PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

01.12.2021 – 16:02

SWR - Südwestrundfunk

Corona-Notlage: Wie hart müssen die Einschränkungen noch werden? "Zur Sache Baden-Württemberg!", SWR Fernsehen Baden-Württemberg

  • Video-Infos
  • Download

Am Limit: Wie streng müssen die Corona-Auflagen noch werden? Außerdem: Wo leben? Wenig Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge. Zur Sache Baden-Württemberg!", Donnerstag, 2. Dezember 2021, SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" live am 2. Dezember 2021

um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Cecilia Knodt

Angesichts der aktuellen Corona-Situation fordert die Wissenschaftsakademie Leopoldina sofortige Kontaktbeschränkungen. Der designierte Ampel-Kanzler Olaf Scholz (SPD) spricht sich nach langer Zurückhaltung für eine Impfpflicht aus. Dagegen hatte sich sein künftiger Koalitionspartner FDP lange gesperrt und in der Vergangenheit auch gegen härtere Corona-Maßnahmen argumentiert. Die Rechtmäßigkeit vieler dieser Beschränkungen ist nun vom Bundesverfassungsgericht bestätigt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bezeichnete die Gespräche mit seinen Amtskolleg:innen jüngst als "unsortiert". Reagieren die Politiker:innen im Land und im Bund richtig auf die aktuelle Situation? Diese und andere Fragen stellt "Zur Sache Baden-Württemberg!" dem Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim. Er ist zu Gast in der Live-Sendung am Donnerstag, 2. Dezember 2021, um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek, außerdem online auf den Seiten des SWR.

Vor Ort - in Pforzheim: Enttäuschte Impfwillige

Hausarztpraxen werden mit Terminanfragen überrannt, an Impfbussen und Impfambulanzen bilden sich lange Schlangen: Was in ganz Baden-Württemberg Impfende an ihre Grenzen und Patient:innen zur Verzweiflung bringt, hat in Pforzheim eine ganz besondere Brisanz. Hier herrscht die niedrigste Impfquote im ganzen Land und die Inzidenz liegt deutlich über dem Landesdurchschnitt. Viele Bürger:innen hier sind enttäuscht und wütend, fühlen sich von der Politik in den letzten Wochen allein gelassen, bemängeln fehlende Entscheidungen und schlechte Planung. "Zur Sache"-Reporter Sebastian Schley ist vor Ort.

Sterben unter Corona-Bedingungen: Was bedeutet das für die Angehörigen?

"Ich durfte Doris nicht mehr sehen, weder lebend noch später tot", sagt Uwe Weidenbach über den Abschied von seiner sterbenden Schwester. Sie hatte sich im Krankenhaus mit Covid infiziert und starb mit 61 Jahren einen einsamen Tod. Auch Timur Fuhrmann-Piontek hätte sich einen anderen Abschied von seinem Ehemann gewünscht, der ebenfalls allein starb. Selbst bei der Beerdigung gibt der Infektionsschutz vor, was möglich ist und was nicht. Was bedeutet das für die Angehörigen? "Zur Sache Baden-Württemberg!" spricht mit ihnen, einem Pfarrer und einem Seelsorger.

Wohin mit den Flüchtlingen im Land?

Es kommen wieder mehr Flüchtlinge in Baden-Württemberg an, nicht zuletzt wegen der Migrationskrise an der belarussisch-polnischen Grenze. Von 2020 auf 2021 hat sich die Zahl der Asylanträge im Land verdoppelt. Weil viele Erstaufnahmeplätze belegt sind, sucht die Landesregierung dringend nach weiteren Unterbringungsmöglichkeiten. Bis zum Jahresende soll jeder Regierungsbezirk 200 zusätzliche Plätze für Flüchtlinge bereitstellen. Auch die ehemalige Landeserstaufnahmestelle in Meßstetten wird derzeit wieder in Betracht gezogen. Vor Ort gibt es jedoch Widerstand, weil das Gelände längst anderweitig verplant ist. Wohin mit den Flüchtlingen im Land? Gast im Studio ist Migrationsministerin Marion Gentges (CDU).

Bye-bye, Angela Merkel!

Mit einem großen Zapfenstreich verabschiedet sich die Bundeswehr am Donnerstag von Angela Merkel. Der Politikerin, die sich in 16 Jahren Amtszeit von "Kohls Mädchen" zur mächtigsten Frau der Welt entwickelt hat. Die Teilnehmer:innen der "Zur Sache"-Wohnzimmerkonferenz blicken zurück auf die Physikerin mit der Raute und beschreiben, was für sie von Merkels Amtszeit im Bundeskanzleramt bleibt.

"Zur Sache Baden-Württemberg!"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag Menschen aus Baden-Württemberg via Webcam von zu Hause aus live mit.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 2. Dezember 2021 bis 2. Dezember 2022 unter www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Pressefotos unter www.ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/corona-notlage

Anmeldung zum Newsletter: SWR vernetzt.

Twitter: twitter.com/SWRpresse.

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk
Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk