SWR - Südwestrundfunk

Meilensteine der Radiokunst - 50 Jahre Karl-Sczuka-Preis
Preisverleihung am 15. Oktober in Donaueschingen
Erweiterte Neuauflage der Buchpublikation „Akustische Spielformen“ in der SWR

    Baden-Baden (ots) - Baden-Baden. Im Dezember 1955 wurde der vom damaligen Südwestfunk Baden-Baden gestiftete Karl-Sczuka-Preis erstmals vergeben. Er ist damit nach dem Hörspielpreis der Kriegsblinden der älteste deutsche Medienpreis – und der einzige dauerhaft beständige, der aus einer Rundfunkanstalt selbst hervorgegangen ist. Benannt nach dem SWF- Hauskomponisten der ersten Nachkriegsjahre, prämiert der Karl-Sczuka- Preis laut Satzung die „beste Produktion eines Hörwerks, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und Strukturen benutzt“. Seit 1972 wird er während der Donaueschinger Musiktage vergeben. Für das Genre der Akustischen Kunst gilt er längst als eine der international renommiertesten und begehrtesten Auszeichnung. In diesem Jahr geht Karl-Sczuka-Preis an die Schwedische Klangkünstlerin Hanna Hartman für ihr Hörstück „Att fälla grova träd är förknippat med risker“ („Das Fällen hoher Bäume ist mit Risiken verbunden“). Den Förderpreis erhält die Autorin und Hörspielmacherin Antje Vowinckel für ihre Autorenproduktion „Call me yesterday“. Die öffentliche Preisverleihung findet am 15. Oktober um 9.30 Uhr im Rahmen der Donaueschinger Musiktage statt (Presse- Einladung folgt).

    Anlässlich des 50. Preisjubiläums erscheint im Baden-Badener Nomos- Verlag die erweiterte und überarbeitete Neuauflage der 2000 erstmals publizierten SWR-Schriftenreihe zum Karl-Sczuka-Preis. Mit einer vollständigen Dokumentation aller Preisträger bis 2005 und der Laudationes der Juryvertreter bis 2004, einem Vorwort von SWR- Intendant Prof. Peter Voß und Texten von Hermann Naber, Heinrich Vormweg, Klaus Ramm, Iris Niemann und Hans Burkhard Schlichting gibt das Buch einen umfassenden Überblick über die Entwicklung des Preises und der Akustischen Kunst. Das Buch wird während der Donaueschinger Musiktage vorgestellt und ist danach im Handel erhältlich (u.a. im SWR-Shop: www.swr-shop.de).

    Neben der Preisverleihung in Donaueschingen und der Neuauflage des Buches zum Karl-Sczuka-Preis und organisiert SWR2 zum 50. Preisjubiläum mehrere öffentliche Veranstaltungen: Während der Donaueschinger Musiktage präsentiert SWR2 in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Institut für Musik und Akustik des Karlsruher ZKM in einer Hörbar sämtliche Preiswerke aus 50 Jahren, von denen die meisten heute zum festen Repertoire der ars acustica gehören. Im Saal der Donaueschinger Musikschule können all diese Werke am 15. und am 16. Oktober nach persönlicher Wahl abgespielt und über Kopfhörer gehört werden. Zusätzlich sind im Gewölbekeller der Musikschule von der Jury ausgewählte Werke in einer Audiothek über Lautsprecher zu hören.

    Zwei Tage nach der Verleihung bei den Donaueschinger Musiktagen präsentieren die Karl-Sczuka-Preisträgerin 2005 und die Förderpreisträgerin ihre ausgezeichneten Werke am 17. Oktober in Freiburg im Rahmen der SWR2 HÖRBAR im Alten Wiehrebahnhof. Nach der Vorführung können die Besucher mit Hanna Hartman, Antje Vowinckel und Hans Burkhard Schlichting (Chefdramaturg der SWR- Hörspielredaktion und Sekretär des Karl Sczuka-Preises) über die Produktionen und den Karl-Sczuka-Preis diskutieren.

Veranstaltungen zum Karl-Sczuka-Preis 2005 und zum 50. Jubiläum des Preises

15. Oktober 2005, 9.30 Uhr Museum Lichtspiele, Donaueschingen Verleihung des Karl-Sczuka-Preises 2005 an Hanna Hartman und des Karl-Sczuka-Förderpreises 2005 an Antje Vowinckel durch SWR-Hörfunkdirektor Bernhard Hermann Grußwort: Kulturstaatsministerin Dr. Christina Weiss / Laudatio: Frank Kaspar

16. Oktober 2005, 9.30 Uhr Museum Lichtspiele, Donaueschingen Karl-Sczuka-Preis 2005 Präsentation der Preiswerke Im Anschluss Publikumsgespräch mit Hanna Hartman (Karl-Sczuka-Preis 2005), Antje Vowinckel (Karl-Sczuka-Förderpreis 2005), Frank Kaspar (Jurymitglied) und Klaus Ramm (Juryvorsitzender)

15. Oktober 2005, 11.00 – 24.00 Uhr / 16. Oktober 2005, 11.00 – 18.00 Uhr Musikschule Donaueschingen Akustische Spielformen – 50 Jahre Karl-Sczuka-Preis Präsentation der Preiswerke der vergangenen 50 Jahre

17. Oktober 2005, 20 Uhr Kommunales Kino im Alten Wiehrebahnhof, Freiburg SWR2 HörBar Karl-Sczuka-Preis 2005 Präsentation der Preiswerke Im Anschluss Publikumsgespräch mit Hanna Hartman (Karl-Sczuka-Preis 2005), Antje Vowinckel (Karl-Sczuka-Förderpreis 2005) und Hans Burkhard Schlichting (Chefdramaturg der SWR-Hörspielredaktion und Sekretär des Karl-Sczuka-Preises)

25. – 27. November 2005 ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) Karlsruhe (Institut f. Musik und Akustik) Akustische Spielformen – 50 Jahre Karl-Sczuka-Preis Präsentation der Preiswerke der vergangenen 50 Jahre im ZKM_Kubus

Buchtipp: Hermann Naber / Heinrich Vormweg / Klaus Ramm / Hans Burkhard Schlichting: Akustische Spielformen - Von der Hörspielmusik zur Radiokunst Der Karl-Sczuka-Preis 1955-2005 Baden-Baden: Nomos 2005 (SWR Schriftenreihe. Grundlagen 1) zweite erweiterte und überarbeitete Auflage 2005 374 Seiten, Euro 24,–, ISBN 3-8329-1584-2

Weitere Informationen im Internet unter www.swr2.de/sczuka

Bei Rückfragen, zur Anforderung von Rezensions-CDs der Preiswerke sowie für Akkreditierungen zu den genannten Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an Georg Brandl, Tel.: 07221/929-3854, georg.brandl@swr.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Südwestrundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: