Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

11.08.2004 – 15:34

SWR - Südwestrundfunk

Südwestrundfunk (SWR) Programmhinweise von Dienstag, 7.09.04 (Woche 37) bis Freitag, 17.09.04 (Woche 38)

    Baden-Baden (ots)

Dienstag, 7. September 2004 (Woche 37)/11.08.2004


22.30
            Schlaglicht
            Urlaub zu Hause - Eine Reise durch Deutschland
            Von der Ostsee zum Main
            Eine Reportage von Götz Goebel

    Der tiefste Punkt Deutschlands liegt im Hemmelsdorfer See bei Travemünde. Über 42 Meter unter NN zeigt hier das Echolot an. Die Taucher, die hier auf den Grund gehen, sehen kaum etwas - der See blüht und die Sicht beträgt nicht einmal einen halben Meter. Berufsfischer Peter Liebe kontrolliert täglich seine Reusen, schaut nach, ob ihm Aale oder Barsche oder ein kapitaler Hecht ins Netz gegangen sind. Aber immer öfter muss er feststellen, dass andere schon vor ihm da waren, um seine Reusen zu plündern. Deutschland "von ganz unten bis ganz oben" hat SWR-Reporter Götz Goebel bereist. Ganz oben - das ist die Zugspitze - mit 2962 Metern Deutschlands höchster Berg. Wolfgang Klotz und Werner Kinzinger haben den stolzen Berg bei Garmisch-Partenkirchen schon viele Tausend Mal erklommen. Sie dürfen fast täglich hoch - oder besser: sie müssen. Denn die beiden sind Triebwagenführer der Bayerischen Zugspitzbahn. Sie fahren immer zu zweit in der Zuggarnitur. Einer steuert den an der Bergseite positionierten Steuerwagen, der andere sitzt im davor gespannten Beiwagen und ist sozusagen "das Auge" des Fahrers. Er achtet auf den Zustand der Schienen und darauf, ob sich Steine in der Zahnstange verfangen haben - diese könnten den Zug aus dem Gleis kippen. Auch Dr. Ludwig Ries muss täglich zur Arbeit auf den Berg. Im Schneeferner-Haus leitet er die Station des Umweltbundesamtes, misst mit seinen Kollegen die aktuellen Umweltdaten, die Aufschluss über Klimaveränderungen geben sollen. In diesem Jahr ist alles anders als im Jahrhundertsommer 2003: minus drei Grad am Morgen, 2,30 Meter Schnee. Während im Vorsommer der Gletscher täglich eine Millionen Liter Wasser abschmolz, könnte er in diesem Jahr sogar wieder etwas wachsen. Deutschlands tiefstem und Deutschlands höchstem Punkt ist eines gemeinsam: Gästemangel. "Das Wetter ist schuld", sagen der Hüttenwirt auf der Zugspitze und der Aalfischer vom See unisono. Die Reiseroute führte Reporter Götz Goebel u.a. in eine Kräuterplantage in Mecklenburg-Vorpommern, in die ehemalige riesige "Cargolifter- Halle" in Brandenburg, wo jetzt ein Tropenparadies entsteht; nach Eisenach, wo die Touristen wegen der ARD-Serie "Dr. Kleist" hinströmen; nach Lauscha im Thüringer Wald, wo die Glasbläser im Hochsommer auf Hochtouren Weihnachtsschmuck herstellen; nach Aufseß in Franken, das den Weltrekord in der Brauereidichte hält, mit vier Brauereien bei 1500 Einwohnern. Endpunkt des ersten Teils ist dann der Main, der sprachlich und kulturell Nord- und Süddeutschland trennt und den die Bayern auch scherzhaft "Weißwurstäquator" nennen.

Freitag, 17. September 2004 (Woche 38)/11.04.2004

    Ergänzten Beitrag für BW beachten!


18.15    Lafers Himmel un Erd
            Exotisches Gemüse
            Gast: Marion Groß, Minfeld

18.45    Landesschau Baden-Württemberg

    (bis 19.45 - weiter wie mitgeteilt!)


ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

ots-Originaltext: SWR - Südwestrundfunk

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7169

SWR-Pressestelle
Rückfragen wenden Sie sich bitte an Wolfgang Utz, Tel.: 07221/929-2785

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell