Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

03.08.2020 – 10:46

SWR - Südwestrundfunk

Abzocke beim Hausbesuch: Vorsicht vor angeblichen Pelzkäufern
"Vorsicht Verbrechen" im SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Statt Pelze zu kaufen, stehlen sie Schmuck: Das Präventionsmagazin "Vorsicht Verbrechen" warnt vor den Anzeigen unseriöser Pelzkäufer am 4. August, 21 Uhr bis 21:45 Uhr, SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Stuttgart (ots)

Das Präventionsmagazin "Vorsicht Verbrechen - Sicher im Südwesten" am Dienstag, 4. August 2020, 21 bis 21:45 Uhr im SWR Fernsehen / Moderation: Fatma Mittler-Solak

Angeblich wollen sie Pelze kaufen, aber in Wahrheit interessieren sie sich nur für Schmuck und Gold: Dubiose Händler, die ihre Opfer für wenig Geld um wertvollen Schmuck bringen. "Vorsicht Verbrechen" lädt zwei der angeblichen Pelzhändler zum Hausbesuch bei einem Lockvogel ein und dokumentiert ihre Praktiken mit versteckten Kameras. Das Präventionsmagazin "Vorsicht Verbrechen" am Dienstag, 4. August 2020, 21 bis 21.45 Uhr im SWR Fernsehen. Nach der Ausstrahlung ist die Sendung in der ARD Mediathek abrufbar.

Weitere Themen der Sendung:

Beutezug in Zelt und Wohnwagen - ein Trickdieb auf dem Campingplatz

Auf dem Campingplatz gehen Urlauber*innen oft sorglos mit ihren Wertsachen um - und werden damit zu leichten Opfern von Dieben. Showtrickdieb Giovanni Alecci zeigt auf Campingplätzen am saarländischen Bostalsee und in Wolfstein in Rheinland-Pfalz die Tricks der Gauner und wie man sich schützen kann.

Die Altersversorgung verloren - das Anlageportal "Sparpiloten" betrügt Kunden

Das Ehepaar Maria und Peter M aus Offenburg möchte 130.000 Euro sicher anlegen, in Festgeld bei europäischen Banken. Sie vertrauen dem Schweizer Anlageportal "Sparpiloten" die gesamte Summe an. Dann müssen sie feststellen, dass sie Betrügern aufgesessen sind - ihr ganzes Geld ist verschwunden. Und sie sind nicht die einzigen, es gibt weitere Geschädigte. "Vorsicht Verbrechen" zeigt, wie die Betrugsmasche funktioniert und folgt den Spuren der Verbrecher in der Schweiz.

Neue Masche - wenn falsche Polizisten als Einbrecher wiederkommen

Die Bewohnerin eines Wohnhauses in Kusel bemerkt zwei Männer auf ihrer Terrasse und spricht diese an. Die Unbekannten weisen sich als Polizisten aus und gehen, ohne den Grund ihrer Anwesenheit zu nennen. Sie schöpft keinen Verdacht. Wenig später wird bei ihr eingebrochen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Einbruch und den beiden Männern und fahndet mit Phantombildern nach ihnen.

Nur Fakten zählen - die Arbeit eines Profiler-Teams

Der Volksmund nennt sie Profiler, die Spezialisten beim LKA Baden-Württemberg bevorzugen die Bezeichnung "Operative Fallanalytiker". Bei vielen schwierigen Fällen werden sie hinzugezogen, um die ermittelnden Einheiten mit ihren Fähigkeiten zu unterstützen. Die Fallanalytiker arbeiten immer im Team und konzentrieren sich dabei ausschließlich auf Fakten - Zeugenaussagen zum Beispiel fließen nicht in ihre Ergebnisse ein, sie könnten falsch sein. "Vorsicht Verbrechen" zeigt die Arbeit der "Profiler" am Beispiel des dramatischen Falles einer ermordeten Studentin aus Freiburg.

Alltagsheld - der mutige Busfahrer von Backnang

Drei Mädchen werden in Backnang bei Stuttgart von einem Mann sexuell belästigt, können sich kaum gegen ihn wehren. Sie bitten einen in der Nähe vorbeigehenden Busfahrer, den sie kennen, um Hilfe. Bahman Farhadi schreitet sofort ein und beschützt die Mädchen vor dem betrunkenen und aggressiven Mann, wird dabei allerdings selbst verletzt. Doch der Alltagheld würde immer wieder so handeln.

Präventionsmagazin "Vorsicht Verbrechen"

Das Sicherheitsmagazin stellt das Thema Prävention in den Mittelpunkt. Anschauliche Beispiele aus dem Südwesten warnen vor Diebstahl oder Betrugsmaschen und Expertinnen und Experten zeigen, wie man sich schützen kann. Außerdem unterstützt das Magazin die Polizei bei aktuellen Fahndungen und zeigt, wie Sicherheitsbehörden arbeiten.

ARD Mediathek: Die Sendung ist ein Jahr lang in der ARD Mediathek zu sehen.

Fotos unter www.ARD-foto.de

Informationen, kostenfreie Bilder und weiterführende Links unter http://swr.li/vorsicht-verbrechen-Pelzkäufer

Pressekontakt:

Katja Matschinski, 0711 929 11030, kommunikation@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk
Weitere Storys: SWR - Südwestrundfunk