SWR - Südwestrundfunk

Media-Analyse 2006 Radio I: SWR-Radioprogramme erreichen erneut die 7 Millionen-Grenze

    Baden-Baden (ots) - Stuttgart. 7 Millionen Hörer schalten täglich bundesweit (Hörer gestern, Montag bis Freitag) die Hörfunkprogramme des Südwestrundfunks (SWR) ein. Das belegen die heute erschienen Zahlen der "Media-Analyse 2006 Radio I" (MA). Im Sendegebiet hören 5,70 Millionen eine Radiowelle des SWR.

    SWR3 behauptet  erneut mit 3,23 Millionen Hörern seine Spitzenposition als meistgehörtes Radioprogramm in Deutschland. Täglich hören im Sendegebiet 2,44 Millionen Hörer die SWR-Popwelle.   SWR-Hörfunkdirektor Bernhard Hermann  ist begeistert: "Mit seiner unschlagbaren Mischung aus schneller Information, aktuellen Hits und New Pop, intelligenter Comedy und Service für die Hörerinnen und Hörer ist SWR3 weiterhin Deutschlands meistgehörter Radiosender. Ein großes Danke dafür an unsere Hörerinnen und Hörer in SWR3-Land."

    Die Landesprogramme in Baden-Württemberg haben erneut die Hörer von ihrer Qualität überzeugt. SWR1 Baden-Württemberg erreicht in der aktuellen Media-Analyse bundesweit 1,26 Millionen Hörer. Im Land selbst behauptete SWR1 seine Position und erreicht 1,10  Millionen Hörer.

    Mit 1,55 Millionen Hörern ist SWR4 Baden-Württemberg weiterhin das meistgehörte Landesprogramm. Landessenderdirektor Dr. Willi Steul: "Sowohl SWR1 als auch SWR4 Baden-Württemberg werden erneut für ihre hervorragenden Leistungen von den Hörern ausgezeichnet. Diese Verbundenheit zu unseren Landesprogrammen ist ein tolles Dankeschön an die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen und auch in unseren Studios, dem ich mich gerne anschließe."

    SWR1 Rheinland-Pfalz überzeugt täglich 430 000 Hörer im Land.   Bundesweit erreicht SWR1 Rheinland-Pfalz  690 000 Hörer. Landessenderdirektor Uwe Rosenbaum: "SWR1 Rheinland-Pfalz hat sich mit seinem hohen journalistischen Anspruch auf dem umkämpften rheinland-pfälzischen Radiomarkt als anerkannte Größe erfolgreich durchgesetzt."

    SWR4 Rheinland-Pfalz erreicht in Rheinland-Pfalz insgesamt 590 000 Hörer. Landessenderdirektor Dr. Uwe Rosenbaum zum Abschneiden von SWR4: "Das Ergebnis zeigt die hohe Akzeptanz eines Programms, das in den Regionen des Landes fest verankert ist. Gleichzeitig ist es Verpflichtung, die programmtragenden Säulen Regionalität und deutschsprachige, melodische Musik noch deutlicher herauszustellen."

    SWR2 hat seine Marktposition erfolgreich behauptet und erreicht bundesweit 220 000 Hörer.  In den Ländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz schalten die Kulturwelle nun insgesamt 200 000 Hörer ein. SWR Hörfunkdirektor Bernhard Hermann: "Die Zahlen zeigen, dass wir mit der Optimierung unserer Kulturwelle auf dem richtigen Weg sind, unsere Hörerinnen und Hörer schätzen SWR2 als anspruchsvolles Kultur-Angebot in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz."

    Das multimediale Jugendangebot DASDING/UnserDing ist trotz lückenhafter UKW-Empfangbarkeit weiter auf Erfolgskurs. Täglich schalten 150 000 Hörer innerhalb des SWR-Sendegebiets ein.   Bundesweit erreicht das Jugendangebot 240 000 Hörer. Hörfunkdirektor Bernhard Hermann: "Immer mehr Jugendliche hören DASDING, weil es ein anspruchsvolles Programm von jungen Menschen für junge Menschen ist. Ich wünsche mir eine bessere Verbreitung über UKW-Sender für unser anspruchsvolles Jugendprogramm, umso mehr bin ich stolz auf den Erfolg der jungen Radiomacherinnen und Radiomacher."

SWR-Pressestelle

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Utz, Tel.: 0711 / 929 - 3951 oder Ariane Pfisterer, Tel.: 0711 / 929 - 1030.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: