PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

13.10.2021 – 16:26

SWR - Südwestrundfunk

Katalysatoren-Klau: Warum die Autoteile so begehrt sind. "Zur Sache Baden-Württemberg!", SWR Fernsehen Baden-Württemberg

  • Video-Infos
  • Download

Begehrtes Diebesgut: Warum immer mehr Katalysatoren geklaut werden. Außerdem: Weg mit den kleinen Kliniken: Was wird aus der medizinischen Versorgung in Baden-Württemberg? Zur Sache Baden-Württemberg!", Donnerstag, 14. Oktober 2021, SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" live am 14. Oktober 2021 um 21 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Cecilia Knodt

Weil sie seltene und teure Edelmetalle enthalten, werden Katalysatoren inzwischen massenhaft und auf Bestellung gestohlen. Ein Bestandteil von Autokatalysatoren ist zum Beispiel Rhodium. Das Metall ist fast zehnmal so viel wert wie die gleiche Menge Gold. Für den Ausbau benötigen die Täter*innen oft nur 60 Sekunden. Die Geschädigten merken den Diebstahl meist erst, wenn es zu spät ist. Über diese und andere Themen berichtet "Zur Sache Baden-Württemberg!" in der Live-Sendung am Donnerstag, 14. Oktober 2021, um 21 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek, außerdem online auf den Seiten des SWR.

Hohe Verluste, fehlendes Personal - wenn kleinere Krankenhäuser schließen müssen

Veraltete Medizintechnik, Personalmangel, zu geringe Auslastung: Kleinere Krankenhäuser im Land kämpfen ums Überleben. In den vergangenen 20 Jahren mussten in Baden-Württemberg rund 90 von mehr als 300 Kliniken schließen. Laut einer Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung steht mittlerweile jede dritte Klinik in Baden-Württemberg vor der Insolvenz. Ersatz sollen größere Zentralkliniken schaffen. Doch in ländlichen Regionen fürchten die Menschen, von der medizinischen Versorgung abgehängt zu werden. Weitere Anfahrten machen vor allem älteren Patient*innen zu schaffen. Und was ist im Notfall? Gast im Studio ist Andreas Beivers. Er ist Professor für Gesundheitsökonomie an der Hochschule Fresenius in München.

Vor Ort - in Geislingen an der Steige

In Geislingen an der Steige sollen spätestens 2024 die OP-Lichter ausgehen. Bereits mit dem Jahreswechsel werden die ersten Bereiche im Krankenhaus geschlossen. Das hat der Kreistag in Göppingen beschlossen und damit den Unmut der Geislinger Bürger*innen auf sich gezogen. Denn viele wollen ihr städtisches Krankenhaus lieber behalten, anstatt sich künftig im rund 20 Kilometer entfernten Göppingen behandeln lassen zu müssen. Nach einem Bürgerentscheid vor wenigen Wochen prüft die Stadt nun sogar einen Landkreiswechsel, um den Standort doch noch zu erhalten. Aber ist das kleine Krankenhaus um die Ecke wirklich besser als eine große Zentralklinik? Reporter Sebastian Schley ist vor Ort.

Impfverweigerer*innen - der Widerstand der Ungeimpften

Sie blockieren Schulen, in denen Schüler*innen gegen Corona geimpft werden sollen. In den sozialen Medien setzen sie Mythen und Verschwörungstheorien in die Welt, um andere zu verunsichern. Impfgegner*innen sind inzwischen aktiver und lauter, auch wenn sie zahlenmäßig offenbar weniger werden. Nach neuesten Umfragen wollen sich nur noch 13 Prozent der Bundesbürger*innen einer Corona-Impfung verweigern. Vor einem Jahr waren es noch etwa 20 Prozent. Sie werden weniger, aber sie sind bereit, aktiven Widerstand zu leisten. Welche Argumente haben sie? Sind diese Argumente wissenschaftlich überprüfbar?

Steigende Strompreise - Dämpfer für Elektromobilität?

Schlechte Nachrichten für Menschen, die ihr Geld zusammenhalten müssen. Obst und Gemüse, Strom und Gas - derzeit schießen an vielen Stellen des täglichen Lebens die Kosten in die Höhe. Viele sind besorgt und fragen sich, wie sie diese Preissteigerungen bezahlen sollen. Ein Grund für die Kostensteigerung ist die Investition in erneuerbare Energien für eine CO2-freie Zukunft. Elektromobilität lautet das aktuell erklärte politische Ziel. Doch die hohen Strompreise könnten bremsen. Kann der Umstieg aufs Elektroauto gelingen? Gast im Studio ist Andreas Schwarz (Grüne), Fraktionsvorsitzender im Landtag.

"Zur Sache Baden-Württemberg!"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag Menschen aus Baden-Württemberg via Webcam von zu Hause aus live mit. Am 14. Oktober 2021 sendet das SWR Fernsehen Baden-Württemberg die Live-Sendung ausnahmsweise nicht um 20.15 Uhr, sondern erst um 21 Uhr.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 14. Oktober 2021 bis 14. Oktober 2022 unter www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Pressefotos unter www.ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/katalysatoren-klau.

Anmeldung zum Newsletter: SWR vernetzt

Twitter: twitter.com/SWRpresse

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell