SWR - Südwestrundfunk

Zustimmung für SWR-Radioprogramme ungebrochen Media-Analyse 2006 Radio II: Fast 7 Millionen Hörer bundesweit für SWR-Programme

    Baden-Baden (ots) - Stuttgart. Fast 7 Millionen Menschen schalten täglich bundesweit (Hörer gestern, Montag bis Freitag) die Hörfunkprogramme des Südwestrundfunks (SWR) ein. Dies belegen die Zahlen der heute erschienenen "Media-Analyse 2006 Radio II" (MA). Im Sendegebiet hören 5,79 Millionen eine Radiowelle des SWR. SWR-Intendant Peter Voß: "Radio ist Vertrauenssache. Die Baden-Württemberger und Rheinland-Pfälzer vertrauen wie gehabt dem SWR. Wir freuen uns über 5,79 Millionen Hörer, die sich für unsere Programme als Begleiter durch den Tag entscheiden, und auch darüber, daß bundesweit noch mehr als eine Million Hörer dazukommen. Wir müssen allerdings die Entwicklung der einzelnen Wellen analysieren und unsere Schlüsse daraus ziehen, damit es so bleibt. Die Bestätigung auf hohem Niveau ist für uns alle im SWR ein Ansporn."

    SWR3 bleibt nach der neuen Media-Analyse die beliebteste Popwelle zwischen Rheinland und Bodensee. Bundesweit hören täglich 3,13 Millionen Hörer das Radioprogramm aus Baden-Baden. In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg schalten täglich 2,40 Millionen Hörer das SWR-Popradio ein. Der Sender behauptet sich damit weiterhin in der Spitze der deutschen Popwellen und ist in seinem Sendegebiet das Radio mit den meisten Hörern. SWR-Hörfunkdirektor Bernhard Hermann "Qualität setzt sich durch. Wieder einmal hat sich die Mehr-heit der Hörerinnen und Hörer für den SWR-Hörfunk entschieden - darauf sind wir sehr stolz und verstehen es als Herausforderung."

    SWR2 hat seine Position mit bundesweit 230 000 Hörern erfolgreich ausgebaut. In den Ländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz schalten 220 000 Hörer die SWR-Kulturwelle ein. Dies entspricht einer Steigerung um 20 000 Hörer.  SWR-Hörfunkdirektor Bernhard Hermann: "Immer mehr Menschen schätzen die Kultur-Angebote von SWR2 - mit der gelungenen Mischung aus klassischer Musik und hintergründiger Information ist es das führende Kulturprogramm für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz".

    Die Landesprogramme in Baden-Württemberg haben erneut ihre starke Position behauptet. SWR1 Baden-Württemberg erreicht laut der aktuellen Media-Analyse bundesweit 1,26 Millionen Hörer. Im Land selbst hören 1,10  Millionen Hörer das Programm.

    SWR4 Baden-Württemberg hat erneut seine Spitzenposition als meistgehörtes Landespro-gramm in Baden-Württemberg gehalten. Insgesamt hören 1,56 Millionen Hörer SWR4 Baden-Württemberg. Landessenderdirektor Willi Steul: "Alle Macher von SWR1 und SWR4 Baden-Württemberg können heute erneut stolz sein. Die stabile Zustimmung auf höchstem Niveau beweist, dass die Menschen in Baden-Württemberg unsere Arbeit schätzen. Die Stärkung der regionalen Information aus den Studios in SWR4 und die gelungene Mischung aus attraktiver Musik und Information in SWR1 bleiben das stimmige Erfolgsrezept."

    Bei den Landesprogrammen in Rheinland-Pfalz schnitt SWR4 Rheinland-Pfalz besonders erfolgreich ab. SWR4 Rheinland-Pfalz hat auf hohem Niveau erneut Hörer gewonnen. SWR4 Rheinland-Pfalz erreicht insgesamt 620 000 Hörer. Dies sind 30 000 Hörer mehr gegenüber der Media-Analyse im März 2006. Landessenderdirektor Uwe Rosenbaum: "Für alle, die in Rheinland-Pfalz an regionaler Information und deutschsprachiger, melodischer Musik interessiert sind, führt nach wie vor kein Weg an SWR4 Rheinland-Pfalz vorbei. Mit diesen beiden Programmsäulen bringen wir unserem Publikum das Land nach Hau-se und unsere Hörer danken es uns durch ungebrochene Treue und steigende Hörerzahlen."

    SWR1 Rheinland-Pfalz behauptet seine starke Stellung mit 420 000 Hörern am Markt der musikorientierten Informationsprogramme. Landessenderdirektor Uwe Rosenbaum: "Fundierte Information und die größten Hits aller Zeiten - diese einzigartige Mischung garantiert den anhal-tenden Erfolg von SWR1 Rheinland-Pfalz bei unseren Hörerinnen und Hörern. Auf dieses Ergebnis sind wir vor allem deshalb stolz, weil wir damit auf einem schwierigen Hörfunkmarkt ausgerechnet mit einem journalistisch besonders anspruchsvollen Programmprofil stabilen Zuspruch bei unserem Publikum finden."

    Das multimediale Jugendangebot DASDING/UnserDing bleibt trotz lückenhafter UKW-Empfangbarkeit weiter stabil. Täglich schalten 150 000 Hörer innerhalb des SWR-Sendegebiets ein. Bundesweit erreicht das Jugendangebot 230 000 Hörer.

SWR-Pressestelle

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785 oder Ariane Pfisterer, Tel.: 0711/929-1030.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: