Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk
Keine Meldung von SWR - Südwestrundfunk mehr verpassen.

18.12.2019 – 09:47

SWR - Südwestrundfunk

Programmhinweise und -änderungen für das SWR Fernsehen von Donnerstag, 19. Dezember 2019 (Woche 51) bis Donnerstag, 30. Januar 2020 (Woche 5)

Baden-Baden (ots)

Donnerstag, 19. Dezember 2019 (Woche 51)/18.12.2019

22.45 Kunscht! Kultur im Südwesten

Moderation: Ariane Binder

Pickelhaube und Pussyhat - Kopfbedeckungen und ihre Symbolik im Haus der Geschichte in Stuttgart

Naive, Outsider Art und Volkskunst - ein letzter Blick in die Sammlung Zander auf Schloss Bönnigheim

Von Bönnigheim in die Welt - Susanne Zander im Gespräch mit Ariane Binder

Leidenschaft und Perfektion - zu Besuch beim Ausnahmetrompeter Simon Höfele in Karlsruhe

Getanzte Chemie und japanisches Theater - erstaunliche Beobachtungen in der "Kulturschule 2020" in Emmendingen

Neue Entdeckungen und alte Traditionen - ausgewählte Kulturtipps für Auge und Ohr

"Frankfurt Hauptbahnhof" - Betrachtungen über ein Werk aus der Sammlung Zander in "100 Sekunden Kunst"

Sonntag, 22. Dezember 2019 (Woche 52)/18.12.2019

Weihnachtssong Contest 2019 beginnt um 16.13 h, Länge 62 min.

Tagestipp

16.13 (VPS 16.15) SWR1 Weihnachtssong Contest 2019 Das Finale aus dem Kulturwerk Wissen

Moderation: Michael Lueg

Reporterin: Annette Dany

Montag, 23. Dezember 2019 (Woche 52)/18.12.2019

Tausch der Sendungen um 20.15 h und 23.00h!

20.15 (VPS 23.00) Es ist ein Sketch entsprungen Erstsendung: 18.12.2018 in SWR/SR

Tagestipp

23.00 (VPS 20.15) Festtage feiern! Fröhliche Weihnachten

Freitag, 17. Januar 2020 (Woche 3)/18.12.2019

23.30 Spätschicht - Die SWR Comedy Bühne Folge 108

In der "Spätschicht" mit Moderator Florian Schroeder sind Andreas Rebers, Ingolf Lück, Mathias Richling, Tahnee und Anka Zink zu Gast. Sie nehmen den Irrsinn aus Politik und Alltag humorvoll aufs Korn. Die "Spätschicht" bietet eine Heimat für kluge und unterhaltende Comedy.

Donnerstag, 30. Januar 2020 (Woche 5)/18.12.2019

23.15 lesenswert

Denis Scheck im Gespräch mit Lukas Bärfuss und Stefanie de Velasco

In ihrem Roman "Kein Teil dieser Welt" schreibt Stefanie de Velasco vom Aufwachsen bei den Zeugen Jehovas. Dieser aufrüttelnde Text gibt Einblicke in eine verborgene Welt, die mitten in der unsrigen existiert und doch kein Teil von ihr ist. Nach dem Verschwinden ihrer besten Freundin aus der Wachtturmgesellschaft, beginnt Esther einen verborgenen Teil ihrer Familiengeschichte zu entdecken. Ein Emanzipationsprozess, in dem eine junge Frau selbst darüber bestimmen will, welche Erzählungen ihr Halt geben.

Stefanie de Velasco, 1978 geboren, studierte Europäische Ethnologie und Politikwissenschaft. Sie wuchs als Kind bei ihrer Mutter, einer gläubigen Zeugin Jehovas auf. Für ihren aktuellen Roman brauchte sie sieben Jahre.

Der erste Erzählband von Lukas Bärfuss heißt "Malinois" und zeichnet eine irritierende Kartografie der Passion. Die Liebe und das Verlangen sind Dreh und Angelpunkt dieser im Lauf von 20 Jahren entstandenen Erzählungen. Das Objekt des Begehrens kann bei Bärfuss ein Auto, der Schwager oder auch die verstorbene Mutter sein. In einer ungewöhnlichen Sprache, die sowohl sinnlich als auch analytisch ist, spüren die 13 Erzählungen nach, wie Menschen sich begegnen und nach welchen Vorlagen sie die Geschichten ihrer Leidenschaft entwerfen.

Lukas Bärfuss wurde 1971 in der Schweiz geboren und arbeitet als Schriftsteller in Zürich. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er den Georg-Büchner-Preis 2019. Er schreibt Romane und Theaterstücke, die weltweit gespielt und übersetzt werden.

Pressekontakt: Grit Krüger, Tel 07221/929-22285, grit.krueger@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell