SWR - Südwestrundfunk

SWR3: "Billigflieger tricksen bei Gebühren die Kunden aus - Wettbewerbszentrale will Abmahnungen verschicken"

    Baden-Baden (ots) - Billigfluglinien kassieren oft zu hohe Gebühren von ihren Kunden. Nach Informationen des Radiosenders SWR3 droht deswegen einigen Fluglinien eine Abmahnung wegen unlauteren Wettbewerbs. Zum Beispiel verlangen "Germanwings" und "HLX" bei einem Abflug von Stuttgart deutlich höhere Passagiergebühren, als vom Flughafen gefordert. Die Fluglinien erklären das mit Zusatz-Kosten, die der Flughafen in Rechnung stellt. Diese würden an die Kunden durchgereicht und in die Passagiergebühr eingebunden. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs in Bad Homburg sieht hierin jedoch eine klare Irreführung der Passagiere. Die Lufthansa-Tochter Germanwings soll deswegen in den nächsten Tagen abgemahnt werden, bei HLX wird eine Abmahnung geprüft. Der irische Billigflieger Ryanair trickst nach SWR3-Informationen bei der staatlich festgelegten Luftsicherheitsgebühr. Mit einer Ausnahme stellt die Fluglinien ihren Kunden an allen deutschen Flughäfen deutlich mehr in Rechnung, als tatsächlich an die Bundespolizei abgeführt werden muss. In einem Fall beträgt der Aufschlag sogar mehr als 100 Prozent. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.swr3.de

    Diesen Text zum Herunterladen finden Sie im Internet unter http://www.swr.de/presse/news/index.html

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kai Decker Tel: 07221/929-6441 E-mail: kai.decker@swr3.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: