SWR - Südwestrundfunk

Menschen der Woche am Samstag, 6. Mai 2006: Die Gäste

    Baden-Baden (ots) - Samstag, 6. Mai 2006 (Woche 19)/05.05.2006

    22.25 Frank Elstner Menschen der Woche

    Die Gäste:

    Richard Oetker Die beiden im Irak entführten Deutschen sind frei. Welche psychischen Folgen eine Entführung haben kann, weiß Richard Oetker. Seine Entführung vor 30 Jahren gilt in vielerlei Hinsicht als Jahrhundertverbrechen. Die Höhe des gezahlten Lösegeldes, das kriminelle Raffinement des Täters sowie die Ausdauer der Ermittler machen die Straftat zu einer der spektakulärsten in der Geschichte der Bundesrepublik. Mehr als 30 Jahre sagte Oetker öffentlich kein Wort über die Tat und ihre bis heute schmerzlichen Folgen. "Ich leide ein Leben lang", sagt Richard Oetker heute.

    Franklin Am Donnerstag, den 11. Mai, um 20.15 Uhr ist es wieder soweit: Bereits zum dritten Mal präsentiert Franklin in seiner Sendung "Ausgetrickst - die unglaubliche Show" spektakuläre magische Illusionen, die große Rätsel über das "Wie" aufgeben. Herauszufinden, welche Tricks hinter den optischen Illusionen stecken, das ist Aufgabe des dreiköpfigen Rateteams. Franklin erzauberte sich bereits 1994 in Japan den Weltmeistertitel.

    Thomas Fuchsberger Die Anzahl der Diabetiker sowohl im Kindes- als auch Erwachsennalter steigt. Thomas Fuchsberger, Sohn der Show- und Kinolegende Joachim "Blacky" Fuchsberger, erkrankte mit 20 an Diabetes. Der leidenschaftliche Feinschmecker hat das Buch "Feinschmeckerküche für Diabetiker" herausgebracht.

    Prof. Dr. Thomas Danne 25.000 Kinder unter 19 Jahren haben Diabetes. Jedes Jahr erkranken in Deutschland 2.000 Kinder und Jugendliche neu. Die Häufigkeit nimmt zu. Die Krankheit wird oftmals auf die leichte Schulter und in ihrer Dramatik nicht richtig ernst genommen. Dabei ist Diabetes nicht heilbar und führt im schlimmsten Fall zu Blindheit und Nierenversagen. Prof. Thomas Danne ist Diabetologe und Chefarzt im Kinderkrankenhaus auf der Bult in Hannover.

    Bettina von Kleist Ersehnt und gefürchtet zugleich: der Wechsel vom Berufsleben in den Ruhestand. Gewohnte Abläufe im Alltag sind plötzlich hinfällig, freie Zeit ist im Überfluss vorhanden - doch was fängt man mit ihr an? Nicht selten brechen jetzt Konflikte auf und werden Paare in ihrem Verhältnis zueinander noch einmal auf den Prüfstand gestellt: Wie viel Anpassung verlangt die ungewohnt enge Zweisamkeit - und wie viel Distanz?

SWR-Pressestelle

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ursula Foelsch, Tel.: 07221 / 929 - 2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: