PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

22.05.2003 – 16:20

SWR - Südwestrundfunk

SWR feiert 30 Jahre Multimediales Schulfernsehen
Vielbeachtete mediale Bildungsinstitution mehrfach prämiert

    Baden-Baden    Baden-Baden (ots)

Eine mediale Bildungsinstitution im Südwesten
feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Zunächst als Versuch mit
Testsendungen für 2.000 Schüler gestartet, wurde 1973 das
Schulfernsehen urkundlich besiegelt durch die Länder
Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland und die Fernsehsender
Südwestfunk (SWF), Süddeutscher Rundfunk (SDR) und Saarländischer
Rundfunk (SR). In seiner langjährigen Geschichte hat das Multimediale
Schulfernsehen unzählige Sendungen produziert und mehrfach prämierte
Multimediapakete herausgegeben. "Wizadora" für den
Englischunterricht, die "Stadt im späten Mittelalter" für den
Geschichtsunterricht und der neue Französischkurs für Grundschüler,
"Le petit gnome - Der kleine Gnom", sind die jüngsten Beispiele für
anschauliche Wissensvermittlung durch das Schulfernsehen. Zum
30-jährigen Jubiläum läuft am Samstag, 24. Mai 2003, die sechsteilige
Reihe "Der kleine Gnom" erstmals in deutschsprachiger Version
komplett ab 6.45 Uhr im SÜDWEST Fernsehen. Anschließend zeigt ein
Making of, wie aufwändig diese szenische Bildungsreihe produziert
worden ist.
    
    Bei einem Festakt im Baden-Badener SWR-Funkhaus würdigte
Fernsehdirektor Bernhard Nellessen die Leistungen des
Schulfernsehens: "All den Pionieren der ersten Stunde gebührt Respekt
und Dank. Sie haben das Leben an den Schulen mit geprägt und unsere
Gesellschaft bereichert." Die öffentliche Diskussion über den
"Bildungsnotstand" in Deutschland führte Ende der 60er Jahre zu einem
Umdenken. "Schluss mit dem Pauken nach Art alter Schule" lautete
damals das Motto. Aufbruchstimmung bestimmte den Schulalltag, die
Experimentierfreude war - fast überall - groß. Ein Problem
überschattete jedoch nach wie vor die Situation an den Schulen: der
Lehrermangel. Darüber hinaus waren viele Lehrer für die neuen Inhalte
nicht hinreichend ausgebildet. Mit dem Schulfernsehen wollte man
diesem Engpass entgegenwirken. Warum sollte man nicht über das noch
ziemlich junge Medium Fernsehen unterrichten? Die meisten Kinder
sahen gerne fern, schon damals war es eine beliebte
Freizeitbeschäftigung. Der Fernseher bot sich als Motivator für die
neuen Lerninhalte an. Kultusministerien und Medienzentren statteten
zunächst 200 Schulen mit Farbfernsehgeräten aus. Viele Schüler saßen
damals zum ersten Mal vor einer Sendung in Farbe und sahen
hochkonzentriert dem "Mathe-Lehrer im Hippie-Gewand" zu.
    
    Der Leiter der Hauptabteilung Fernseh-Kultur, Dr. Christoph
Hauser, hob während des Festaktes die gute Zusammenarbeit mit den
Kultusministerien hervor: "30 Jahre Schulfernsehen, das ist nicht nur
eine programmliche Erfolgsgeschichte, sondern auch der Erfolg einer
Partnerschaft mit den Kultus- und Bildungsministerien der Länder
Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland." Über "Neue
Mathematik" in der fünften Klasse und "Sozialkunde" in den höheren
Jahrgangsstufen, Sprachkurse, Sendungen über Biologie, Geschichte,
Musik, Technik, Erdkunde, Physik, Chemie, Religion und Ethik bis hin
zu Multimediapaketen mit Begleitbuch und CD-ROM hat das
Schulfernsehen mit einem breiten Themenspektrum einen wichtigen
Beitrag zur Bildung geleistet - und ist auch nach 30 Jahren nicht
müde geworden, Neues zu entwickeln und spannende Wissensangebote
herzustellen. Beim heutigen Südwestrundfunk (SWR) sitzt die
Schulfernsehredaktion in Baden-Baden, seit 1998 widmet sie sich dem
Schwerpunkt Multimedia. Das umfangreiche Internetportal des
Schulfernsehens ist unter www.wissen.swr.de zugänglich.
    
    Fotos zum Schulfernsehen finden Sie im Internet unter
    www.ard-foto.de zum Herunterladen.
    
ots Originaltext: SWR
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Stephan Reich, Tel.: 07221/929-4233 oder
Martin Ryan, Tel.: 07221/929-2285.

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell