SWR - Südwestrundfunk

ARD-Hörfunk-Einreichungen für Prix Italia 2006 nominiert SWR-Produktion in Kategorie "Musik"
WDR-Produktion in Kategorie "Feature"
BR- und WDR/RB-Koproduktion in Kategorie "Hörspiel"

    Baden-Baden (ots) - Baden-Baden. Nach einer zweitägigen Sitzung, die vom 9. bis 10. Mai beim Südwestrundfunk in Baden-Baden stattgefunden hat, hat die ARD-Vorjury über die deutschen Hörfunk-Einreichungen für den Prix Italia 2006 entschieden. Aus insgesamt 42 Einreichungen wurden vier Produktionen nominiert, je eine in den Kategorien "Feature" und "Musik" und zwei in der Kategorie "Hörspiel".

    Die Kategorie "Musik" wird durch die SWR-Produktion "Landschaft mit entfernten Verwandten" von Heiner Goebbels (SWR, Erstsendung: 23.4.2006) vertreten. In der Kategorie "Hörspiel" schickt die ARD folgende Produktionen in den Wettbewerb: "Föhrenwald" von Michaela Melián (BR/kunstraum münchen, Erstsendung: 4.7.2005, Hörspiel des Jahres 2005) und "Spaceman 85" von Andreas Ammer und Console (WDR/RB, Erstsendung: 18.4.2005). In der Kategorie "Feature" entschied die Jury für "Warten auf ein Echo - Hommage an Meret Oppenheim" von Elke Heinemann (WDR, Erstsendung: 10.11.2005).

    Der 1948 von der italienischen Rundfunkanstalt RAI ins Leben gerufene Prix Italia gilt als älteste und wichtigste internationale Auszeichnung für Radio-, Fernseh- und Internet-Produktionen. Öffentlich-rechtliche und private Radio- und Fernsehstationen aus aller Welt sind Partner und ständige Mitglieder des Prix Italia. Für die ARD liegt das Sekretariat des Prix Italia beim Südwestrundfunk. Es wird verantwortet von SWR2-Programmchefin Micaela Lämmle.

    Mitglieder der ARD-Vorjury waren Dr. Hans Dieter Heimendahl (RB) Vorsitz, Gabriele Hertz-Eichenrode (NDR), Dr. Reinhard Ermen (SWR), Thomas Bimesdörfer (SR), Gisela Corves (WDR), Barbara Schäfer (BR), Holger Rink (RB) sowie als Medienkritiker Frank Kaspar (epd-Medien/FAZ) und Egbert Tholl (Süddeutsche Zeitung).

SWR-Pressestelle

Bei Fragen sowie zur Anforderung der Jurybegründungen wenden Sie sich bitte an Georg Brandl, Tel.: 07221/929-3854 oder E-Mail: georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: