PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

04.08.2021 – 15:17

SWR - Südwestrundfunk

Sommer in Corona-Zeiten: Ist der Urlaub im Ländle sicherer? "Zur Sache Baden-Württemberg!", SWR Fernsehen Baden-Württemberg

  • Video-Infos
  • Download

Schwarzwald oder Spanien? Sind inländische Urlaubsziel in diesem Sommer die bessere Wahl? Außerdem: Häuslebauen vs. Umwelt: Hebelt ein neues Gesetz den Naturschutz aus? Zur Sache Baden-Württemberg!", 5. August 2021, SWR Fernsehen Baden-Württemberg. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Das landespolitische Magazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" live am 5. August 2021 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Baden-Württemberg / Moderation: Alexandra Gondorf

Endlich: Ferien nun auch in Baden-Württemberg. Für viele stellt sich die Frage, ob sie sich lieber im Schwarzwald erholen oder in Spanien dem Dauerregen entfliehen sollen. In vielen südeuropäischen Urlaubsländern liegen die Corona-Zahlen jedoch bedenklich hoch, und es grassiert die ansteckendere Delta-Variante. Warum also nicht mal Ferien auf der Schwäbischen Alb? Politiker*innen und Mediziner*innen werben in diesen Tagen für den "Urlaub daheim". Doch ist Urlaub auf überfüllten Campingplätzen und stark frequentierten Wander- und Radwegen im Land tatsächlich sicherer? Sind die Ferien-Hotspots im Land nicht auch regionale Infektionsherde? Diese und andere Fragen stellt "Zur Sache Baden-Württemberg!" Jan Steffen Jürgensen. Der Ärztliche Direktor des Klinikum Stuttgart ist zu Gast in der Live-Sendung am Donnerstag, 5. August 2021 im SWR Fernsehen Baden-Württemberg um 20:15 Uhr. Nach Ausstrahlung steht die Sendung ein Jahr lang in der ARD Mediathek.

Vor Ort - im Urlaub

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Ländle liegt so nah? So oder so ähnlich sieht das der neue Staatssekretär für Tourismus, Patrick Rapp (CDU). Für das Wirtschaftsministerium ist Rapp derzeit auf Sommertour in Baden-Württemberg und wirbt für den Urlaub zuhause. Also dort, wo die Inzidenz niedrig ist. Aber ist sicherer automatisch auch attraktiver? Reporter Sebastian Schley begleitet die Reise des Staatssekretärs auf der Schwäbischen Alb und trifft Menschen, die bereits im Urlaub sind - oder ihn dringend brauchen.

Häuslebauen - ohne Rücksicht auf die Natur?

Weil Wohnraum in vielen Regionen knapp und teuer ist, hat die Bundesregierung im Baugesetz den Paragrafen 13b geschaffen. Er soll Kommunen ermöglichen, am Ortsrand schneller und einfacher Baugebiete auszuweisen. Ausgleichsflächen für die Natur müssen die Städte und Gemeinden nicht schaffen. In Baden-Württemberg wird der Paragraf vor allem auf dem Land und von Kommunen genutzt, die einen vergleichsweise entspannten Wohnungsmarkt haben. Umweltschützer*innen kritisieren die Verordnung: 13b sei ein Flächenfraß-Paragraf, und es würden ökologisch wertvolle Gebiete zerstört.

Stillstand auf der Baustelle

Dämmstoffe, Holz, Schrauben - viele Materialien, die für den Hausbau gebraucht werden, sind derzeit Mangelware und äußerst teuer. Die Gründe sind vielfältig: Aufgrund der Corona-Pandemie funktionieren Lieferketten oft nur eingeschränkt, hinzu kommt der große Materialbedarf in China und den USA. Dabei boomt die Baubranche momentan auch hierzulande. Doch weil die Lager oft leer sind, können Handwerksunternehmen ihre Termine nicht mehr einhalten, verlieren teilweise sogar Aufträge oder müssen Personal entlassen. Und so manches Bauprojekt wird plötzlich wesentlich teurer als geplant - das stellt viele vor Probleme.

Die neue Landesregierung - Bilanz zur Sommerpause

"Jetzt für Morgen" - mit dieser Überschrift auf dem Koalitionsvertrag ging die grün-schwarze Landesregierung Mitte Mai in die nächste Runde. Die Kritik ist von Beginn an laut: Zu viele Staatssekretäre würden den Regierungsapparat unnötig aufblähen. Hinzu kommen weitere Probleme: Die Ausschreitungen von Jugendlichen in Stuttgart, Heidelberg und anderen Städten halten Innenminister Thomas Strobl (CDU) auf Trab. Außerdem steigen die Corona-Zahlen wieder an. Auch, weil sich viele Menschen im Land immer noch nicht impfen lassen - obwohl Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Pieks zur Bürgerpflicht erklärt. Nur gegen große Widerstände kann der neue Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) den Nachtragshaushalt durch das Parlament bringen. Jetzt sind die Abgeordneten in der ersten Sommerpause seit Regierungsbeginn - Zeit für ein Resümee. Gast im Studio ist der Politologe Thomas König von der Universität Mannheim.

"Zur Sache Baden-Württemberg!"

Das SWR Politikmagazin "Zur Sache Baden-Württemberg!" berichtet über politische Themen: hintergründig, kontrovers und nah an den Menschen in Baden-Württemberg. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme und Studiointerviews lassen politische Zusammenhänge verständlich werden. In der "Wohnzimmer-Konferenz" diskutieren jeden Donnerstag Menschen aus Baden-Württemberg via Webcam von zu Hause aus live mit.

ARD Mediathek: Sendung und einzelne Beiträge sind nach der Ausstrahlung von 5. August 2021 bis 5. August 2022 unter www.ARDmediathek.de verfügbar, außerdem unter www.SWR.de/zur-sache-baden-wuerttemberg.

Pressefotos unter www.ARD-foto.de.

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter http://swr.li/Sommerurlaub.

Anmeldung zum Newsletter: SWR vernetzt

Twitter: twitter.com/SWRpresse

Pressekontakt:

Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, ursula.foelsch@SWR.de.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk
Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk