie "Erreichbarkeit" wurde die norisbank Testsieger unter allen Direktbanken. Neben den mehrfach prämierten Kernangeboten - dem kostenlosen "Top-Girokonto" und dem stets günstigen "Top-Kredit" - bietet die norisbank ihren Kunden umfängliche Leistungen, von der Geldanlage bis hin zu Versicherungen und Vorsorgelösungen.

Pressekontakt:

Anja Zerbin
Kommunikation und Presse
Reuterstraße 122
53129 Bonn
Tel.: +49 (0228)920-72269
Fax: +49 (0228)920-98139
E-Mail: anja.zerbin@norisbank.de

Original-Content von: norisbank GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: norisbank GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: