SWR - Südwestrundfunk

60 Jahre Rundfunk in Baden-Baden
Am 31.3.1946 hat der SWF seine erste Sendung ausgestrahlt

    Baden-Baden (ots) - Baden-Baden. "Bald prangt den Morgen zu verkünden..." - mit diesem Motiv aus Mozarts Zauberflöte begann der Südwestfunk am 31. März 1946 um 6.45 Uhr sein Programm aus einem provisorischen Studio im Hotel Kaiserin Elisabeth in Baden-Baden. Vorausgegangen waren hektische Wochen, in denen eine Handvoll Enthusiasten mit Erlaubnis und Hilfe der Franzosen einen Rundfunksender aus dem Boden stampften. Ein originelles Sammelsurium von "zwei, drei Leutchen aus der Literatur, Musik, ein paar Schallplattenbrüdern und bisschen Redakteure", so der damalige Hörspielleiter Christian Böhme, doch keine richtigen Rundfunkleute. Für sie handelte der Fachmann und Südwestfunk-Generalintendant Friedrich Bischoff, ehemals Intendant der "Schlesischen Funkstunde" in Breslau: Er organisierte die ersten Arbeiten und stellt auch das Programm zusammen. Einfach hatten es Bischoff und seine Mitstreiter nicht. Denn - im Gegensatz zur amerikanischen, britischen und sowjetischen Zone, wo es den Alliierten noch 1945 gelungen war, das Informationsmedium Radio wieder in Gang zu bringen - gab es in der französischen Zone keinen ehemaligen deutschen Reichssender, der hätte reaktiviert werden können. Und so entschied die französische Militärregierung, dass ihre Rundfunkanstalt dort liegen sollte, wo sie ihr Hauptquartier aufgeschlagen hatte - in Baden-Baden. Was folgte kann ohne Übertreibung als große Erfolgsgeschichte bezeichnet werden: Längst ist aus dem provisorischen Studio im Hotelzimmer ein hochmodernes Rundfunkunternehmen geworden - wozu auch 1998 die Fusion mit dem damaligen SDR beigetragen hat. "Ein Blick auf die Entstehungsgeschichte des SWF nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs lehrt uns vor allem eines", sagt SWR-Intendant Prof. Peter Voß, "ein freier, gesellschaftlich verantworteter Rundfunk ist notwendig und wird gebraucht, solange die Gesellschaft frei und demokratisch sein will. Und genau deshalb brauchen wir auch in der Gegenwart öffentlich-rechtliche Rundfunkanbieter wie den SWR: Nur sie garantieren den Menschen in ihrem Verbreitungsgebiet einen freien Zugang zu Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung."

    Am 31. April erinnert die Kulturwelle SWR2 in der Sendung "Zeitwort" an den ersten SWF-Sendetag vor 60 Jahren. SWR2 Literatur im Land befasst sich am 1. April mit Literaten und Musikern, die neben dem ersten Intendanten Friedrich Bischoff (1949-1965) das Renommee des Senders entscheidend mitgeprägt haben: Heinrich Strobel, Alfred Döblin und Günter Eich.

SWR-Pressestelle

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Valentin Nann, Tel.: 0711/929-1103

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: