Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von SWR - Südwestrundfunk

27.11.2019 – 16:10

SWR - Südwestrundfunk

SWR Fernsehen zeigt einen wilden Kontinent: "Europa ungezähmt"
Fünfteilige Dokureihe ab Sonntag, 1. Dezember 2019, 21 Uhr im SWR Fernsehen

  • Video-Infos
  • Download

Europas Flora und Fauna hat Einiges an Wildheit zu bieten: "Europa ungezähmt" wird ab 1. Dezember, 21 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/7169

Baden-Baden (ots)

Europa ist vor Australien der zweitkleinste Kontinent der Erde - und zeigt sich immer noch vielfältig und wild. Die Bandbreite der Naturlandschaften von den Azoren bis zur Tundra reicht von subtropisch bis subpolar. Auf einer spannenden Expedition zeigt die 5-teilige Dokureihe "Europa ungezähmt" den Kontinent von seiner wilden Seite: mit tiefen Seen, schwer zugänglichen Hochgebirgsregionen, dichten Wäldern und eisigen Wüsten. Ab Sonntag, 1. Dezember 2019 um 21 Uhr im SWR Fernsehen.

Teil 1 - Europas Gewässer kennen keine Grenzen

In der ersten Folge am 1. Dezember um 21 Uhr dreht sich alles um "Meere, Seen und Flüsse". Die Expedition beginnt im Frühjahr, wenn der Wasserreichtum Europas den Kontinent wieder grün und fruchtbar macht. Das größte grenzüberschreitende Schutzgebiet ist das Donaudelta mit mehr als 30 verschiedenen Ökosystemen, Lebensraum auch für Tiere wie den Goldschakal oder Wildpferde. Vor Portugal liegen die Azoren, neun Vulkaninseln. Beobachtet werden kleine Krebse, aber auch Delfine und Wale, die auf ihren Wanderungen an der Inselgruppe vorbeischwimmen.

Teil 2 - Die Alpen: Gletscher, Lawinen und strenge Winter

Am 8. Dezember um 20:15 Uhr stehen "Die Alpen" im Mittelpunkt. Mit über 82 Viertausendern sind die Alpen der mächtigste Gebirgszug mitten in Europa. Er trennt die Laubwälder Zentraleuropas von den immergrünen Wäldern des Mittelmeerraums. Trotz der zunehmenden Erschließung zählen die alpinen Hochgebirgsregionen zu den letzten unberührten Gebieten des Kontinents. Gletscher, Lawinen und strenge Winter haben die Landschaften über Jahrtausende hinweg geprägt und eine perfekt angepasste Flora und Fauna mit Murmeltieren, Steinböcken und -adlern hervorgebracht.

Teil 3 - Leben im berüchtigten "trockenen Süden"

Die Natur im Mittelmeerraum scheint zunächst karg, doch wartet "Der trockene Süden" am 8. Dezember um 21 Uhr mit einigen Überraschungen auf. Hohe Temperaturen und geringer Niederschlag machen die südlichsten Breiten Europas zu einer der trockensten Regionen des Kontinents. Mancherorts fällt nur halb so viel Regen wie in Deutschland, dann wieder gibt es plötzlich Regengüsse, die Winter sind kalt-feucht. In diesem speziellen Klima sind viele Vögel, Reptilien und Pflanzen heimisch, die nur hier zu finden sind, zum Beispiel der Iberische Luchs.

Teil 4 - Der Norden: Härtetest im Winter

Am 15. Dezember um 20:15 Uhr besucht die Dokureihe unter dem Titel "Eisige Welten" den hohen Norden Europas mit seinen extremen Wetterlagen. Während im Großteil Europas ein mildes Klima herrscht, überleben in Regionen wie den schottischen Highlands, der finnischen Taiga oder in Spitzbergen nur die Stärksten. Die Temperaturen sinken hier bis minus 40 Grad Celsius. Dank perfekter Anpassung überstehen Bewohner wie Rothirsche, Polarfüchse und Schneehasen die kalten Winter. Woher beziehen Pflanzen und Tiere in der lichtarmen Jahreszeit und in kahlen Landschaften ihre Energie?

Teil 5 - Schutzraum und Nahrungsquelle: der Wald

Über den europäischen Kontinent erstrecken sich zwei sehr verschiedene Wälder. Die Taiga im Norden Europas und die Karpaten in Zentraleuropa. Beide sind für Tiere und Pflanzen essenziell als Schutz- und Nahrungsquelle. Seit Jahrtausenden streifen unter den immergrünen Baumkronen der Taiga Braunbären und Wölfe durch den Wald. Die Hänge der Karpaten in Zentraleuropa sind dagegen Heimat eines uralten Waldes, der sich mit den Jahreszeiten verändert. Hier kämpfen Rothirsche gegeneinander, während Eichhörnchen den Wettlauf für den Winter angetreten haben.

Sendereihe "Geschichte und Entdeckungen"

Die Reihe "Geschichte und Entdeckungen" bietet dem Publikum am Sonntagabend um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen aufwendig produzierte Dokus zu unterschiedlichsten Wissensgebieten, Darunter Alltags-, Technik- oder Kulturgeschichte, aber auch Themen wie Archäologie, Geografie, Reise, Tiere und Natur.

Sendetermine im SWR Fernsehen 
Sonntag, 1.12., 21:00 Uhr: "Europa ungezähmt - Meere, Seen und 
Flüsse" 
Sonntag, 8.12., 20:15 Uhr: "Europa ungezähmt - Die Alpen" 
Sonntag, 8.12., 21:00 Uhr: "Europa ungezähmt - Der trockene Süden"
Sonntag, 15.12., 20:15 Uhr: "Europa ungezähmt - Eisige Welten"
Sonntag, 15.12., 21:00 Uhr: "Europa ungezähmt - "Die großen Wälder" 

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter:

Fotos über www.ARD-foto.de. Akkreditierte Journalisten können sich die Filme im SWR Vorführraum anschauen unter www.swr.de/presse

Pressekontakt:

Daniela Kress, Tel. 07221 929 23800, Daniela.Kress@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell