Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

18.12.2006 – 13:19

SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Sonntag, 24.12.2006 (Woche 52) bis Mittwoch, 21.02.2007 (Woche 8)

    Baden-Baden (ots)

Sonntag, 24. Dezember 2006 (Woche 52)/18.12.2006

    23.55
            Heilige Nacht in Rom - Übertragung der
Mitternachtsmesse mit Papst Benedikt XVI.
Übernahme einer Eurovisionssendung des Italienischen Fernsehns RAI

    In der Mitternachtsmesse in Sankt Peter in Rom wird Papst Benedikt XVI. zum zweiten Mal als Oberhaupt der Katholischen Kirche das Fest der Geburt Jesu mit Gläubigen aus aller Welt feiern. Der Petersplatz erstrahlt in festlichem Glanz. Neben dem Obelisken wurde eine 33 Meter hohe Weißtanne aus einem Naturreservat in Kalabrien aufgestellt. Sie ist ein Geschenk des süditalienischen Dorfes Taverna und wurde zur Heiligen Nacht mit hunderten von Lichtern geschmückt. Daneben eine riesige Krippe mit überlebensgroßen Figuren. Wie sie in diesem Jahr gestaltet ist, darauf sind nicht nur viele Touristen gespannt, die die Weihnachtstage in Rom verbringen. Denn mit viel Liebe zum Detail werden die 2,50 Meter hohen Figuren des römischen  Bildhauers Pietro Cantagalli jedes Jahr neu arrangiert, das Ambiente rund um den Stall von Bethlehem mit aktuellen Bezügen und mit den technischen Möglichkeiten unserer Zeit phantasievoll gestaltet. Erst am Heiligen Abend wird die Krippe enthüllt und das Geheimnis gelüftet. Und so ist "das Krippenschauen" auf dem Petersplatz und die Feier der Christmette mit dem Papst auch für viele römische Familien am Heiligen Abend ein Ritual. In der Mitternachtsmesse in Sankt Peter in Rom wird Papst Benedikt XVI. zum zweiten Mal als Oberhaupt der Katholischen Kirche das Fest der Geburt Jesu mit Gläubigen aus aller Welt feiern. Es kommentieren Pfarrer Erwin Albrecht und Andrea Kammhuber.

    Sonntag, 7. Januar 2007 (Woche 2)/18.12.2006

    22.45
            RP: Spass aus Mainz
    mit Alice Hoffmann und Detlev Schönauer

    Die Feiertage mit ihrem Stress liegen hinter Bistrowirt Jacques und seiner Putz- und Lebenshilfe Vanessa Backes - Zeit zum Verschnaufen und Zeit für einen kleinen Rückblick: Was waren eigentlich die lustigsten Sketche und die witzigsten Auftritte in Jacques' Bistro bei "Spaß aus Mainz"? War es Bodo Bachs Anruf bei der NASA? Waltrauds und Mariechens Streit über die passende Musik zu ihrer Beerdigung? Christian Habekosts Philippika gegen den Zeitgeist mobiler Telekommunikation oder Bülent Ceylans Absturz beim Versuch, eine Paranuss zu knacken? Oder war's doch die telefonische Beschwerde vom Begge Peder bei Frau Camelia wegen ihrer unbrauchbaren Slipeinlagen? Und Jacques und Vanessa haben ja selbst auch einiges gar nicht so Unwitzige beigesteuert ... Fazit zum Schluss: Da ist so einiges zusammen gekommen im Lauf der Jahre. So kann's weitergehen.

    Freitag, 19. Januar 2007 (Woche 3)/18.12.2006

    20.15
            Fröhlicher Weinberg
    Moderation: Ulrike Neradt und Johann Lafer
    Mit den Gästen:
    Florian Langenscheidt, Verleger,
    Anita Kubsch, Schauspielerin,
    Dieter Landuris, Schauspieler,
    Die Schäfer, Jalisse, Schöneweile

    Zu Gast im "Fröhlichen Weinberg" ist eine waschechte Berlinerin: die erfolgreiche Schauspielerin Anita Kupsch. Nach vielen Jahren in der Dauerbrenner-Serie "Praxis Bülowbogen" glänzt sie nun auf den Boulevard-Theaterbühnen Deutschlands mit ihrem Solostück "Männer und andere Irrtümer". Außerdem begrüßen Ulrike Neradt und Johann Lafer im "Fröhlichen Weinberg" Deutschlands berühmtesten Chorleiter: Gotthilf Fischer. Seit Jahrzehnten setzt sich der engagierte Schwabe mit seinen Chören für die deutschen Volkslieder ein. Der bekannte Fernsehschauspieler und Sänger Dieter Landuris unterhält mit Musik vom Feinsten. Seine Lieder sind eine schwungvolle Mischung aus Swing, Jazz und Chanson gewürzt mit einer Prise Schlager. Stars der Volksmusikszene sind seit vielen Jahren "Die Schäfer". Ihr Markenzeichen: Sie treten immer barfuß auf. Mit ihren positiven Liedern sorgen "Die Schäfer" für gute Laune im "Fröhlichen Weinberg".

    Sonntag, 11. Februar 2007 (Woche 7)/18.12.2006

         Närrische Tage im Dritten
20.15
            Badisch-Pfälzische Fasnacht aus Frankenthal

    Der Ansturm auf dieses Fastnachtsereignis wird von Jahr zu Jahr größer. Schon einen Tag nach der letzten Sendung waren alle Karten restlos ausverkauft. "Fasnacht aus Baden und Pfalz" hat sich zu einer festen Größe in der Metropolregion Rhein-Neckar etabliert. Kein Wunder: Die fast 400 Mitgliedsvereine aus Baden und Pfalz, die der Vereinigung angehören, schicken ihre besten Büttenredner, Tanz- und Musikgruppen nach Frankenthal. Weit über die Kurpfalz hinaus fiebern die Narren diesem karnevalistischen Höhepunkt entgegen. Doch auch ohne Karten kann jeder, der Lust auf ein paar fröhliche Stunden hat, an diesem Feuerwerk der guten Laune teilhaben. Das SWR Fernsehen überträgt die Prunksitzung wieder in voller Länge. Mit dabei sind bekannte Größen der badisch-pfälzischen Fastnacht wie Günter Dudenhöffer, "der Molli", die "Klageweiber" oder die "Spraddlsänger", um nur einige zu nennen. Auch vielversprechende Nachwuchstalente werden zum Frontalangriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer blasen. Geleitet wird die Sitzung vom Grandseigneur der Fernsehfastnacht: Klaus Jesberger.

    Mittwoch, 14. Februar 2007 (Woche 7)/18.12.2006

    Geänderten Beitrag beachten!

    07.50    (VPS 07.48)
            Länder - Menschen - Abenteuer
            Tibetisch heilen im Himalaya
            Die Amchis in Spiti
            Ein Film von Waltraud Ehrhardt und Peter Obrist

    Mittwoch, 21. Februar 2007 (Woche 8)/18.12.2006

    22.30
            Auslandsreporter
Die Stunde der Indios - Kampf um Gleichberechtigung in Bolivien

                 Ein Film von Thomas Aders

    Nirgendwo ist der Linksruck in Südamerika deutlicher zu spüren als in Bolivien, wo mit Evo Morales zum ersten Mal ein Indio auf dem Präsidentenstuhl sitzt. Vergrößerung der Anbauflächen für Koka, Verstaatlichung der Gasindustrie und eine Landreform, die den armen Indios Ackerland zuteilt. Mit dieser Politik hat sich der frühere Koka-Bauer bereits sehr unbeliebt gemacht: bei den USA, bei manchen Nachbar-Nationen und bei den reichen Großgrundbesitzern im eigenen Land. Südamerika schaut gebannt auf das Experiment in Bolivien. "Auslandsreporter" zeigt Präsident Evo Morales bei seiner rituellen Amtseinführung in der Indio-Kultstätte Tiwanaku mit einmaligen und bislang ungesendeten Aufnahmen. Das Filmteam besucht Kokabauern, eine Produzentin von Koka-Wein und eine Anti-Kokain-Eliteeinheit im Dschungel Boliviens. Die Sendung zeigt die Auseinandersetzungen um die Verstaatlichung der ausländischen Energieanlagen und berichtet über eine bolivianische Familie, die aus ihrer bitterarmen Heimat auf dem Altiplano (Hochland) ins fruchtbare Tiefland an den Osthängen der Anden umgesiedelt wird in die Heimat der größten Feinde jeder Umverteilung: der weißen Oberschicht in Santa Cruz. Der Kampf um Bolivien hat begonnen.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ursula Foelsch, Tel. 0 72 21 / 9 29 - 22 85.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell